Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
Dani
Das Probiotische Creme-Deo von Sagitta in Zero-Waste-Dose

In der Rubrik „Lady-Tipps“ präsentieren wir Euch kleine Fundstücke aus dem Internet, Ausstellungen, Aktionen, Bücher, Filme oder Läden. In den heutigen Lady-Tipps stellen wir das probiotische Creme-Deo von Sagitta vor, das in einer biologisch abbaubaren Dose verkauft wird. Außerdem mit dabei sind minimalistische Taschen aus Bananenfasern des Schweizer Labels Qwstion sowie eine Ausstellung in Salzburg, die sich mit der Mondlandung vor 50 Jahren beschäftigt.

1. Probiotisches Deo von Sagitta

Ich bin ja ein totaler Fan von unserem selbstgemachten Deo – ist im Nu hergestellt, kostet so gut wie nichts und hilft so effektiv! Allerdings: Wer keine Zeit und Lust hat, sich sein Deo selbst zu mixen und trotzdem auf ein Produkt setzen möchte, das weder dem Körper noch der Natur schadet, für den habe ich heute einen tollen Tipp: Sagitta hat das erste probiotische Creme-Deo auf den Markt gebracht – ganz ohne künstliche Zusatzstoffe und eco-friendly verpackt. Es besteht aus Shea-Butter, Kokosöl, Bienenwachs, Natron, Kartoffelstärke, Vitamin E sowie Mikroorganismen. Letztere sind in der Lage den pH-Wert aus dem sauren Bereich zu verschieben und das Gleichgewicht der Hautflora, meist durch Duschen und Aluminium gestört, wiederherzustellen. Der Tiegel besteht aus nachwachsenden Rohstoffen und ist biologisch abbaubar. Ihr könnt das Deo für 17 Euro auf der Website von Sagitta oder in Apotheken erwerben.

Das probiotische Creme-Deo von Sagitta in einem biologisch abbaubarem Tiegel

Auf der Website wird das Deo als geruchlos angepriesen, ich finde aber, es hat einen Geruch, der vielleicht leicht an einen Brotteig erinnert (das macht vermutlich die Stärke?) – auf der Haut verfliegt der Geruch aber sofort

2. Qwstion-Taschen aus Bananatex

Kennt Ihr das junge Label Qwstion? Es ist in Sachen Nachhaltigkeit, Innovation aber auch Funktion in der Taschen-Branche ganz vorne mit dabei. So kann beispielsweise jede Tasche ganz easypeasy in einen Rucksack verwandelt werden. Bisher nutzte das 2008 gegründete Schweizer Unternehmen vor allem Bio-Baumwolle, recycelte Materialien und Leder für seine minimalistischen, zeitlosen Bags, Backpacks, Weekender und Tote Bags. Doch nun hat das Team rund um den Industriedesigner Christian Kaegi – nach drei Jahren Forschung – eine Kollektion aus Bananatex entwickelt. Das restlos abbaubare Material basiert auf Fasern der Bananenpflanze. Zusätzlich verfügen die Taschen über eine wasserabweisende Bienenwachs-Beschichtung und Details aus pflanzlich gegerbten Leder.

Qwstion-Taschen aus Bananatex

Zwei Taschen der neuen Bananatex-Kollektion von Qwstion: Ein Roll Pack Rucksack und die Hip Pouch – beide in chicem Natural White/Bild-Credit: Shopmajic

3. Ausstellung zur Mondlandung in Salzburg

In Salzburg feiert man den 50. Jahrestag der Mondlandung (am 20. Juli 1969) mit einer interessanten Ausstellung im Museum der Moderne: Unter dem Titel „Fly me to the moon“ findet vom 20. Juli bis zum 3. November 2019 eine künstlerische Auseinandersetzung mit dem Mond durch die Jahrhunderte statt – beginnend in der Zeit Galileo Galileis und der Erfindung des Teleskops. Ein anderer Teil der Ausstellung beschäftigt sich mit der politischen Situation, die der Mondlandung voraus ging, also zum Beispiel der ersten Erdumkreisung des sowjetischen Sputniks 1957, die Moskaus damaligen Vorsprung in der Raumfahrt zeigte. Zu sehen sind unter anderem Werke von Max Ernst, Hannah Höch, Andy Warhol, Niki de Saint Phalle, Pipilotti Rist, René Magritte, Fritz Lang und Ernst Ludwig Kirchner.

Ausstellung zur Mondlandung in Salzburg

Die Ausstellung „Fly me to the Moon“ beschäftigt sich mit der Mondlandung vor 50 Jahren/Bild-Credit: Vladimir Dubossarsky & Alexander Vinogradov, Cosmonaut No. 1, 2006, Öl auf Leinwand, Courtesy Vladimir Dobrovolski

MEHR ZUM THEMA


Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.