Der Lady-Blog liest: Paris in Style

Da der Chic der Pariserinnen legendär ist, gibt es einige Mode-Bücher, die sich mit dem Stil der Hauptstadtfranzosen auseinandersetzen. Den misslungenen Versuch „Pariser Chic“ von Ines de la Fressange haben wir hier bereits vorgestellt. Sehr geglückt dagegen ist der Fashionguide „Paris in Style“ von Autorin, Journalistin und Stylistin Isabell Thomas. In 15 Kapiteln erläutert sie die wichtigsten Do’s und Don’ts der französischen Mode. von Sybille

Isabell Thomas beginnt mit einem Versuch zu erklären, was das Besondere am French Style ist und geht im Anschluss auf Fragen ein wie „Warum brauche ich ein Kleines Schwarzes? Stehen mir runde Ausschnitte? Bin ich dafür nicht zu alt/dick/klein oder groß?“. Die Antworten sind lebensnah, zeitlos und vermeiden Allgemeinplätze. Thomas weiß, wovon sie spricht, denn sie arbeitete als Modejournalistin und ist heute als Stylistin tätig. Mir gefiel vor allem das Kapitel „Was man uns Frauen weismachen will“. Hier nimmt die Autorin vermeintliche Modewahrheiten aufs Korn und hinterfragt sie.

So wehrt sie sich zum Beispiel gegen das (Vor-)Urteil, dass dicke Frauen kein Weiß tragen sollen oder dass die Farbe Schwarz zu allem passt. Fotos bekannter Trendsetterinnen, aber auch ganz normaler Frauen auf den Straßen von Paris untermauern die Erläuterungen der Autorin. Und sie können darüber hinaus der Leserin als Inspirationen für eine eigene Interpretation des französischen Stils dienen. Sehr charmant fand ich auch die Illustrationen von Clément Dezelus. Der Text wird von zahlreichen Interviews begleitet, in denen Mode-Experten wie Christophe Lemaire oder Alexandre Vauthier Auskunft über ihre modischen Vorlieben geben und ihre individuellen Styling-Tricks verraten. Ein Verzeichnis der 50 wichtigsten Adressen zum Shoppen und Schlemmen, geordnet nach Stadtvierteln, macht das Buch zu einem guten Begleiter für die nächste Reise nach Paris. Das schön gestaltete Buch ist im Prestel Verlag erschienen.

Merken


4 Kommentare

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.