Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
Der Farbrosetten-Test: Welcher Duft-Typ seid Ihr?

Als Bloggerin bekomme ich häufig Parfum-Neuerscheinungen zugesendet, aber leider sagt mir sehr selten ein Duft zu. Burberry Brit und Daisy von Marc Jacobs sind zwei Ausnahmen, die ich „ertrage“, die meisten Düfte sind mir einfach zu aufdringlich und ich bekomme Kopfschmerzen davon. Ähnlich wie bei der Farbwahl (Sommertyp, Herbsttyp usw.) ist jedoch angeblich jeder Mensch ein bestimmter Dufttyp und es gilt nur herauszufinden, welcher Ihr seid…

Mehr als nur ein Beauty-Accessoire

Ein Parfum-Kauf ist für mich eine anstrengende Angelegenheit: In der Parfumerie stehe ich vor den endlosen Regalen mit Düften und bin schlicht überfordert. Die hilfsbereiten Damen reichen mir dann einen synthetischen Duft namenhafter Designer nach dem anderen und keiner gefällt mir. Noch schlimmer: Ich weiß irgendwann gar nicht mehr ob und was mir gefällt. Ein Parfum ist viel mehr als nur ein Beauty-Accessoire. Es kann Erinnerungen hervorrufen und die Stimmung beeinflussen. Ich habe mich darum ein wenig intensiver mit meinem Duftgeschmack auseinandergesetzt. Dabei bin ich auf den Dufttest des Parfumentwicklers Dr. Joachim Mensing (u.a. Davidoff Cool Water) gestoßen.

Der Farbrosetten-TestWelche Farbrosette sagt Euch zu? Bild-Credit: Eigene grafische Umsetzung nach Mensing

Der Farbrosetten-Test

Dr. Mensing ist der Ansicht, dass beim Griff nach einem bestimmten Parfum psychologische Faktoren, also unsere Persönlichkeit und unsere Erlebenswünsche, eine große Rolle spielen. Bei der Wahl eines Duftes läuft ein ganz spezieller Prozess ab: Zunächst prüfen wir, ob wir uns mit einem Parfum identifizieren können (hier spielt auch der Name und das Marketing eine große Rolle) und dann bringen wir den Duft mit Erlebenswünschen in Beziehung. Den Zusammenhang zwischen Duft, Farbe und Selbsterleben hat sich Joachim Mensing zu Nutze gemacht und acht große Duftfamilien entwickelt. Um herauszufinden, welche der Duftfamilien und damit welche Parfums am besten zu Euch passen, entscheidet ganz spontan, welche der oben abgebildeten Farbrosetten Euch am meisten anspricht.

Die Auflösung gibt es hier.

Welcher Duft-Typ seid Ihr?Meine Parfum-Lieblinge würde ich eher der Duftfamilie blumig und nicht fruchtig zuordnen, aber die Übergänge zwischen blumig und fruchtig sind vermutlich fließend/Bild-Credit: Douglas

Mein Ergebnis

Mir persönlich gefällt die pastellige Variante unten mittig am meisten. Das bedeutet, dass mir angeblich fruchtige Parfums wie Ralph Lauren – Ralph, Donna Karan – DKNY und Gucci – Envy Me zusagen. Die Parfums, die mir bisher am meisten zugesagt haben: Marc Jacobs – Daisy, Burberry – Brit, und Lacoste – Eau de Lacoste hätte ich eher der blumigen Richtigung zugeordnet. Wichtig ist mir jedenfalls, dass der Geruch zwar lange auf der Haut hält, jedoch keine zu intensive Note entfaltet. Vielleicht sagen mir jedoch auch prinzipiell die synthetischen Parfums nicht so zu. Wie haltet Ihr es mit Parfums, habt Ihr Eure Duftfamilie schon gefunden?

Merken


6 Kommentare

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.