Plachutta

In der Rubrik „Der Lady-Tipp“ präsentieren wir Euch kleine Fundstücke aus dem Internet, Ausstellungen, Aktionen, Bücher oder Läden. Auf meiner letzten Wienreise konnte ich wieder viele kleine Schätze entdecken, die ich Euch nicht verheimlichen möchte. Dabei sind: ein Eisladen mit außergewöhnlichen Geschmacksrichtungen, der leckerste Tafelspitz der Stadt sowie ein neues Atelier im aufkommenden 5. Bezirk von Wien. von Nastasia

1. Der Tafelspitz als Erlebnis

Auf die freundliche Einladung des berühmten Gasthauses Plachutta testete ich auf meiner letzten Wienreise auch einen traditionellen Tafelspitz. Er besteht aus drei Gängen und wird als Erlebnis präsentiert: Zunächst wird eine Rind-/Gemüsesuppe in einem großen Topf serviert. Diese kann pur oder mit Einlage wie beispielsweise Frittaten (in Streifen geschnittene Pfannkuchen) gelöffelt werden. Beim zweiten Gang wird das Mark aus der Suppe gefischt, auf Schwarzbrottoast gestrichen, gesalzen und gepfeffert und dann mit den Fingern gegessen. Als dritten Gang wird nun das Rindfleisch aus dem Suppentopf gehoben und mit Rösterdäpfeln (Bratkartoffeln), Spinat, Schnittlauchsauce sowie Meerrettich gegessen. Und danach? Danach hatte ich immer noch Platz für eine kleine Nachspeise!

Ein Tafelspitz im Plachutta

Ein Erlebnis: Der Tafelspitz im idyllischen „Plachutta“ in der Wollzeile 38/Foto: Plachutta

2. Eis einmal anders

Honig & Ingwer, Caramel & Meersalz oder doch eher Rote Rüben? Im Herzen von Wien könnt Ihr diese Geschmacksrichtungen einmal ausprobieren. Der kleine Eisladen Lepantos lädt nämlich seit gut einem Jahr auf eine kulinarische Entdeckungsreise ein. Wie schmeckt Veilchen? Oder Jasmin? Die Antwort: Einfach herrlich! Nicht nur die Geschmacksrichtungen auch die Konsistenz des Eises ist ungewöhnlich. Das liegt daran, dass im Lepantos nicht auf traditionelle Eismaschinen, sondern auf Trockeneis gesetzt wird. Das Eis wirkt daher viel luftiger und leichter und zerschmilzt wie Zuckerwatte auf der Zunge. Genießen könnt Ihr Eure Eiskugeln direkt vor dem Laden in Liegestühlen.

Eisladen Lepantos in Wien

Mein Favorit im Lepantos war die Geschmacksrichtung Caramel & Meersalz – ein Gemisch aus süß und salzig

3. Neues Atelier im 5. Bezirk

Seit dem 14. Juni 2013 könnt Ihr in der Diehlgasse 51/1 im 5. Bezirk ein sehr interessantes Atelier finden – den Schneiderhof. Hier könnt Ihr die Bilder des Wiener Fotografen Severin Koller an der Wand oder auch auf dem Gewand bestaunen. Denn seine Fotografien setzen die beiden Modedesignerinnen Romana Zöchling und Monica Ferrari-Krieger vor Ort in den Kollektionen ihres gerade erst gegründeten Labels Ferrari-Zöchling um. Ihr könnt hier auch wunderbar auf der großen, sonnigen Terrasse relaxen oder werdet gleich selbst aktiv. Im Schneiderhof könnt Ihr nämlich zur Kamera oder Faden und Zwirn greifen und Eure Ideen und Projekte im Rahmen von Workshops umsetzen.
Schneiderhof in Wien

Im Schneiderhof findet Ihr die limitierten Kollektionen des Labels Ferrari-Zöchling. Die Schnitte sind clean, die Motive stammen von dem Fotografen Severin Koller/oberes Foto: Severin Koller


1 Kommentar
  • Dani sagt:

    Das sind toll Tipps, vielen Dank Nastasia! Wenn ich das nächste Mal in Wien bin, werde ich – als riesiger Eis-Fan – das Lepantos auf jeden Fall ausprobieren. :-)

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.