Lady-Frage

Liebes Lady-Blog-Team,
ich habe zu meinem Geburtstag ein Hermès Carré geschenkt bekommen und überlege jetzt, ob ich das auch mal im klassischen „Hollywood-Look“ als Kopftuch tragen könnte. Als ich es vor dem Spiegel ausprobierte, hat es mir super gefallen, aber draußen bin ich mir dann doch etwas unsicher. Was meint Ihr: Gibt es Outfits und Gelegenheiten, zu denen das passen würde, oder sollte man da lieber ganz drauf verzichten, wenn man kein Cabrio besitzt?

Herzliche Grüße
Jenny

 

Liebe Jenny,

hach, ein Hermès Carré, klassischer geht es kaum. Und bei einem klassischen Tuch frage ich mich, warum nicht auch klassisch tragen. Natürlich wirkt das Kopftuch am ehesten im Cabrio, denn dort trugen es die Hollywood-Diven, damit die Frisur während der Fahrt nicht zerstört wurde. Ein passendes Outfit wäre für mich dann eine weiße Bluse, eine Caprihose (gern auch farblich passend zum Tuch) und natürlich eine riesige Sonnenbrille. Ein Stil, der auf der Straße sicherlich auch einigen Mut erfordert. Aber ich frage erneut, warum nicht? Die Rockabilly-Ladys machen uns doch schließlich vor, wie schön und ausgefallen die 50er und 60er waren. Ansonsten kannst Du Dein Hermés auch modern interpretiert als Kopftuch tragen. Sei es ein wenig „piratig“ angehaucht eng am Kopf und locker zur Seite fallend am Strand oder in einen seitlichen Zopf eingeflochten zum Sommerkleid. Noch mehr Tipps zum Binden findest Du hier und hier sowie bei zahlreichen YouTubern. Ich wünsche Dir viel Freude mit Deinem Tuch!

Alles Liebe

Constanze, die kein Hermès besitzt, aber gern in Second-Hand-Läden und auf dem Flohmarkt nach Alternativen sucht und ab und zu auch findet

Bild-Credit: Shutterstock.com

Merken

Merken


5 Kommentare

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.