Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
Outfitpost: Altes Bettelarmband & Lederleggings

Könnt Ihr Euch an diese Lady-Frage erinnern? Eine Leserin wollte wissen, ob ein Bettelarmband ladylike und ob sie mit 46 Jahren zu alt dafür sei. Von Euch kamen ganz unterschiedliche Reaktionen. Ich persönlich träume schon lange von einem klassischen alten Bettelarmband und bin bei der Halsbandaffaire endlich fündig geworden. Das Armband stammt aus London und wurde in den 70er-Jahren angefertigt. Es zieren kleine Kuriositäten wie eine aufklappbare Kirche, ein Dudelsackspieler, ein großer Pudel und die britische Krone.

Das wunderschöne, massive Bettelarmband aus Sterlingsilber 925 wurde von Halsbandaffaire-Inhaberin Christiane Scharrer-Sieb (hier von uns vorgestellt) in London entdeckt und erworben. Das tolle an diesem und anderen alten Armbändern: Die kleinen Anhänger sind Erinnerungen an bestimmte Orte (z.B. Schottische Diestel), Personen und Ereignisse (Zahl 18 oder 21 für Geburtstage) oder auch Liebes- und Freundschaftssymbole. Sie wurden nach und nach von der Trägerin gesammelt. Engländer lieben kleine Kuriositäten. So ist der Igel ein ganz typisches Charm. Entsprechend dem englischen Humor gibt es auch ganz charmante Anhänger die beweglich sind oder die man öffnen kann, zum Beispiel eine aufklappbare Kirche mit Priester und Brautpaar oder ein Krug mit aufklappbarem Deckel.

Daniela Uhrich vom Lady-Blog trägt ein altes englisches Bettelarmband

Das Armband hat 20 Charms: Öllampe, Königskrone, Königspudel, Kirche mit Priester und Brautpaar, Elefant, Fernsprecher, Segelschiff, Deckelkrug, Fisch, Schottische Distel, Schlüssel mit der Zahl 18, orientalischer Schuh, Schlüssel mit der Zahl 21, Auto, Igel, Notfallkästchen, Dudelsackspieler in schottischer Tracht, Schmetterling und eine Haustür mit Schlüssel

Mein Bettelarmband von "Die Halsbandaffaire"

Das Armband besitzt, typisch für England, einen Verschluss in Form eines herzförmigen Vorhängeschlosses mit Sicherungskette

Daniela Uhrich trägt eiin Bettelarmband von "Die Halsbandaffaire"

Hinweise auf die Herkunft des Bettelarmbandes geben der englische schreitende Löwe, die Stadtmarke von London und der Buchstaben C für das Jahr 1977

Mein antikes, englisches Bettelarmband

Leider bin nicht nur ich, sondern auch Klein-Amalia vom Bettelarmband begeistert – für den Alltag ist es darum leider nicht geeignet

Mein englisches Bettelarmband von "Die Halsbandaffaire"

Das Armband habe ich zusammen mit einem Schmuckpass erhalten, der die Echtheit bestätigt und die wichtigsten Infos auflistet

Daniela Uhrich vom Lady-Blog mit einem antiken Bettelarmband

Je auffälliger der Schmuck, desto dezenter das Outfit: Ich habe am Wochenende für einen Besuch im Café Glück in Kiefersfelden eine Treggings mit Lederapplikationen, einen grauen Kaschmirpullover, einen Poncho und einen großen Wollschal gewählt

Fotografin: Stefanie Mayer

Merken

Merken

Merken


11 Kommentare
  • Lea P. sagt:

    Ich habe genau dasselbe, nur mit etwas anderen Anhängern von meiner Großtante aus England vererbt bekommen! :)

  • Dani sagt:

    Liebe Lea,

    das ist ja toll! Was für Anhänger hast Du denn?

    Herzliche Grüße
    Dani

  • Bianca sagt:

    Das Armband sieht sehr schön aus. Vor allem, dass es die Geschichte der vorigen Trägerin ein wenig nacherzählt, finde ich spannend. Bei meinem Armband von Pandora sind auch alle Anhänger mit Erinnerungen und speziellen Ereignissen (Geburt meines Sohnes) verbunden.
    Viele Grüße Bianca

  • One Moment sagt:

    Sieht schön aus – wäre mir persönlich aber zu viel am Arm – vor allem da ich meistens im Büro bin und da stört so etwas leider meistens :( Aber es ist sehr sehr hübsch!

  • Sabine S. sagt:

    Entzückend! Ich suche schon lange eins in Gold, ist aber sehr teuer. In der Öffentlichkeit ist es nett, aber nicht formal bzw. im Büro (siehe „Eine zuviel im Bett“ mit Doris Day, die Szene im Gericht am Anfang, wo der Judge total genervt war von so einem Armband.)
    Die moderne Form ist aus Italien von Nomination, ein Elastik Edelstahl-Gold-Armband, bei dem man sogar Einhänger mit ganz vielen persönlichen Dingen bekommt, ich habe z.B. den Kölner Dom, ein Symbol meiner Geburtsstadt.
    Aber ganz ehrlich liebe Dani, das Armband ist eine Anschaffung fürs Leben.
    Liebe Grüße
    Sabine

  • Daniela Lehner sagt:

    Liebe Dani,

    ich habe eines aus Gold von meiner Großmutter bekommen; das Armband mit seinen Anhägern habe ich schon als Kind bewundert. Es stammt aus den 60er Jahren und ist daher in seiner Ausführung auch heute so nicht mehr erhältlich. Ich schätze es sehr, dass ich es tragen darf, lg Daniela

  • Lauren sagt:

    Das Armband ist sehr hübsch, sieht auch sehr gut aus zu dem grauen Pulli. Halsbandaffaire kannte ich gar nicht und habe mich schon mal kurz durch die Homepage gestöbert -da wird bestimmt das ein oder andere Stück auf dem nächsten Wunschzettel landen;).

    Liebe grüße
    Lauren

  • Tamara sagt:

    Super super schönes Bettelarmband! Find ich sehr gut. Ich bin eigentlich nicht so schnell für Schmuck zu begeistern aber das gefällt mir sehr sehr gut :)

    Liebe Grüße Tamara

  • Thorsten sagt:

    Weißt du wo man dieses Bettelarmband kaufen kann ?
    Würde mich echt sehr interessieren! Toller Beitrag!
    LG Thorsten

  • Dani sagt:

    Hallo Thorsten,

    das Armband stammt von der Halsbandaffaire. ;-)

    Herzliche Grüße
    Daniela

  • Gisela sagt:

    Hallo Dani,
    wirklich ein toller Blog.
    Grüße
    Gisela

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.