Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
Lady-Tipps: Reisefotos, Kunstblog & französische Mode

In der Rubrik „Der Lady-Tipp“ präsentieren wir Euch kleine Fundstücke aus dem Internet, Ausstellungen, Aktionen, Bücher oder Läden. Heute mit dabei: Zauberhafte Reise-Fotografie aus Frankreich, Amerika und vor allem London von der Britin Keri Bevan. Außerdem mit dabei: ein Kunst-Blog und französische Mode von Manoukian.

1. Bewundert: Fotografie von Keri Bevan

Die Britin Keri Bevan fotografiert am liebsten Szenen in London, Paris oder amerikanischen Kleinstädten. Es handelt sich dabei jedoch nicht um normaler Reise-Fotografien. Die spannende Mischung aus Fotografie und Kunst verwandelt die Motive in Märchenkulissen. Keri Bevan hat schon als Kind angefangen zu fotografieren und nutzte als Teenager das Badezimmer ihrer Eltern als Dunkelkammer. Heute liebt sie es, mit digitalen Techniken zu experimentieren, um die traumgleiche Stimmung auf ihren Bildern zu erzeugen. Bevans Fotos wurden schon in zahlreichen Magazinen abgedruckt und haben haben einige Preise gewonnen. Die Vintage-Fotografien könnt Ihr auf Etsy erwerben.

keri-bevan-2

London gehört zu Keri Bevans liebsten Foto-Schauplätzen – „Night Rainbow“ zeigt Big Ben/Fotos: Keri Bevan

2. Geklickt: Kunst-Blog von Sophie Blackall

Sophie Blackall arbeitet als Illustratorin in New York, hat Kinderbücher veröffentlicht und bloggt auf Missed Connections. Hier fängt sie alltägliche Begegnungen zwischen Fremden ein, die sich nur mit einem Blick streifen oder sich anlächeln. Diese anonymen Begegnungen sind mal hoffnungsvoll, mal lustig, mal traurig. In wundervollen Zeichnungen hält Blackall diese kleinen Liebesgeschichten fest. Jede davon sprudelt über vor stimmungsvollen Details und großem poetischem Empfinden. Die „Missed Connections“ gibt es inzwischen auch als Buch.

3. Mitgenommen: Französische Mode von Manoukian

Diese Pressemitteilung, die letzte Woche in meinem E-Mail-Postfach landete, möchte ich Euch nicht vorenthalten: Seit 2010 hat Karstadt das kleine französische Label Manoukian in ihrem Portfolio, seit Mai erhaltet Ihr dort die aktuelle Frühjahr-Sommer-Kollektion. Sie spielt mit einem Mix aus knalligen Lollipop-Farben und cleanen Grau- und Weißtönen. Dabei bleibt sie jedoch immer wunderbar französisch. Die Schnitte sind gerade, setzen jedoch mit Raffungen und Details aus Samt oder Spitze feminine Akzente. Mir haben es besonders ein Kleid mit Blockstreifen, die Streifenshirts und ein knallroter Trenchcoat angetan.

Manoukian: Französische Mode

Die Kollektion von Maoukian geht auf aktuelle Trends ein und bleibt dabei typisch französisch


1 Kommentar

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.