Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
"Der Fashion Rath für die Frau" von Thomas Rath

„Für die Frauen dieser Welt“ hat Thomas Rath den Fashion Rath verfasst. Bekannt geworden ist der Modedesigner als Juror an Heidi Klums Seite in Germanys next Topmodel. Große Erwartungen an sein Mode-Buch hatte ich (deshalb) nicht unbedingt. Was sollte es schon an neuen Erkenntnissen liefern, die nicht schon in einem der vielen anderen Fashion-Büchern aufgelistet wurden? Doch wie so häufig, hat mich das Werk deshalb umso mehr überrascht. Der Fashion Rath ist ein absolut empfehlenswerter Ratgeber für jede modebewusste Lady.

Die Basics der Damenmode

Im ersten Teil seines Buchs „Meine Mode, deine Mode“ bedient Thomas Rath in der Tat viele Allgemeinplätze. In der Basisgarderobe schlüsselt er die Basics der Damenmode auf: weiße Blusen, Blazer, gut sitzende Jeans, das kleine Schwarze usw. Ähnliche Auflistungen haben wir nun schon in etlichen Büchern gelesen. Am besten zusammengestellt hat sie wahrscheinlich Nina Garcia. Im zweiten Teil „Drunter und drüber“ und dritten Teil „Stil hat viele Helfer“ geht Rath jedoch tiefer ins Detail und streut immer wieder amüsante Geschichten seiner prominenten Kunden ein. Dadurch funktioniert das Buch erstaunlicherweise auch ganz ohne Fotos. Den meisten Tipps kann ich vorbehaltlos zustimmen.

"Der Fashion Rath für die Frau" von Thomas Rath

Die Basics liegen für mich eindeutig in der klassischen Mode. Im Hollywood der fünfziger und sechziger Jahre. Das ist der Ursprung, das ist die Basis, das gibt Orientierung. Alles, was dazukommen muss, ist Persönlichkeit, Selbstbewusstsein und, ganz wichtig, Lässigkeit.

Kaufst du billig, kaufst du doppelt

So betont der Designer mehrmals die Redewendung „Kaufst du billig, kaufst du doppelt“ und bezieht sich dabei beispielsweise auch auf günstige Kaschmirbekleidung. Diese stammt häufig nicht vom Bauch- sondern vom Rückenhaar der Ziegen und entwickelt schon nach wenigem Waschen Pilling. Ich teile mit ihm außerdem die Vorliebe für Morgenmäntel, Perlen, einteilige Badeanzüge, Blusen, Blazer, Hüte, Tücher, Armbänder und Pünktchen. Thomas Begeisterung für Jogginghosen kann ich hingegen gar nicht nachempfinden. Ebensowenig verstehe ich seinen Tipp, Blusen ungebügelt zu tragen. Meiner Meinung nach kann das Blüslein gerne geflickt sein, Hauptsache es ist sauber und gebügelt. Thomas würde die Ansicht wahrscheinlich als typisch deutsch bezeichnen. Manchmal stellt er seinen persönlichen Geschmack auch über eine nachvollziehbare Argumentation. So seien Strickponchos, Twin-Sets und erwähnte Jogginghosen toll, Rollkragenpullover, Angorapullis und 7/8-Hosen gingen hingegen gar nicht.

"Der Fashion Rath für die Frau" von Thomas Rath

Fühlt man sich selbst nicht wohl, fühlt sich der Körper auch nicht wohl, und der Mensch beginnt zu hängen. Hier hängt es, da hängt es, dann hängen auch noch die Schultern. Darum: Aufrecht gehen, Haltung bewahren, stolz sein.

Classic with a twist

Diese Lässigkeit, von Thomas auch „Classic with a twist“ oder „Nouveau Niveau“ genannt, sei essenziell, wenn man nicht wie Bree Van de Kamp von Desperate Housewives aussehen möchte. Erst ein gewollter Stilbruch, eine überraschende Kombiniation von Farben oder Materialien und vor allem die Auswahl der Accessoires machen ein Outfit zu etwas Besonderem: Zu perfekt ist old-fashioned. Außerdem betont Thomas Rath, dass die Suche nach den richtigen Teilen für Euren Kleiderschrank Zeit braucht. Shopping sollte also kultiviert und zelebiert werden, ein besonderes Ereignis sein, das man nicht alle Tage begeht. Sehr gut gefallen hat mir auch das Kapitel über Second-Hand-Läden. Thomas Rath empfiehlt Euch, in Berlin O.F.T., Tragfläche, Das neue Schwarz oder Garments Vintage Clothing einen Besuch abzustatten. In Düsseldorf kann der Einheimische den Vintage-Laden Couture 2nd empfehlen.

"Der Fashion Rath für die Frau" von Thomas Rath

MEHR EMPFEHLENSWERTE STIL- UND MODEBÜCHER


6 Kommentare
  • Horst sagt:

    Also ob ich das Buch gut finde, kann ich jetzt natürlich noch nicht sagen – aber: auch wenn viele nicht unbedingt Fans von herrn Rath sind, finde ich den eigentlich ganz unterhaltsam. daher danke für den Buch Tipp

  • Naja, ob ich das Buch brauche, weiß ich nicht. Was ist aber brauche, ist die blaue Pünktchenbluse, die Du auf dem Foto trägst. Wo ist die denn her?

  • Amalia sagt:

    Mir gefällt dieser „Fashion“-Rath auch sehr gut, gerade auch der Humor, der dabei spürbar wird.

    Aber ich stimme Dani voll und ganz zu, manches kann ich auch nicht so recht teilen – so neben den schon genannten Aspekten u.a. die Vorliebe für Hoodies und die Aversion gegen schwarz.
    Und 7/8-Hosen? Wenn man nicht die Beine einer Audrey Hepburn besitzt, dann kann man darin ganz schön untersetzt wirken…

    LG,
    Amalia

    P.S.: Die Pünktchenbluse ist von Marco Polo, oder? Jedenfals habe ich von MOP eine in der umgekehrten Farbstellung :-)

  • Maja sagt:

    Danke für die Vorstellung des Buches! Ich habe es vor kurzem in einem Modegeschäft gesehen und mir auch gedacht: wieder so ein Ratgeber von einem Modetyp. Aber du hast mich doch neugierig gemacht. Ich werde es mir auf jeden Fall nochmal genauer anschauen.
    Liebe Grüße
    Maja

  • Corinna sagt:

    Ich wusste ehrlich gesagt gar nicht, dass er ein Buch rausgebracht hat. Danke für den Tipp! Klingt auf jeden Fall interessant.
    LG Corinna

  • Am 15. Mai spricht Thomas Rath mit Markus Lanz im ZDF über sein Buch.

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.