Lady-Frage

Liebe Ladys!
Ich habe mir vor kurzem ein klassisches Wickelkleid von Diane von Fürstenberg zugelegt. Ich muss gestehen, dies geschah in einem unbedachten Kaufrausch. Deshalb bin ich mir gerade nicht so sicher, ob das Muster, besagter Leo-Print, „klassisch“ genug für mich ist. Ich hatte vor, dazu meine schlichten schwarzen Pretty Ballerinas zu tragen, kombiniert mit dezentem (!) Goldschmuck, wie z.B. einem dünnen Armreif und zarter Kette, oder wahlweise Perlenkette, evtl. noch ein schwarzer Trenchcoat… Jetzt würde mich aber mal interessieren: Wie ist Eure Meinung zum Animal-Print? – Klassisch genug für eine echte Lady?

Ganz liebe Grüße von einem kleinen Shopaholic.


Lieber kleiner Shopaholic,

Tierfellmusterungen kommen in regelmäßigen Abständen immer mal wieder in Mode. Ich muss zugeben: An mir mag ich einen Animal-Print nicht leiden, beziehungsweise kann ich mir noch nicht einmal ansatzweise vorstellen eines dieser Muster zu tragen. An anderen Frauen gefällt es mir zumindest großflächig meistens auch nicht. Ein Tier-Print wirkt leider oft – sagen wir es mal ganz direkt – billig. Jetzt kommt aber das große Aber: Eine gute Freundin von mir besitzt ein paar Animal-Print-Ballerinas, die wiederum finde ich an ihr kombiniert zu einem schlichten schwarzen Outfit ziemlich chic. So ganz konsequent kann ich es also nicht ablehnen.

Egal ob Animal-Print oder ein anderes auffälliges Muster: Der Rest muss schlicht sein. Trage dazu also entweder gerade, einfache Schnitte und/oder nur gedeckte Farben. Ein klassisches Outfit kann durch so ein peppiges Muster ruckzuck zu einem echten Hingucker werden. Außerdem solltest Du bei Kleidung mit Leo-, Tiger- oder Zebra-Print nicht sparen, das Material darf auf keinen Fall günstig wirken – mit Deinem DvF-Kleid hast Du da sicherlich eine gute Investition getätigt. Deine Idee nur dezenten Schmuck dazu zu tragen gefällt mir gut. Gold passt allerdings besser als Perlen. Vielleicht besitzt Du ja auch ein schönes Ethno-Look Schmuckstück? Viel Spaß beim Ausführen Deiner Shopaholic-Sünden!

Alles Liebe
Constanze, die sich mit 17 ein Animal-Print-Shirt für die Disko in England zugelegt hat

Bild-Credit: Shutterstock.com

Merken


14 Kommentare
  • Dani sagt:

    Wie schreibt Nina Garcia so schön in „Der Perfekte Kleiderschrank“: „Der Grad zwischen Chic und Kitsch ist schmal. Denken Sie daran, wenn Sie der Welt Ihre wilde Seite zeigen wollen“. Ich finde ein Animal-Print kann richtig kombiniert (ja, Gold!) aber sehr elegant und High-Fashion aussehen. :-)

    Herzliche Grüße und schick doch mal ein Foto vom Kleid!
    Dani

    PS: Ich überlege schon länger, ob ich mir Pretty Ballerinas mit Leo-Motiv zulege. Ich finde, das sind echte Klassiker.

  • Anita sagt:

    Selbstverständlich, kann man auch LEO- Print stilvoll tragen. Auf Schmuck würde ich glaube ich ganz verzichten. Der Schnitt ist natürlich sehr wichtig, aber mit einem Etuikleid in Animalprint macht Dame nichts verkehrt.

  • Cla sagt:

    Mir geht es wie Constanze. Ich mag an mir überhaupt kein Animal-Print. Doch ab und zu sehe ich in Zeitschriften Promidamen im schmalen Leo-Etuikleid und dazu pinkfarben oder rote Pumps.
    Ich finde das hat was. Wären die Schuhe jetzt schwarz, würde das Outfit eher langweilig aussehen.

    Alles eine Frage der Kombination.
    Gruss, Cla

    http://glamupyourlifestyle.blogspot.de/

  • Horst sagt:

    Wenn es nicht gerade von Cavalli ist… Obwohl ein wenig billig aussehen ja auch ganz chic sein kann…
    Kommt halt auf den Schnitt an….
    Und die Klasse bringt immer der Träger, nie das Kleidungsstück :-)

  • Ein Wickelkleid in Leo-Optik erinnert mich an Christine Neubauer oder Barbara Schöneberger. Soll nix heißen, aber klassisch? Naja. Die Leo-Ballerinas hingegen finde ich super, zwar auch nicht unbedingt klassisch, aber dafür richtig cool.

