Lady-Frage

Einen wunderschönen guten Tag,
Tausend Dank für diesen tollen Blog, der wirklich Gold wert ist! Zu meiner Frage: Ich bin mit meinen 1,61 cm und knappen 53 kg recht klein und zierlich. Dieses Jahr werde ich nun 30 Jahre alt und stelle immer wieder fest, dass mein Gegenüber erst mal schlucken muss, wenn ich mein Alter sage. Denn es ist leider so, dass ich mindestens 10 Jahre jünger aussehe und es mit meinem Selbstbewusstsein (mittlerweile) auch nicht weit her ist. Meine Garderobe gibt nicht so wirklich viel her: Jeans, Shirts, kein Make-up, Haare immer zu, randlose Brille, kein Schmuck. Der klassische englische Stil gefällt mir zwar, aber als Zahnarzthelferin trage ich den ganzen Tag sowieso „Uniform“ und denke mir dann: Ach, wofür jetzt groß‘ Mühe machen. Ich möchte jedoch endlich als eine 30-jährige Frau wahrgenommen werden und nicht als das 20-jährige Mädel, das man noch mit „Du“ anredet. Hoffentlich könnt Ihr mir helfen?

Ich grüße Euch herzlichst, weiter so und schön, dass es Euch gibt!
Eure Nicole


Liebe Nicole,

vielen Dank für Deine lieben Worte! Es ist immer unangenehm, wenn man vom Alter her falsch eingeschätzt wird. Eigentlich hast Du selber schon erkannt, warum Du jünger wirkst. Zarte Frauen werden leider oft auch als zarte Persönlichkeiten und jünger wahrgenommen. Doch schon mit Kleinigkeiten kannst Du das verändern: Gönn Dir erstmal einen „erwachsenen“ Haarschnitt. Lange Haare wirken jugendlich und wenn Du sie dann auch noch im Zopf trägst erst recht. Eine kürzerer und gestufter Haarschnitt wirkt schon anders. In der aktuellen Brigitte gibt es ein tolles Special zu Typveränderungen durch eine neue Frisur.

Mit ein wenig Make-up – es reicht häufig schon ein leichter Lippenstift und Mascara – kannst Deinem Gesicht mehr Reife und Seriosität verleihen. Jeans und T-Shirt sind sehr lässig. Wie wäre es einmal mit Loafers oder Pumps zu Deinem üblichen Outfit? Oder Du wirfst Dir einfach mal einen Blazer über. Geschäfte für junge Mädels wie H&M solltest Du meiden. Außerdem schreibst Du, dass Du keinen Schmuck und eine randlose Brille trägst. Sorge für Konturen und irritiere mit Brüchen im schlichten Outfit. Das heißt nicht, dass Du zur Nerdbrille greifen musst, aber ein etwas auffälligeres Modell verändert das Gesicht. Klassischen Schmuck tragen 20-jährige eher selten – mit einer Perlenkette oder Goldschmuck strahlst du Understatement aus. Ich wünsche Dir ganz viel Spaß bei Deiner Typveränderung!

Alles Liebe
Constanze, die gerne mal wieder für 20 gehalten werden würde

Bild-Credit: Shutterstock.com

Merken

Merken


17 Kommentare
  • Mir ging es genauso. Ich wurde auch lange Zeit für jünger gehalten, was heute (leider) nicht mehr so ist. Damals hat es mich auch genervt, aber egal, wie Du Deinen Typ jetzt veränderst, Nicole. In zehn Jahren passiert Dir das nicht mehr. Als kleiner Trost!

  • Nina sagt:

    Ich habe ein Mädchen im Bekanntenkreis die sehr viel seriöser aussieht in dem sie zur Jeans und T-Shirt eine Boucle-Jacke trägt. Statt Sportschuhe lieber klassische Halbschuhe oder Ballerinas und eine klassische Handtasche. Eine Perlenkette rundet es ab. Wenn man dann mal nicht ganz so seriös sein will, lässt sich das mit zwei Handgriffen ändern und es ist weder gekünstelt noch unbequem.

  • Samt &Seide sagt:

    Der Kommentar von Nina trifft den Nagel auf den Kopf ! Wunderschöne Bouclé-Jäckchen gibt es von Basler zudem wäre ein leichtes Tages Make up ganz wunderbar auch für’s Selbstwertgefühl .
    Das heißt getönte Tagescreme, hält auch unterm Mundschutz Mascara und ein wenig Lipgloss.

