Berliner Fashion-Week: Interview mit C’est Tout

Am Mittwoch stand nicht nur Basler in meinem Fashion-Week-Terminkalender. Ein weiteres meiner persönlichen Highlights war die Fashion-Show von C’est Tout. Nachdem ich mich im Vorfeld ein wenig im Backstage-Bereich des deutschen Labels umsehen konnte, traf ich mich zum Interviewtermin mit der C’est Tout-Designerin Katja Will. Obwohl die Show unmittelbar bevorstand, wirkte sie unheimlich locker, fröhlich und überhaupt nicht gestresst. von Nastasia

Liebe Frau Will, C’est Tout bezeichnet sich selbst als Berliner Designermarke mit Pariser Chic. Was zeichnet den Pariser Chic bei C’est Tout denn aus?

Pariser Chic bedeutet leichte Eleganz auf eine entspannte Art und Weise. Bei C’est Tout erkennt man dies an den weichen Lederdetails. Der Look ist dezent, niemals overdone. Die Outfits sind klassisch und werden aufgepeppt durch besondere Details wie Zipper oder Ösen. Es ist ein ready-to-wear Style.

Aber C’est Tout ist auch eine Berliner Marke. Woran erkennt man Berlin?

Der Grundstein jeder Kollektion wird eigentlich in Paris gelegt. Dort bin ich alle zwei Monate für ein paar Tage. Und dort entstehen die ersten Ideen. In Berlin kommt dann das Raue hinzu.

Worauf können wir uns gleich in der Show freuen?

Wir werden gleich 32 Outfits der Kollektion „Poésie Noire“ sehen. Die Inspiration dafür stammt aus Paris. Ich saß an einem Abend in einem Café vor einem Friedhof. Das Dunkle, der Sternenhimmel, die Kirche – das war so mystisch. Daher bildet die Farbe Schwarz das Zentrum der neuen Kollektion. Aber lass Dich einfach überraschen.

Wird die Farbe Schwarz der Trend im nächsten Herbst/Winter 2013/14?

Ja, definitiv! Lange Zeit waren Knallfarben und Muster angesagt. Es wird sich nun wieder mehr auf schwarz konzentrieren in Kombination mit der Farbe weiß. Das ist immer ein Klassiker.

fashion week

fashion week

 Vor der Show konnte ich mich noch ein wenig im Backstage-Bereich von C’est Tout umsehen.

Wie angekündigt waren die 13 Models der C’est Tout-Show in tiefstes Schwarz gekleidet. Edle und gleichzeitig doch rockig-lässige Looks schwebten über den Catwalk. Lederröcke mit dekorativen Zippern ergaben einen spannenden Kontrast zu legeren Cashmerepullovern mit Kugelknöpfen im Rücken. Röhrenlederhosen wurden mit leichten, luftigen Blusen kombiniert. Dazu trugen viele Models Lederturbane oder Schleier aus feiner Spitze.

cest tout

cest tout

cest tout

cest tout

cest tout

cest tout

Nach der Show war die Designerin Katja Will sichtlich gerührt

Bild-Credits: Nastasia & Mercedes Benz Fashion Week

Merken


4 Kommentare
  • groschenroman sagt:

    Schöne Fotos. Aber am allerbesten gefällt mir der Look von der Designerin selbst. Diese Jacke sieht toll aus!

  • Rena sagt:

    Mir geht es wie groschenroman: am allerbesten gefällt mir der Look der Designerin selbst ;-)

    Allerdings finde ich die Ausschnitte, die Ihr aus der Kollektion zeigt, ebenfalls sehr gelungen. Der „Pariser Chic mit dem Rauhen von Berlin gemixt“, spricht mich außerordentlich an.

    Daher vielen Dank für die schönen Foto und das interessante Interview.

    LG, Rena

    http://dressedwithsoul.blogspot.de

  • Gut geführtes Interview, danke. Ich gebe Katja will recht, schwarz und weiß geht immer. Aber ab und zu müssen es auch im Winter Knallfarben sein.
    LG Cla

  • Nastasia sagt:

    Oh, vielen Dank….ich mag das erste Outfit sehr – der Hut, die Seidenbluse mit Schleife dazu das Leder und alles in schwarz-weiß – einfach nur chic…

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.