Im Test: Innovative Anti-Aging-Hautbehandlung

Ihr wisst, wie sehr ich gute Kosmetik liebe. Und grundsätzlich bin ich mit meinem Routine-Programm auch sehr zufrieden. Doch im Moment herrscht bei uns viel Stress. Ich bin nicht nur beruflich sehr stark eingespannt, seit kurzem haben wir auch ein Dackelbaby. Letzteres bedeutet kurze Nächte und das sieht man mir mittlerweile an. Deshalb kommt das Angebot der Firma Schick Medical gerade zur richtigen Zeit: Ich kann das Konzept Sqoom testen. von Sybille

Sqoom ist eine mikrocomputergesteuerte Anti-Aging-Behandlung, die die Haut aus der Tiefe heraus regenerieren soll. Das Test-Set besteht aus einem Gerät, das per Ultraschall bzw. im Ionisierungsmodus die Wirkstoffe der dazugehörigen Gels intensiv auf/in die Haut transportieren soll. Ähnlich wie bei einer Intensivbehandlung im Kosmetikstudio soll die Haut bereits nach kurzer Zeit deutlich strahlender und jünger wirken. Laut Aussage des Herstellers stellen sich die ersten Erfolge bereits nach zwei Wochen ein. Ich bin sehr gespannt und werde berichten.

Unser süßes Dakelbaby Emil bedeutet viel Arbeit und schlaflose Nächte


6 Kommentare
  • Katrin sagt:

    Was für ein süßes Dackelbaby! <3

  • Anna sagt:

    Hallo liebe Sybille,

    ich bin gespannt auf die Ergebnisse ;-)

  • Dani sagt:

    Emil ist wirklich sehr süß, der muss unbedingt zum Blogger-Treffen mitkommen! :-) Und ich bin auch sehr gespannt, was Du berichten wirst.

    Liebe Grüße
    Dani

  • Maja sagt:

    Hallo Sibylle,
    OK das Kosmetikgerät ist ja ganz nett… aber Emil ist 1000x interessanter :)
    Ein ganz tolles Bild von dem kleinen Kerlchen. Bei dem treuen Blick kann man und frau nur das Herz aufgehen. Wir er mal jagdlich geführt?
    Liebe Grüße
    Maja

  • Sybille sagt:

    Ja, dieesr Dackelblick lässt Herzen schmelzen. Der Knuddeldackel kann aber auch ein ganz schöner Wildfang sein und hat gestern bereits eine Teichpflanze erlegt. Womit wir beim Jagen wären. Es zeichnet sich jetzt schon ab, dass er später mal ein hervorragender Jagdhund sein wird. Mal sehen, was wir daraus machen. Jetzt ist erst mal die Hundeschule dran.

    Und trotzdem bin ich gespannt, ob die Kosmetikserie meine Augenringe wegzaubert.

    Liebe Grüße
    Sybille

  • Jenny sagt:

    Liebe Sybille,

    ganz abgesehen davon, dass ich auf Dein Kosmetik-Experiment gespannt bin, ist Emil phantastisch niedlich! Das lässt mein eigenes „Dackelherz“ höher schlagen. Er sieht beinahe aus wie meiner, als er noch so ein kurzes Schnäuzchen hatte. Und wenn der Jagdinstinkt bereits für eine Teichpflanzen-Hinrichtung sorgte, müssen die Mäuse in der Gegend sich jetzt in Sicherheit bringen ;)
    Bitte auf dem laufenden halten über den kleinen schlappohrigen Gesellen <3

    Liebe Grüße,
    Jenny

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.