Guido Maria Kretschmer

Am dritten Tag der Berliner Fashion Week jagte mit Shows wie Schumacher oder Hugo Boss ein Highlight das nächste. Die Kollektion von Guido Maria Kretschmer war für mich persönlich jedoch die größte Überraschung. Der kommende Herbst/Winter steht laut Guido im Zeichen Afrikas. Besonders inspiriert hat ihn das Okapi – eine Kurzhalsgiraffe aus Zentralafrika, deren Fell am Oberkörper rotbraun und an den Beinen zebraartig gestreift ist. von Nastasia

Ein Hauch der Serengeti auf dem Catwalk

Zu afrikanischen Klängen wehte ein Hauch der Serengeti über den Catwalk. Die Models, darunter auch Lena Gercke, trugen kastanienbraune Mäntel zu gestreiften Strumpfhosen oder rotbraune, seidene Blusen zu schwarzen, enganliegenden Hosen. Dazu waren die Haare der Models unter hochgesteckten Perücken im Afro-Look versteckt. Später mischten sich immer mehr graue bis schwarze Töne unter die Kollektion. Mehr und mehr gingen die Outfits in die Abendgarderobe über, verloren dabei aber nicht ihren afrikanischen Touch. So schlängelten sich Zebrastreifen um die Hosenbeine oder legten sich geschmeidig um den Oberkörper der Models. Hier und da blitzte auch ein Leopardenprint auf, bis dann endgültig elegante Abendkleider mit langen Schleppen über den Catwalk zogen.

Ein Revival der Knickerbocker-Hose?

Das teilweise doch recht schwere Material raschelte, während es über den Laufsteg glitt und dabei Rihannas „Diamonds“ erklang. Neben den Prints war auch die Knickerbocker-Hose ein Hingucker, die der Designer gleich mehrere Male auf den Laufsteg schickte. Kombiniert mit einem edlen Jacket wird sie im Herbst/Winter 2013/2014 wohl ihr großes Revival erleben. Nach der Show fand die Aftershow Reception in im nhow-Hotels in Berlin Friedrichshain statt. Die halbe Germany’s Next Topmodel Crew war angereist wie Laufsteg-Trainer Jorge Gonzalez, Ex-Juror Rolf Scheider und Finalistin Marie Nasemann. Auch Schauspieler wie Tatort-Ermittlerin Simone Thomalla waren gekommen.

Guido Maria Kretschmer Show - Mercedes-Benz Fashion Week Autumn/Winter 2013/14Guido Maria Kretschmer Show - Mercedes-Benz Fashion Week Autumn/Winter 2013/14Guido Maria Kretschmer Show - Mercedes-Benz Fashion Week Autumn/Winter 2013/14Guido Maria Kretschmer Show - Mercedes-Benz Fashion Week Autumn/Winter 2013/14Guido Maria Kretschmer Show - Mercedes-Benz Fashion Week Autumn/Winter 2013/14

Die Show von Guido Maria Kretschmer war eine Hommage an das Okapi, ein Tier mit einer außergewöhnlichen Fellmusterung – inspiriert wurde er während eines Zoo-Besuchs

Party-2

Party-3

Auf der Aftershow-Party ließ ich mir die ausgestellte PFAFF-Nähmaschine erklären, die voll automatisch nach ihr vorgegebenen Strickmustern die Outfits von Guido Maria Kretschmer fertigt – Die Strickmuster können zuvor per USB direkt in die Maschine übertragen werden

Bild-Credits: MBFWB

6 Kommentare
  • Sophia sagt:

    Danke sehr für diesen tollen Bericht. Habe mich gleich
    in das Kleid mit den Pfauenfedern verliebt! Wow wow wow

  • groschenroman sagt:

    Mann, diese Klamotten sind ja megasuper. Diesen Designer muss man sich merken. Vor allem die transparente Bluse (fast transparent) hat es mir angetan.

  • Ich liebe die Mode von Guido Maria Kretschmer, doch leider (oder eher, zum Glück) gibt es hier im Frankfurter Raum keinen Shop, der dieses Label führt. Ich glaube auch, dass ich mir die Mode von ihm nicht leisten könnte.
    :(
    Aber Guido Maria Kretschmer macht geniale Mode.

    Vielen Dank für den interessanten Beitrag und die schönen Fotos.

    LG Cla

  • Antje sagt:

    Ich liebe Guido! Er ist so ein toller Mensch, der tolle Mode macht. Durch seine Sendung Shopping Queen kann man ihn oft sehen und seinen tollen Humor bewundern. Bin richtig neidisch das du so einen tollen Abend hattest, ich hätte ihn auch gerne getroffen. Alles liebe, Antje

  • Nastasia sagt:

    oh ja, das Kleid mit den Pfauenfedern ist auch mein Favorit…..

  • Laura Who sagt:

    Leider konnte ich bei der Show nicht dabei sein! Aber die Kollektion sieht klasse aus! :)

    ♥ Laura
    Fashionblog  & Give Away

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.