Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
Der Freitagsfund: Sonnenschutz von DADO SENS

Kaum zeigt sich die Sonne am Himmel, befinden wir uns auf einmal mitten im Hochsommer. Flugs werden Bandeaukleidchen, Sandalen und natürlich Bekini oder Badeanzug aus der Schachtel mit der Sommerkleidung gefischt – und dabei waren wir doch alle schon überzeugt, dass wir sie heuer ungetragen wieder einmotten müssen. Nun ist aber endlich Strandwetter und Zeit, sich über den richtigen Sonnenschutz Gedanken zu machen. Wie Ihr wisst, bin ich vor einigen Monaten auf Naturkosmetik umgestiegen und gerade auf der Suche nach einem NK-Sonnenschutz. Zuschlagen werde ich wahrscheinlich bei den Produkten von DADO SENS.

DADO SENS SUN ist ein gut verträglicher Sonnenschutz für trockene und empfindliche Haut, der auch bei Neurodermitis, Rosazea, Psoriasis und Sonnenallergie angewendet werden kann. Die Produkte auf Naturbasis sind frei von Parfüm, Farb- und Konservierungsstoffen, Parabenen und Silikonen. Der Anti-Aging-Wirkstoffkomplex aus Ectoin, Flavonoid und Vitamin E unterstützt zudem den Regenerationsprozess der Haut; Panthenol, Allantoin und Squalan wirken pflegend und beruhigend. Die Sonnenmilch für Kinder enthält natürliche Pflegeöle wie Mandel- und Jojobaöl sowie Sheabutter aus kontrolliert biologischem Anbau. Die DADO-SENS-Produkte gehören übrigens zum bekannten deutschen Naturkosmetik-Unternehmen Annemarie Börlind, dem neben der Eigenmarke auch Tautropfen angehört. DADO SENS wurde 1987 mit dem Ziel gegründet, auch Menschen mit schwieriger Haut eine natürliche Pflege zu ermöglichen.

Habt Ihr DADO-SENS-Produkte schon einmal getestet?


3 Kommentare
  • Julinka sagt:

    Hallo ihr Lieben
    Vor einiger Zeit habe ich euren schönen Blog entdeckt und finde insbesondere die Tipps zur Naturkosmetik und zu fair gehandelter Kleidung super! Echt toll, dass ihr das thematisiert. Ich benutze seit längerer Zeit hauptsächlich Naturkosmetik, aber beim Sonnenschutz hatte ich häufig Pech… Einerseits bin ich bei den einen Produkten nicht sicher, ob sie auch gegen UVA-Strahlen schützen (http://www.nachhaltigkeit.org/200906282283/materialien-produkte/hintergrund/sonnenbad-nur-mit-chemiekeule), andererseits passt mir die dicke weisse Schicht der mineralischen Sonnenschutzmittel überhaupt nicht. Ich bin deshalb auch sehr gespannt auf Erfahrungsberichte zur DADO SENS! Ist diese mit chemischen UV-Filtern?

    Liebe Grüsse aus Zürich
    Julinka

  • beautyjagd sagt:

    @Julinka: Weil ich gerade im Ladyblog herumstöbere :), antworte ich einfach mal auf deine Frage: Ja, der Sonnenschutz von DadoSens arbeitet u.a. mit chemischen Filtern (zB Tinosorb S) – deswegen (und wegen anderer Inhaltsstoffe) kann man da eigentlich auch nicht von echter/zertifizierter Naturkosmetik sprechen. Mineralscihe Filter können sowohl das UVA- als auch das UVB-Sprektrum gut abdecken, ich würde dabei auf das offizielle UVA-Zeichen (das im Kreis) achten. Der von dir verlinkte Artikel ist schon etwas älter, aufgrund der EU-Verordnung haben viele Firmen ihren Sonnenschutz umformuliert.
    Liebe Grüße :)

  • wasmachtHeli sagt:

    Julie hat es ja schon gesagt, um zertifizierte Naturkosmetik handelt es sich bei Dado Dens nicht. Aber schon interessant, wie die Firma so „rüberkommt“.

    Mir gefällt bei Dado Dens, dass man auf der Webseite alle Inhaltsstoffe einsehen kann und dass sie auch in ihrer Wirkung erklärt werden.

    Bei NK Sonnenschutz bin ich bis jetzt mit dem Kimberley Sayer Fluid für das Gesicht sehr gut klar gekommen. Für den Körper finde ich Kibio Solaire auch sehr angenehm.

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.