Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
Der Lady-Blog testet: Glätteisen von ghd

Wie Ihr spätestens seit diesem Artikel wisst, habe ich eigentlich eine Naturkrause, ja sogar ein richtiges Lockenköpfchen. Und da man sich ja immer genau das wünscht, was man nicht hat, träume ich seitdem ich klein bin von glatten Haaren. Mit der Rundbürste bekomme ich zwar ein ganz ordentliches Ergebnis hin, aber so richtig glatt werden meine Haare erst mit einem Glätteisen. Ich habe mich darum sehr gefreut, als das amerikanische Unternehmen ghd mich vor einigen Wochen fragte, ob ich nicht eines ihrer heißen Eisen testen möchte.

Da ich meine Haare alle 1-2 Tage wasche, verwende ich das ghd-Glätteisen natürlich nicht jedes Mal. In der Regel benutze ich nach der Wäsche mit Shampoo und Kur ein Hitzeschutzspray und föhne meine Haare über eine große Rundbürste. Danach kommt noch ein wenig Haarspray an den Haaransatz – und fertig. Locken sich die Haare an der Stirn und am Scheitel zu sehr, nutze ich das Glätteisen nur für diese Partie. Ungefähr einmal in der Woche glätte ich mein Haar jedoch komplett. Dafür ziehe ich nach dem Föhnen dicke Strähnen durch das Eisen.

Das tolle an den ghd-Geräten: Die Temperatur der Platten stellt sich durch eine spezielle Keramikheiztechnologie automatisch auf das Haar ein, sodass es zu keiner Überhitzung kommen kann. Das Gerät lässt sich sehr geschmeidig durch das Haar fahren, und der Griff erhitzt sich nicht. Durch die abgerundeten Ecken zaubert das Glätteisen auch wunderbare Locken. Da mich die Natur jedoch schon mit genügend Krause gesegnet hat, habe ich das Eisen für Locken noch nicht getestet. Ich bin der Meinung, wenn Ihr Euch ein Glätteisen anschaffen wollt, dann solltet Ihr zu einem ghd-Geräten greifen, sie sind einfach das Beste was man momentan auf dem Markt bekommt.

Vorher: Trotz Föhnen mit der Rundbürste wellen sich meine Haare in der Regel vor allem am Ansatz und über der Stirn

Nachher: Um ein gutes Ergebnis zu erhalten, verwende ich vorher ein Hitzeschutzspray und danach ein normales Haarspray

… so bleiben die Haare sogar bei hoher Luftfeuchtigkeit draußen glatt

ghd

Bei meinem ghd-Glätteisen mit den leuchtend pinken Platten handelt es sich übrigens um eine Limited Edition – 10 Euro des Cherry Blossom Stylers gehen an deutsche Brustkrebsinitiativen

Merken

Merken


10 Kommentare

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.