Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
Der Lady-Tipp: Kinderkleidung aus Bio-Baumwolle

Ich finde es sehr wichtig, dass wir uns mehr Gedanken über die Produktionsbedingungen machen, in denen unsere Kleidung hergestellt wird. In den nächsten Tagen wird es zu dem Thema noch einen größeren Beitrag auf dem Lady-Blog geben. Da auch viele Kleidungsstücke für Kinder aus Ländern stammen, in denen ökologische und soziale Bedingungen keine große Rolle spielen, und wir doch vor allem für die Kleinsten nur das Beste möchten, stelle ich Euch heute zwei Labels vor, die auf Bio-Baumwolle und nachhaltige Geschäftsmodelle setzen.

Die französische Kinderbekleidungsfirma Vertbaudet verwendet zwar nicht ausschließlich Bio-Baumwolle, startete jedoch kürzlich eine wirklich zauberhafte Kollektion mit reiner Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau. Das 1964 gegründete nordfranzösische Unternehmen vertreibt Kinderkleidung über den Versandhandel. Seit 2007 könnt Ihr auch hierzulande Mode für Kinder von 0 bis 12 Jahren und werdende Mamas bestellen. Damit die Kleidung nicht nur schön aussieht, sondern auch strapazierfähig, bequem und langlebig ist, werden nur Stoffe verwendet, die besonders pflegeleicht, widerstandsfähig und hautfreundlich sind. Die Produkte der Bio-Kollektion sind vollständig aus Bio-Baumwolle hergestellt und durch eine unabhängige Kontrollstelle nach den weltweit einheitlich anerkannten Anforderungen der Global Organic Textile Standard (GOTS) zertifiziert. Sie stammen also aus umweltverträglichem Anbau ohne den Einsatz von toxischen Pestiziden und synthetischen Düngemitteln.

Die Kindermode von Kindsstoff ist meiner Meinung nach zwar nicht ganz so zauberhaft wie die von Vertbaudet, dafür gehen die Gründer mit einem beeindruckenden, nachhaltigen Geschäftsmodell noch ein paar Schritte weiter. Um zu gewährleisten, dass für die Kleidungsstücke nur die besten Materialien verwendet werden, die frei von Chemikalien und 100% natürlich sind, werden sie gemäß den Auflagen des GOTS hier bei uns in Deutschland gefertigt. Die Kleidchen, Pullover und Strampler bietet das Unternehmen zudem noch zu unschlagbar günstigen Preisen an. Möglich wird das, da Kindsstoff um den normalen Handel einen Bogen macht – wie die Preise zustande kommen wird sehr transparent auf der Website erklärt. Besonders toll finde ich, dass Kindsstoff alle ihre alten Kleidungsstücke zurücknimmt und der Mama dafür einen Rabatt von bis zu 20% auf den nächsten Einkauf gewährt. Jeder dritte Kindsstoff wird an ein SOS-Kinderdorf gespendet, die übrigen noch neuwertigen Stücke werden für einen sehr geringen Beitrag als gebrauchte ZWEI.NULL-Artikel weiterverkauft.

vertbaudet-1

Die Bio-Baumwolle-Kollektion von Vertbaudet hält auch Strampelanzüge für die Kleinsten und Bettwäsche bereit

kindsstoff

Mit ihren knalligen Farben und modernen Drucks sind die Kleidungsstücke von Kindsstoff etwas für trendbewusste Babys und Kinder.

Merken


6 Kommentare
  • Sisyphee sagt:

    Ich freue mich, dass das Thema Herstellungsbedingungen endlich Berücksichtigung beim Lady-Blog findet.
    Ich bin treue Leserin aber auch konsequent in meinem Konsumverhalten und fand es daher bisher schade, hier nichts dazu zu finden. Mit euren Beiträgen zur Naturkosmetik und diesem zu GOTS-zertifizierter Mode ist aber ein guter Anfang getan.
    Meiner Meinung nach gehört es sich für eine Lady, anderes Leben zu achten und dieses darum auch nicht auszubeuten.

  • Dani sagt:

    Liebe Sisyphee,

    es ist nicht so, als würde ich mich mit dem Thema nicht beschäftigen – ganz im Gegenteil. Allerdings ist es bei Kleidung noch viel komplizierter als bei Kosmetik herauszufinden, was wo wie von wem und warum hergestellt wird und wie das alles zu bewerten ist. Aber wie gesagt, ich arbeite gerade an einem größeren Beitrag dazu.

    Vielleicht sind auch folgende Artikel interessant: http://www.lady-blog.de/gruen-gruen-gruen-sind-alle-meine-kleider/

    Und: http://www.lady-blog.de/wieviel-ist-uns-kleidung-wert/

    Herzliche Grüße
    Dani

  • JL sagt:

    Eine gute Sache! Und auch ein Anlass, mal wieder darüber nachzudenken, was man / kind / frau an Klamotten eigentlich wirklich so braucht. Ich persönlich kaufe lieber wenig und dafür hochwertig ein. Gerade bei Kindersachen scheiden sich hier ja die Geister, weil die kleinen Menschen halt so schnell wachsen. Aber ich kann nur für FAIRE Markenqualität plädieren: viele Kleidungsstücke halten lange und werden gut eingetragen, aber immer noch ansehnlich an den nächsten Zwerg im Familien- und Freundeskreis weitergereicht. Davon hat jeder was und wir produzieren zur Nachhaltigkeit auch noch weniger Kleidungsmüll!
    LG JL
    http://www.dieblauenstunden.com

  • Caro sagt:

    Das Thema an sich beschäftigt mich derzeit auch sehr stark. Wenngleich auch jetzt nicht für Kinder, das hat noch etwas Zeit ;)
    Daher freue ich mich auf den angekündigten Beitrag sehr!

  • mia w sagt:

    sanetta macht auch Kindersachen aus BioBaumwolle (bei uns im Laden gibt es Unterwäsche von denen, weiß nicht ob die noch mehr haben)

  • paula sagt:

    Ich kaufe für meine Töchter Kleider bei alternativen Designern, bei denen auf Ökologie und Nachhaltigkeit wert gelegt wird (z.B. http://www.peculiar-pixy.com). Die Designs sind viel ausgefallener als bei den großen Textilproduzenten und die Langelebigkeit der Kleidung rechtfertigt den etwas höheren Anschaffungspreis. Im Zeitalter den Internet-Shoppings ist es ja möglich, viele Produkte direkt beim Designer zu kaufen. Dadurch bekommt man Kleidungsstücke und anderes in hervorragender Qualität aus Handarbeit zu einem bezahlbaren Preis.

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.