Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
Lady-Blog: Meine liebsten Naturkosmetik-Haarprodukte

Wie Ihr sicherlich mitbekommen habt, bin ich nach meinem großen Kosmetik-Check auf Naturkosmetikprodukte umgestiegen. Im ersten Teil habe ich Euch bereits einige meiner liebsten Neuzugänge vorgestellt. Bei den Haarprodukten ist mir der Umstieg allerdings nicht so leicht gefallen und ich verwende zum Großteil weiterhin KK-Produkte. Warum, erfahrt Ihr heute.

Meine Haut ist ja prinzipiell echt genügsam und macht so einiges mit, ohne dass ich gleich Irritationen oder Unreinheiten bekomme. Etwas problematisch ist allerdings meine Kopfhaut und deshalb habe ich in meinem Leben schon einige Shampoos ausprobiert. Letztlich bin ich bei einem Produkt aus der Apotheke für empfindliche Kopfhaut gelandet. Das extra-milde Physiogel Hypoallergen von Stiefel hat mir meine Hautärztin empfohlen. Es ist zwar keine Naturkosmetik, aber frei von Konservierungsmitteln, Parfum, Farbstoffen und Antioxidans. Und im Gegensatz zum getesten NK-Produkt Belmar muss ich das Shampoo in der Regel nur 1x auftragen und schon fühlt sich mein Haar wunderbar sauber an. Eine Spülung ist danach nicht mehr notwenig. Etwa ein Mal im Monat nutze ich vorbeugend das Antischuppen-Shampoo von sebamed. Auch diese medizinische Hautpflege ist extra für empfindliche Kopfhaut entwickelt worden.

Da das Antischuppen-Shampoo mein Haar stark austrocknet, nutze ich im Anschluss die Glanz & Volumen Haarspülung mit Bio-Honig und Bio-Mandel von lavera. Mit beiden Produkten komme ich sehr gut zurecht. Nach der Wäsche föhne und glätte ich meine Haare in der Regel. Deshalb trage ich den 2-Phasen-Thermo-Conditioner von Hair Doctor auf. Er pflegt das Haar nicht nur, sondern schützt es auch vor der Hitze. Allerdings enthält es mit Cetrimonium Chlorid ein Konservierungsmittel, das irritierend wirken kann. Außerdem konnte der Code-Check mit Ci 42090 ein Haarfärbemittel ausmachen, welches allergisierend wirken kann. Was macht denn ein Farbstoff in meinem Conditioner? Kurzum: Der Hitzeschutz wird in nächster Zeit von mir noch durch ein NK-Produkt ersetzt. Bei den beiden medizinischen Shampoos bleibe ich allerdings bis auf weiteres. Welches Shampoos und welchen Hitzeschutz nutzt Ihr?

Merken

Merken


7 Kommentare
  • Ich benutze schon seit etlichen Jahren ein Shampoo von Kerastase. Es heißt Olio Relax und gehört ganz sicher nicht in die Kategorie Naturkosmetik. Aber mein Haar ist von Natur aus sehr kraus und ich bin froh, dass ich nach langer Zeit endlich ein Shampoo gefunden habe, das das Haar beruhigt.

  • C. sagt:

    Ich benutze seit Jahren Head and Shoulders. Das einzige, das ich wirklich nachhaltig gut vertrage. Ich habe schon mehrfach versucht auf Shampoos zB vom Bodyshop umzusteigen, aber leider vertrug ich die auch gar nicht.
    Hitzeschutz verwende ich keinen.

  • Jess sagt:

    Hallo Dani,

    einen NK Hitzeschutz zu finden wird schwierig.
    Bei der KK werden Filmbilder eingesetzt, die die Schäden minimieren oder verbergen, das war es aber auch schon. Das Haar wird in jedem Fall nicht wirklich vor der Hitze geschützt.

    Ich habe für mich den Kompromiss gefunden, dass ich nur noch meinen Pony glätte und da in der Regel keinen Hitzeschutz verwende. Da der Pony ohnehin regelmäßig nachgeschnitten wird und die Haare ja auch kürzer sind, ist das kein Problem. Nach dem Duschen lasse ich meine Haare übrigens immer Lufttrocknen, das ist bei meinen Naturwellen die beste Methode.
    Wenn ich doch mal mit Hitze style (kommt vielleicht 4 mal im Jahr vor), verwende ich einen KK Hitzeschutz.

    Viele Grüße
    Jess

  • Kirsten sagt:

    Ich benutze gar keinen Hitzeschutz, aber schon bei normalem Shampoo trau ich mich nicht, auf NK umzusteigen, weil meine Haare mir jede Unregelmäßigkeit mit Strähnig-Aussehen quittieren :(

  • Iris sagt:

    Ich föhne meinen Pony auch jeden tag und verwende auch keinen Hitzeschutz. Durch das häufige Nachschneiden ist das auch kein Problem. Ich denke, es ist besser das Haar hin und wieder intensiv zu pflegen dann hält es die Hitze ganz gut aus. Ich gebe gelegentlich über Nacht Olivenöl auf meine Längen und massiere es gut ein. Danach rolle ich meine Haare zu einem ganz hohen Dutt (so hoch, dass er ganz oben am Kopf ist damit es beim Schlafen nicht weh tut) und schlafe so. Am nächsten Morgen wasche ich meine Haare ganz normal (evtl. ein zweites Mal aufschampoonieren). Das funktioniert übrigends auch mit dem Haaröl von Dr. Hauschka sehr gut :)

  • Kirsten sagt:

    @ Iris: Wahnsinn, allein der Gedanke an Olivenöl auf meinen Haaren lässt sie die nächsten 2 Wochen fettig aussehen =)
    Schon immer wieder erstaunlich, wie unterschiedlich die Ansprüche sein können…

  • Caroline sagt:

    Die schönsten Haare hätte ich mit Guhl… *seufz* Aber Palmöl und Tierversuche? Nein, danke.

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.