  • Amalia sagt:

    Liebe Nicole,

    davon kann ich ein Lied singen – noch Jahre nach Abschluss der Dissertation bin ich in den USA nach meinem Ausweis gefragt worden, wenn ich im Restaurant ein Glas Wein bestellen wollte…

    Die bereits genannten Tipps haben sich bewährt. Insbesondere: immer, immer, immer etwas Lippenstift, und wenn er auch nur dezent ist. Und: im Job kein Rosa tragen, das ist zwar wunderschön, aber leider tendenziell mädchenhaft.

    In kritischen Ausnahmesituationen kann man auch gut deckendes Make-Up großzügig um die Augen herum einklopfen, das macht selbst dann Krähenfüße, wenn man in Wirklichkeit nicht einmal den Ansatz dazu hat… ;)

    Was auch hilft, sich aber dummerweise wie das ältere Aussehen erst mit den Jahren einstellt, ist ein unerschütterlich souveränes Auftreten (ohne Überheblichkeit, ohne Zickigkeit und dergleichen).

    LG,
    Amalia

  • Caro Trost sagt:

    Also ich trage mit fast 20 für mein Leben gerne Blazer und Perlenkette/Ohrringe. :)

  • Caroline sagt:

    Der Tipp mit den Krähenfüßen ist toll, Amalia :) Nur befolgen werd ich ihn eher… nicht. In meinem Fall sagt er mir dann eher kein deckendes Makeup um die Augen zu benutzen :)

  • Isa sagt:

    Liebe Nicole,
    Blusen statt T-Shirts wirken erwachsener. Auch mit einem schönen seidigen Nickituch kann man farbliche Akzente setzen.
    Viele Grüße
    Isa

  • Maja sagt:

    Hallo Nicole,
    ich kann dich sehr gut verstehen. Habe das selber durchgemacht und jetzt erst mit über 30 hat sich das etwas geändert.
    Als Zahnarzthelferin kannst du eigentlich nur etwas am Gesicht und den Haaren machen. Ich würde auch zu Make Up raten, aber kann selber auch nicht gut damit umgehen :) Perlenkette und Perlenohrringe machen schon mal einen anderen Eindruck und gibt es immer Mal wieder bei Tchibo günstig. Muss man also nicht gleich so viel Geld ausgeben. Aber ob und wieviel Schmuck du tragen darfst hast du leider nicht geschrieben.
    Meine Freundin ist in der Praxis mit einem bunten Poloshirt ausgestattet. Das wurde in der Runde beschlossen, damit es nicht so Clean aussieht. Vielleicht ist das auch eine Idee für euch? Und dann ein passendes Seidentuch um den Bauch oder unter das Poloshirt?

    Sonst habe ich für mich Instagram entdeckt und da muss ich sagen schaue ich gerne Danis Bilder an die dich sicher auch inspirieren würden.

    Grüßle
    Maja

  • Bianca sagt:

    Ich habe auch immer das Problem, meinen Ausweis zeigen zu müssen, wenn Wein im Einkaufskorb landet. Statt einer ranlosen Brille habe ich mich aber für eine zwar schmale, aber dunkel umrandete Brille entschieden, die für einen guten Kontrast sorgt (wie Constanze schon beschrieben hat). Ich würde auf jeden Fall einen eckigen Rahmen empfehlen, der nicht so sehr nach Nerd-Brille aussieht. Ich finde, dass verpasst einem dann wieder den jugendlichen Studenten-Charme. Dann ein etwas dunkleres Augen-Make-up und du wirkst schon einige Jahre älter.

    Viele Grüße
    Bianca

  • Oh mir geht es genauso, ich werde auch immer für jünger gehalten als ich bin.
    Ich finde das soweit zwar überhaupt nicht schlimm, ABER im Job ist das alles andere als förderlich.
    Ich muss mein junges Aussehen, doppelt und dreifach durch Kompetenz ausgleichen. Oft habe ich gemerkt, dass meine Geschäftspartner mich anfangs nicht für voll genommen haben, bis sie gemerkt haben, dass Sie mit mir nicht „spielen“ können.
    Das erfordert selbstbewusstes Auftreten, dass ich mir lange selber beibringen musste. Es gibt aber ein paar einfache Tricks: Schultern zurück, gerade stehen, den Leuten in die Augen schauen, fester Händedruck und am Besten: wohlfühlen in der eigenen Haut. Da kann ich Constanze mit Ihren Tips nur unterstützen. Klassische, chicke Kleidung mit dezentem Schmuck und leichtes Make-up kann helfen sich besser zu fühlen und reifer zu wirken.