  • Sandra T. sagt:

    Liebe shopaholic,

    ich kann mir das DvF-Wickelkleid ganz excellent an Dir vorstellen! Das hat schon was und es ist – weil Qualität – m. E. auch klassisch.
    Als ich mit meiner Schwiegermama – eine echt Lady, ganz ohne Frage! – das Kleid für die standesamtliche Hochzeit aussuchte, hatte ich so einen Aha-Moment:
    Sie steckte mich ebenfalls in ein Leo-Print-Designerkleid und es stand mir ganz ausgezeichnet! Ich hätte es nie im Leben von mir aus anprobiert.
    Dennoch kann man ganz zwangslos feststellen; was ich dann auch tat: DAS bin ich nicht. Eine wunderschöne Frau sah ich in diesem Kleid vor dem Spiegel, ganz bestimmt, aber ich habe mich nicht darin wiedererkannt.
    Allein aus diesem Grund habe ich mich dann für ein rotes Kleid im gleichen Schnitt entschieden (rot ist nun einmal meine Farbe) und trage es ausgiebig und mit vielen Komplimenten auch noch nach der Hochzeit. Es ist sogar bürotauglich …
    Also, wenn Du Dich in Deiner Neuerwerbung wiederfindest und schlichte (und wenige!) Accessoires dazu kombinierst, dann wünsche ich Dir ganz lange ganz viel Freude damit!
    Liebe Grüße, Sandra T.

  • Ein Animalprint ist richtig getragen sehr klassisch, finde ich. Zobel, Nerz, Leopard – alles Königsfelle.

    Ob DvF oder Cavalli, ist glaub ich total egal.
    Die einzige Frage bei deiner „Shoppingsünde“ wäre für mich: Fühlst Du dich darin wohl? Und wenn ja, hast Du die richtigen Accessoires? Schuhe, Schmuck, Jacke, evtl. Tuch, Tasche? Wenn nein, tauschs um. DvF hat ja auch wunderbare einfarbige Wickelkleider : )

    LG Julia

  • Brockdorff sagt:

    Wie schon angesprochen hängt ,,klassisch“ oder ,,nicht-klassisch“ , also tragbar oder nicht, von der Trägerin als solcher ab.
    Ich persönlich finde, dass es die eine oder andere Dame , ruhig ab und zu tragen kann/könnte ( lockert die konservative Erscheinung auf, sollte aber nicht billig wirken). Eine Lady wirkt nämlich auch in einem hochwertigen Leoprint durchaus ladyhaft.
    Meine werte Freundin, natürlich auch eine dieser Ladys, trägt auch ab und an (sehr sehr selten) Leo.
    Und an ihr schaut es wirklich fabelhaft aus!

  • Jess sagt:

    Wer Instagram nutzt, kann mal bei little_white_tee vorbei schauen. Meine Namensvetterin Jessica hat erst gestern ein schönes Outfit mit Leo-Loafers und Leo-Gürtel gepostet.

    Viele Grüße
    Jess

  • Amalia sagt:

    Auch wenn ich es persönlich wie Constanze sehe und Animal-Prints grundsätzlich heikel finde, gibt es in der Praxis doch immer wieder Ausnahmen – meine eigenen: ein hauchdünnes Seidentuch in Leo-Print und ein Paar Slipper. Das trage ich natürlich nicht zusammen, aber einzeln sieht das zu sehr klassischen Outfits manchmal schon ganz nett aus. Hängt aber auch von meiner Tagesform ab.

    An ein Leo-Kleid würde ich mich persönlich nicht herantrauen, kann mir da aber ebenfalls elegante Kombinationen vorstellen, vorausgesetzt, das gute Stück ist nicht gar zu kurz, gar zu eng oder gar zu tief ausgeschnitten.

    LG, Amalia

  • Horst sagt:

    Das Tolle ist: Animal Print kann auch ein Kuhmuster sein :-D

  • Animal-Print an sich ist heikel, denn es kann schnell billig wirken, besonders in Kombination mit hüftlangen Extensions und Gelnägeln ;-) Bei einem DvF-Kleid ist diese Gefahr aber auf jeden Fall gebannt.

    Klassisch im eigentlichen Sinn ist ein Animal-Print-Kleid nicht, aber das heißt nicht, dass eine Dame das nicht tragen kann! Im Gegenteil. Eine Lady kann sehr chic und glamourös darin aussehen.

    Wichtig ist, dass das Teil an sich sehr hochwertig ist und ebenso alle Accessoires. Goldschmuck passt am besten.

  • Sybille sagt:

    @Horst: Kuhmuster find ich gut ;-)

  • Sol sagt:

    Interessant, wie sehr man sich hier für Leo & Co ausspricht. ;)
    Solche Farben/Muster finde ich viel zu aufdringlich, für mich sehen Menschen in solchen Kleidungsstücken immer wie wandelnde Ausrufezeichen aus – „hallo, hier, Aufmerksamkeit bitte!“… Ich finde das wenig ladylike.
    Als Accessoire mag das gehen – auch wenn es überhaupt nicht meinem Geschmack entspricht – aber als ganzes Kleidungsstück finde ich es unpassend.

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.