Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
Meine Erfahrung mit Brillen von Lunor

Euch ist vielleicht aufgefallen, dass ich auf den letzten Outfit-Bildern eine Brille trage. Sie stammt vom deutschen Brillenhersteller Lunor, den ich Euch heute gerne vorstellen möchte. Vielleicht könnt Ihr mir auch bei einer Entscheidung helfen: Aus der aktuellen Kollektion gefällt mir nämlich sowohl das runde als auch das eckige Modell.

Die Brillenfirma Lunor wurde 1991 von dem leidenschaftlichen Brillensammler Gernot Lindner gegründet. Da er das handwerkliche Können der Brillenmacher zurückliegender Jahrzehnte bewunderte, heutige Brillen mit dieser Qualität in den meisten Fällen jedoch nicht mithalten können, gründete er kurzerhand ein eigenes Brillen-Unternehmen. Bei der Produktion kommen nur ausgesuchte Werkstoffe zum Einsatz, die sich über Jahrhunderte bewährt haben. Jede Brille wird von Hand hergestellt, für manche Modelle sind mehr als 200 Arbeitsschritte nötig. Auch die Optiker Ulrich und Michael Fux, die das Unternehmen mittlerweile führen, lassen sich gerne von alten Brillen inspirieren.

Und zwar nicht nur was das Design betrifft. So können die Bügel durch Schieben und Ziehen an die Anforderungen des Trägers angepasst werden – als Vorbilder standen Brillen aus dem Jahr 1840. Die aktuelle Kollektion soll an die Musterung eines Leopardenfells erinnern und kann ab sofort in sieben Acetat-Modellen (umgsprangssprachlich Hornbrille genannt) von Euch erworben werden. Hier und hier trage ich das eckige Modell. Es war zunächst mein Favorit. Doch desto häufiger ich die Brillen aufprobiere, desto besser gefällt mir die Variante mit den runden Gläsern.

Getestet: Brillen von Lunor

Was Ihr an einer Lunor-Brille nicht findet werdet, ist ein großes Logo am Bügel. Die Brillen sind Understatement pur, deshalb greifen auch Künstler, Regisseure und Politiker gerne auf die Qualität Made in Germany zurück

Im Test: Brillen von LunorRund oder eckig – was meint Ihr?

Merken


10 Kommentare

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.