    Liebe Nicole, ich wünsche dir viel Erfolg und drücke dir die Daumen, dass du dich bald wohler fühlst.

    Alles Liebe Lara

  • JL sagt:

    „… mit dem Selbstbewusstsein ist es (mittlerweile) auch nicht mehr weit her…“

    Alle Stylingtipps sind sehr gut.

    Und Körperhaltung: spricht alles aus! Füße hüftbreit, Bauch rein, Brust raus, Schultern zurück (locker), Kinn hoch, Lächeln. Nicht verstecken. Nur wenn Du Dich ernst nimmst, können Dich die anderen auch so wahrnehmen.
    Und schon (bald) bist Du nicht mehr das kleine liebe Mädchen, sondern eine selbstbewusste gutaussehende Frau.

    Viel Glück und Erfolg, JL
    http://www.dieblauenstunden.com

  • Charlotte sagt:

    Hallo Ihr Lieben – ich gehöre auch zu denen, die immer zu jung eingeschätzt werden. Mit meinen mittlerweile 35 Jahren lande ich mit Glück bei Mitte 20.

    An de Kleidung und am Selbstbewusstsein liegt es bei mir nicht. Ich kleide mich immer bewusst chic, ladylike, damit ich als Abteilungsleitung auch ernst genommen werde, trete problemlos absolut selbstsicher gegenüber Kollegen und Kunden auf. Ich kann bestätigen, dass das auf jeden Fall hilft ernst genommen zu werden.

    Mein Problem ist, dass ich vom Gesicht absolut jung aussehe, dazu bin ich ganz blaß vom Teint. Gerade auf Partyfotos mit ungünstigem Licht erschrecke ich mich selbst wie jung und zart (bin auch noch klein und schlank) ich wirke. So richtig nichtssagend, obwohl der Spiegel bei Tageslicht deutlich freundlicher ist.

    Ich versuche mich zwar am Make-up, wenigstens mit getönter Tagescreme, Mascara und einem leichten Lippenstift. Aber so richtig hilft das nicht, da ich nie gelernt habe mich richtig zu schminken. Daher wäre meine Frage in die Runde ob Ihr Tipps habt, wo ich das Schminken lernen könnte?

    Herzliche Grüße an alle aus Hamburg – Charlotte

  • Amalia sagt:

    Liebe Charlotte,

    eigentlich klingt Dein Make-Up ja perfekt!

    Vielleicht kannst Du an den Details ein bißchen herumprobieren: Hilft es, den Lippenstift eine Nuance kräftiger zu kaufen? Vielleicht auch mit leichtem Perlglanz, nicht matt? Schwarze Wimperntusche statt brauner, weil letztere so schön natürlich, erstere aber markanter wirkt? Zaubermittel gegen Blässe: schimmernder Bronzing Powder, mit einem dicken Pinsel in nicht zu großer Menge übers ganze Gesicht verteilt. Ich persönlich liebe den von Guerlain.

    Ansonsten würde ich mich an Deiner Stelle auch mal professionell beraten lassen, mach‘ einfach einen Termin in einer Parfümerie zum Probeschminken – oder vielleicht auch an einem Benefit Counter, falls es in Deiner Stadt einen gibt. Benefit liefert zwar vor allem die ‚unerwünschte‘ (lol) jugendliche Frische, aber daraus kannst Du umgekehrt auch sehen, was Dir nicht weiterhilft.

    Und eventuell auch nochmal die Kleidung prüfen: Was trägst Du auf den besagten Partyphotos? Und dann ein vergleichender Blick in ein paar Modezeitschriften: Was tragen die ebenfalls kleinen, blassen Size-Zero-Schneckchen als London-Paris-Hollywood, und was kannst Du Dir davon abgucken, damit Du ebenfalls großartig aussiehst?

