Das Downton Abbey Kochbuch: Britische Rezept-Klassiker

Wie oft habe ich Mrs. Patmore beim Zubereiten ihrer Köstlichkeiten zugeschaut! Jedes Mal beneide ich sie um die wunderschöne Küche mit dem riesigen alten Küchenblock, dem langen Eierbrett und den blankgeputzen Kupfertöpfen. Und während ich all ihre Küchenutensilien bewundere, habe ich mich immer wieder gefragt, was damit wohl schon Feines gezaubert wurde. Das offizielle Downton Abbey Kochbuch von Annie Gray gibt nun Antworten! von Virginia

Downton Abbey Kochbuch: Viel mehr als eine Rezeptsammlung

Für alle Downton-Abbey-Liebhaber ist es ein absolutes Must-Have: Das offizielle Downton Abbey Kochbuch! Das Buch von Annie Gray ist bestechend schön aufgemacht und überzeugt nicht nur mit Optik sondern auch mit Inhalt. Zunächst einmal: Alleine die wunderbaren Fotografien von John Kernick sind den Kauf des Buches schon wert! Neben bekannten Szenenbildern aus der Serie gibt es auch neue Fotos vom Filmset, sodass man einzelne Räumlichkeiten oder Gerichte endlich einmal einer genaueren Betrachtung unterziehen kann. Dabei sind die Fotografien sehr atmosphärisch und die gesamte Buchgestaltung so ansprechend, dass es im Grunde gar keines Textes bedarf. Ich blättere so gerne einfach durch die Seiten und tauche ein, in die Welt von Downton Abbey. Das Downton Abbey Kochbuch ist jedoch nicht nur ein Coffeetable-Buch, das zum kurzen Schmökern einlädt, sondern überzeugt auch mit handfesten Inhalten.

Das offizielle Downton Abbey Kochbuch

Downton Abbey Kochbuch

Mrs. Patmore und ihre schönen Küchenutensilien beneide ich oft beim Schauen der Serie

Historische Hintergründe & Bezüge zur Serie

Besonders hervorzuheben ist die klare Gliederung, die auch kurze Leseeinheiten ermöglicht. Der Band ist unterteilt in „Bei den Herrschaften“ und „Bei der Dienerschaft“. Diese Kapitel wiederum sind untergliedert in Anlässe und Tageszeiten. Wir finden Rezepte zum Frühstück, Mittagessen, Nachmittagstee & Gartenpartys, Picknicks, Jagdgesellschaften & Pferderennen, Festliche Gerichte und Herrschaftliche Dinner auf der einen Seite sowie Dienstbotendinner, Nachmittagstee & Nachtessen und die Vorratskammer auf der anderen Seite. Viele Rezepte werden begleitet durch Zitate der beliebten Serienfiguren, Verweise, welche Speisen in welchen Szenen in der Serie serviert wurden, sowie interessante Informationen über die Entstehung einzelner Gerichte, historische Hintergründe, Rezeptabwandlungen und besondere Bezüge zur Serie. Gerade diese kleinen Ergänzungen finde ich besonders interessant, da sie einmal mehr beweisen, wie authentisch und detailverliebt die Serie umgesetzt wurde.

Annie Gray: Das offizielle Downton Abbey Kochbuch

Das offizielle Downton Abbey Kochbuch vermittelt Euch einiges an Hintergrundwissen zu einzelnen Gerichten, der Arbeitsweise und dem umfangreichen Repertoire an Rezepten einer Köchin wie Mrs. Patmore

Downton Abbey Kochbuch: Himbeer-Baisers

Baisers sind eine Süßspeise, die auf Downton äußerst beliebt ist – vor allem mit Himbeeren, sie werden z.B. in der ersten Staffel anstatt der gewünschten Apfel-Charlotte serviert, als Mrs. Patmore sich weigert, das Menü zu ändern

Downton Abbey Kochbuch: Himbeer Baisers

Basiers sind einfach in der Zubereitung und die Komponenten können im Voraus zubereitet werden – gefüllte Varianten wie diese Himbeer-Baisers werden auch Pavlovas genannt, nach der russischen Ballerina Anna Pavlova


„Das offizielle Downton Abbey Kochbuch – 125 Rezepte aus der britischen Erfolgsserie“…

…ist im September 2019 im Dorling Kindersley Verlag erschienen und kostet ca. 25 Euro. Alle von Annie Gray zusammengestellten Rezepte stammen aus der Zeit, die Downton Abbey repräsentiert und lassen sich in der modernen Küche nachkochen. Die Food- und Kulturhistorikerin ist Expertin für die Kulinarik Großbritanniens.


Hinweis: Durch einen KLICK auf das Buch-Cover werdet Ihr zu Amazon weitergeleitet
Es handelt sich um einen Affiliate-Link, d.h. wir werden bei einem Kauf am Umsatz beteiligt

 

MEHR ZUM THEMA

pinterest-downton

1 Kommentar
  • Dani sagt:

    Liebe Virginia,

    ich bin ja auch eine glückliche Besitzerin des Buches und finde vor allem die Entstehungsgeschichten zu den Rezepten spannend – und den Aspekt, dass es wirklich historische Rezepte sind, die z.t. modern übersetzt wurden (mit weniger Zucker etc.). Ich plane gerade einen entsprechenden Downton Abbey Abend und werde berichten!

    Liebe Grüße
    Dani

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.