Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
Der mediterrane Landhausstil

Nachdem ich Euch vor einiger Zeit schon den dänischen Landhausstil mit seinen weißen Möbeln, den weißen Parkettböden und den maritimen Accessoires sowie den opulenteren, farben- und musterfreudigen britischen Landhausstil vorgestellt habe, möchte ich heute gemeinsam mit Euch in die südlichen Gefilde eintauchen. Lasst Euch vom Zauber der Landschaft und den Bewohnern des Mittelmeerraumes mit ihrer Lebensfreunde inspirieren!

Eine warme, freundliche und gemütliche Atmosphäre

Als mediterran werden die Gebiete rund um das Mittemeer bezeichnet. Die Einflüsse auf den mediterranen Einrichtungsstil sind also zahlreich. Doch ob es die Provence mit ihrem ganz eigenen Licht ist, die Toskana mit ihrer „gioa di vivere“ – ihrer Lebensfreude oder Katalonien mit seiner wunderbaren Küche – alle diese Regionen verbindet ein bestimmtes Lebensgefühl, eine Leichtigkeit und Leidenschaft, die ihren Ausdruck auch im Einrichtungsstil findet. Die Atmosphäre in den Häusern ist warm, freundlich und gemütlich. Als Inspiration für den mediterranen Landhausstil dienen alte Bauernhäuser mit großen Fensterläden und Rundbögen. Die offenen Innenräume sind schlicht eingerichtet mit natürlichen Materialien. Ein Kontrast zu den weiß verputzen Wänden bilden Brauntöne in vielen Facetten.

Die Familie und das gemeinsame Essen spielt eine große Rolle

Als Boden dient Naturstein, Terrakotta, rustikales Parkett oder auch Mosaik. Die Möbel sind aus naturbelassenen Hölzern des Oliven-, Pinien- oder Walnussbaumes gefertigt. Gemütliche Sessel und Schaukelstühle laden zur Siesta ein. Kerzenleuchter, Windlichter, Steingut, geflochtene Truhen und Körbe sowie üppige Grünpflanzen und Kräutertöpfe verbreiten eine gemütliche Stimmung. Die Textilien aus Leinen oder Baumwolle kommen gerne in schlichten Cremetönen daher. Auch Erdtöne wie Orange, Rot, Ocker, Terrakotta-Rosé sowie das Violett der provenzalischen Lavendelfelder sind beliebt. In den Mittelmeeregionen spielt die Familie und das gemeinsame Essen eine große Rolle. Die Küche und Terrasse sind häufig der zentrale Anlaufpunkt des Hauses. Ein massiver Holztisch darf also nicht fehlen.

mediterraner Landhausstil

Die Wände müssen nicht immer weiß verputzt sein, auch eine unverputzte Wand hat Charme

mediterraner Landhausstil

Dieser Schrank ist aus dem Holz der Pinie hergestellt – auch Mittelmeer-Kiefer genannt

Alle Bilder und noch mehr Ideen findet Ihr bei Mirabeau

Obwohl mir der Einrichtungsstil sehr gut gefällt, würde ich ihn nie kopieren, sondern etwas Eigenes daraus machen. So sind die für den mediterranen Landhausstil typischen Möbel aus Eisen und Rattan beispielsweise gar nicht mein Fall. Wahrscheinlich würde ich die mediterrane Leichtigkeit mit einer Prise norddeutscher Bodenständigkeit mixen. Und am meisten inspiriert mich immer noch die mediterrane Küche. Es geht doch nichts über Oliven, Pesto, Ciabatta, Feta, getrocknete Tomaten und Basilikum. Lecker!

Merken

Merken


2 Kommentare
  • Nachdem ich deinen tollen Beitrag gelesen habe, musste ich erst mal länger überlegen, wie ich eingerichtet bin, und ich muss sagen, dass ich mir sehr schwertue mit einer Klassifizierung. Sowohl British Style als auch der französische sind schön, dementsprechend findet man bei mir auch Elemente von beiden, ohne dass man das Gefühl hat, irgendwas passe nicht zusammen.
    Andere tolle Stile sind der New England Style, aber auch der spanische oder maurische Stil, aber die passen halt nicht zu unseren Breitengraden. Magst du die nicht auch mal vorstellen?
    Liebe Grüße
    Claire

  • Dani sagt:

    Liebe Claire,

    aber das ist ja gerade das, was ich im letzten Abschnitt sagen wollte: Ich würde nicht versuchen einen bestimmten Einrichtungsstil (zumal fremden, denn wir leben hier nun mal nicht in einer mallorquinischen Finca) vollständig zu kopieren, sondern – und das gilt genauso für die Mode – das was gut gefällt und zur eigenen Persönlichkeit passt mit anderen Stilen kombinieren. Als nächstes habe ich erst einmal einen Artikel über den niederländischen und belgischen Stil geplant, der ist nämlich auch höchst spannend. :-)

    Liebe Grüße
    Dani

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.