Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
Lady-Frage

Liebes Ladyblog-Team,
zunächst einmal ein Lob an Euren Blog – es macht großen Spaß ihn zu verfolgen und ich freue mich über jeden neuen Beitrag. Nun möchte ich Euch selbst einmal nach Eurer Meinung fragen: Müssen Schuhe, Tasche und gegebenenfalls Gürtel zusammenpassen? Ich habe hierüber die unterschiedlichsten Ansichten gehört und gelesen. Während es für die einen ein absolutes Muss ist, meinen andere, es sei nicht nötig, dass alles die gleiche Farbe und das gleiche Material hat. Entscheidend sei, dass die Stücke miteinander harmonieren und zum Gesamtoutfit passen. Einige Stimmen sagen sogar, dass es regelrecht bieder und altmodisch ist, wenn Schuhe und Tasche Ton in Ton sind. Wie steht Ihr dazu? Müssen Tasche und Schuhe die gleiche Farbe haben oder dürfen sie es auf keinen Fall? Oder kann man da tolerant sein und beides ist akzeptabel, solange es insgesamt stimmig ist?

Herzliche Grüße
Hanna

Liebe Hanna,

hab Dank für Deine lieben Worte. Wenn Schuhe, Tasche und Gürtel in Farbe und Material gleich sind, ist das Outfit natürlich besonders stimmig und Du hast definitiv nichts falsch gemacht. Doch wie Du selber schon schreibst, wirkt das Ganze dann sehr formell. Bei einem klassischen (Business-)Outfit sollten diese drei Elemente in jedem Fall gut harmonieren. Zu schwarzen Lederpumps gehört auch eine schwarze Ledertasche und ein schwarzer Gürtel, braune Schuhe benötigen eine braune Tasche und einen braunen Gürtel. Aber heißt das auch, dass Dani zu ihren neuen silberfarbenen Schuhen eine silberne Tasche kombinieren sollte? Das wäre meines Erachtens im Alltag definitiv zu viel des Guten. Etwas anders sieht es bei besonderen Anlässen aus, denn da greifen wir ja auch gerne zu besonderen Accessoires.

Ich trage zu meinen silbernen Ballschuhen allerdings ein goldenes Täschchen, das ich von meiner Oma geerbt habe – und was bei unseren Großmüttern harmoniert hat, das ist in jedem Fall auch heute noch toll! Die Tasche darf jetzt schon in dritter Generation mit auf Bälle. Schön ist es, wenn sich zumindest ein Element in beiden Accessoires wiederfindet – sei es das gleiche Material, die gleiche Farbfamilie oder auch eine rote Blume an einer schwarzen Tasche zu roten Pumps. Um Deine Frage abschließend zu beantworten: Im Alltag müssen sie nicht, aber sie dürfen gerne. Wichtig ist, dass die Accessoires harmonieren. Bastabsätze, eine Tasche aus braunem Leder und dazu ein schwarzer Lackledergürtel? Absolutes No-Go! Aber Bastabsätze, eine Canvastasche und ein Seidentuch in den Gürtelschnallen? Ein tolles Sommerstyling!

Alles Liebe
Constanze, die sich gerade fragt, ob sie graue Filzpantoffeln zu ihrer Adelheid-Tasche tragen müsste, wenn Ton in Ton verpflichtend wäre

Merken


7 Kommentare
  • Dani sagt:

    Ich stimme Constanze zu. Ich finde es wichtiger, dass das Outfit insgesamt stimmig ist und die Accessoires harmonieren, als die Verpflichtung einzuhalten, zu brauner Tasche nur braune Schuhe zu tragen. Ein schönes Gegenbeispiel ist mein letzter Outfitpost: http://www.lady-blog.de/outfitpost-mit-the-bridge-im-ringpark/ Mir ist auf den Fotos aufgefallen, dass Schuhe und Tasche nicht 100% zusammenpassen, obwohl sie beide aus braunem Leder hergestellt sind. Auf der anderen Seite habe ich die Bridge jetzt auch schon zu blauen Schuhen getragen und das sah wunderbar aus.

    Herzliche Grüße
    Dani

  • Eigentlich bin ich eher unkonventionell und denke immer „alles geht!“ Trotzdem nehme ich zu braunen Schuhe immer den brauen Gürtel und umgekehrt. Das hat mir meine Mutter schon beigebracht und ich finde, das gilt heute immer noch.

  • Amalia sagt:

    Schwarz und braun sind da aber auch Sonderfälle. Es sieht schon schön aus, wenn man schwarz/schwarz oder braun/braun trägt.

    Aber zum Gürtel in grün, puder, orange, bordeaux etc. ist es sicher nicht notwendig (sondern im Einzelfall womöglich eher etwas übertrieben), Schuhe in derselben Farbe zu tragen.

    Was aber notwendig ist: Nach dem Anziehen einen sehr kritischen Kontrollblick in den Spiegel zu werfen.

    LG
    Amalia

  • Amalia sagt:

    … – habt Ihr noch Tips, was absolute No-Gos bzw. besonders gelungene Farb- und Materialkombinationen bei Schuhen/Taschen/Gürteln angeht? Ich fand Deine Beispiele, liebe Constanze, wieder einmal außerordentlich einleuchtend, vielen Dank!

    LG
    Amalia

  • Hanna sagt:

    Vielen Dank erstmal an Constanze für die aufschlussreiche Antwort!
    Es ist auf jeden Fall beruhigend zu lesen, dass man nicht automatisch schlecht gekleidet ist, wenn man nicht zu jedem Schuhpaar eine perfekt übereinstimmende Tasche besitzt ;-)

    @groschenroman: Wie streng nimmst du es denn dann mit dem Zusammenpassen? Muss es dann der gleiche Braunton sein oder geht auch ein helles Braun zu einem dunklen Braun, vorausgesetzt natürlich, sie harmonieren? Klar, ein rotstichiges Dunkelbraun zu einem graustichigen Hellbraun ist zweifelhaft, aber findest du z.B. zwei „warme“ Farbtöne unterschiedlicher Intensität akzeptabel? Wie seht ihr anderen das?

    LG
    Hanna

  • Hanseatin sagt:

    Diese aufgeworfene Frage beschäftigt mich tatsächlich auch immer wieder.

    @Constanze: Ich stimme völlig überein. Ich würde sogar noch weiter gehen – zum Business-Outfit gehören für mich auch noch die farblich passenden (Leder-) Handschuhe dazu.

  • Rena sagt:

    Obwohl ich mich manchmal dazu zwinge, nicht alles perfekt zusammenpassend zu tragen, mag ich meine Outfits am liebsten, wenn der Gürtel zur den Schuhe und auch noch zur Handtasche passt. Allerdings mache ich bei meinen Lieblingstaschen, wie meiner Chanel oder Céline, mitunter gerne Ausnahmen ;)

    Liebe Grüße, Rena

    http://dressedwithsoul.blogspot.de

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.