    LG,
    Amalia

  • Elena sagt:

    Hallo Charlotte,

    ich kenne dein Problem. Bin momentan 25 und durfte letztens meinen Ausweis zeigen, als ich eine Flasche Sekt gekauft habe…. *seufz*

    Guck dich mal bei Kosmetikerinnen um. Wir haben mal mit Freundinen einen schönen Make-Up Kurs gemacht. Da hat sie dann jeder von uns gezeigt wie wir uns „richtig“ schminken können, was uns steht etc. Ansonsten meine ich sowas mal als Geschenk auf mydays.de gesehen zu haben.

    Ich finde Schuhe mit Absatz, sei es nur ein kleiner machen immer etwas älter als z.B. Chucks und Ballerinas…Wie wäre es dann noch mit etwas dunklerem Lippenstift und vielleicht einem Lidstrich?
    Probier einfach mal etwas rum, vielleicht findest du etwas, was dir gut gefällt.

    liebe Grüße
    Elena

  • Charlotte sagt:

    Ihr Lieben – auch wenn es nicht meine Frage war, habt vielen Dank für Eure Tipps. Manchmal reicht der Gedanke eines anderen um einen selbst zum Umdenken zu bewegen. So habe ich gestern Abend mal fleißig gesucht und eine kleinere Drogeriekette in der Nähe meiner Eltern gefunden, die eine Beauty Academie eingerichtet haben, die mir von der Aufmachung sehr zusagt. Wenn der nächste Kurs auch erst im Juli frei war, habe ich mich gleich mal angemeldet. Zusammen mit einem Heimatbesuch dürfte das ein gelungener Tag werden.

    Und Amalia, das Bronzing Powder werde ich mir gleich mal holen, vielleicht hilft es ja vorab schon mal. Wobei auch der Tag gestern auf der Terrasse wenigstens ein wenig Röte ins Gesicht gezaubert hat.

  • Charlotte sagt:

    Nachtrag – Ihr Lieben, passend zum Thema hatte ich heute eine Erfahrung dazu, die ich mit Euch teilen will. Eigentlich trage ich Kontaktlinsen, habe mir aber gerade eine neue Brille machen lassen. Ein recht klassisches, aber auffälliges Gestell. Damit war ich nun heute morgen auf dem Markt, gekleidet mit Chino-Hose, Karobluse, Perlenkette und Pumps… und beim Bummel zurück zum Auto gab es in meinem Lieblingsmodegeschäft ein kostenloses Profi-Fotoshooting. Von vornherein negativ eingestellt, habe ich mich trotzdem zu einem Foto überreden lassen. Und siehe da – es ist toll geworden. Die Brille unterteilt mein Gesicht sehr schön und lässt mich sehr seriös werden. Im Gespräch mit dem Fotografen konnte er gar nicht verstehen, warum ich sonst so jung geschätzt werde. Ein erhabenes Gefühl… nun werde ich zwar kurzfristig zu meinen Linsen zurückkehren, da ich damit deutlich besser sehen kann, werde in meinem gebuchten Schminkkurs dieses Erlebnis ansprechen. Vielleicht brauche ich doch ein stärkeres Make-up, was mein Gesicht mehr Akzentuiert.

    Aber es zeigt – es scheint Möglichkeiten zu geben, dem ständigen zu jung wirken entgegenzuwirken. Also alle „Leidensgenossinnen“ – gebt den Mut nicht auf. Es ist zwar mit Mühe und Suchen verbunden, aber es scheint Abhilfe zu geben.

    Liebe Grüße – Eure Charlotte

  • Kathrin sagt:

    Ihr lieben,

    auch wenn die Frage bereits veraltet ist:

    Ich bin 40, mit 1.75 m sehr groß für eine Frau, trage stursteif hohe Absätze (somit phänotypisch 1.80 m) und werde trotz-dem streckenweise geduzt. Früher hat mich das wirklich geärgert; heute verbuche ich derartige Ausrutscher als das was sie sind: mangelnde Höflichkeit des Gegenübers, denn nichts anderes ist es, fremde Menschen zu duzen. Somit würde ich allen raten, nicht an sich und ihrem Aussehen zu zweifeln, sondern derartige Lapsus des Gegenüber einfach „vorbei ziehen“ zu lassen.

    Liebe Grüße

    Kathrin, die der Meinung ist, dass junge Menschen ab 14/15 das Recht auf ein gepflegtes „Sie“ haben.

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.