Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
Ballerinas, Ballerinas, Ballerinas!

Ballerinas gehören in den Schuhschrank einer jeden Lady, denn sie sind ihr perfekter Begleiter. Ob zur Arbeit, zum Einkaufsbummel mit den Freundinnen, zum Spaziergang mit dem Hund oder auf dem Tanzparkett: Ballerinas machen zum Kleid und zum Rock, zur Jeans und zur Stoffhose eine tolle Figur. Der klassische Ballerina-Schuh ist schwarz oder weiß, verziert mit einer kleinen Schleife. Durch seine traditionsreiche 50-jährige Geschichte verkörpert er eine zeitlose Schönheit.

Audrey Hepburn und ihre Ballerinas

Ballerinas sind klassische Schuhe ohne Schnürung mit flacher Sohle und runder Spitze. Ihre Geschichte beginnt in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts und zwar mit niemand geringerem als Audrey Hepburn. Die Stilikone wollte eigentlich Ballettänzerin werden und absolvierte sogar eine Ballettausbildung in London. Mit ihrer Größe von 1,80 m hatte sie es jedoch schwer und so siedelte sie kurzerhand ins Schauspielfach über. Für ihre Rolle als Eliza Doolittle in My Fair Lady ließ sie sich von Salvatore Ferragamo Ballerinas entwerfen.

Flach und trotzdem grazil

Das hatte zweierlei Gründe: Der eine war wohl emotionaler Natur. Die von Ferragamo geschaffenen Ballerinas erinnerten sie an die Spitzenschuhe und Schläppchen der Prima Ballerinas. Audreys Leidenschaft für die Schlupfschuhe hatte jedoch auch praktische Gründe. Die flachen Schuhe gaben ihr trotz der Größe ein graziles Aussehen. Die Schuhe wirkten an ihr so wundervoll, dass plötzlich jede Frau und jedes Mädchen Ballerinas tragen wollte. Kombiniert mit 7/8-Hosen wurden sie einer der modischen Markenzeichen der 50er Jahre.

Kombination mit Röhrenjeans

Irgendwann geht allerdings jeder Trend einmal vorbei. Ballerinas verschwanden spätestens Ende der 60er Jahre aus den Schuhschränken der modebewussten Ladies. Nach einem ersten Comeback in der 80ern wurden sie vor einiger Zeit von Mode-Ikone Kate Moss wiederentdeckt. Ihr neu geschaffener Look kombiniert den rockig-burschikosen Stil der 80er mit der elegant-femininen Mode der 50er. Seitdem machen die „Prinzessinenschuhe“ jede Mode mit. Zu Jeggings wirken Ballerinas modern und elegant, zu einem weiten Faltenrock klassisch-verspielt.

Der ideale Begleiter

Ladies, die den Schuhklassiker lieben, können sich freuen: Die Schuhfirmen haben in den letzten Jahren unzählige Modelle auf den Markt gebracht. Aus ergonomischer Sicht sind Ballerinas die gesündesten Schuhe, denn sie unterstützen die Körperhaltung und die natürliche Bewegung des Abrollens. Aufgrund der flachen Sohle bieten sie auch bei glatter Straße Bodenhaftung und Körpergefühl. Und nicht zuletzt sind sie das ideale Reisegepäck: Für Ballerinas findet sich immer noch ein Eckchen im Koffer.

Prinzipiell gilt: Sommerballerinas dürfen einen tieferen Aussschnitt haben und ruhig den Zehenansatz zeigen. Ballerinas werden mit feinen Nylonsöckchen oder barfuß getragen. Je flacher ein Ballerina-Schuh, desto zierlicher und mädchenhafter wirkt er.

Der bekannteste Ballerina-Hersteller…

… und eines meiner Lieblingslabels ist Pretty Ballerinas. Das Mutterlabel Mascaró wurde 1918 von Jaime Mascaró auf Menorca gegründet. Inzwischen führt seine Enkelin Ursula Mascaró die Schuhfirma. Sie war es auch, die eine Zweitlinie mit dem Namen „Pretty Ballerinas“ gründete. Die Firma hat sich ausschließlich auf die Produktion von bezaubernden Ballerinas spezialisiert und kann mittlweile berühmte Fans wie Claudia Schiffer, Kate Moss und Kylie Minogue vorweisen. Die Modelle werden in Handarbeit aus weichem Leder oder Leinen gefertigt.

Schleifen, Druchbrüche, Steppungen

Das Pretty-Ballerina-Markenzeichen sind Schleifen aus Kordeln und eine rosa Sohle. Die einfarbigen Ballerinas sind verziert mit Rosetten, großen Schleifen, Metallornamenten oder Lederapplikationen. Andere Modelle sind gekennzeichnet durch ungewöhnliche Farbkombinationen und Drucke, Durchbrüche oder ladylike Steppungen. Doch ob Animal Print oder pastelliger Klassiker, die cleane Optik mit den verspielten Details lässt die Schuhe edel und verspielt zugleich wirken. Die Ballerinas erinnern tatsächlich an Tanzschuhe und lassen uns deshalb ein wenig beschwingter und leichtfüßiger durch den Alltag gehen.

 

Merken


2 Kommentare
  • Gudrun and Iris sagt:

    ooh ich liebe die schwarzen mit den mascherln und den ballerinas embossed auf der kleinen metallplatte! aber eigentlich sind alle richtig schoen!

  • Amelie sagt:

    Ihr müsst unbedingt die Ballerinas von Repetto in eure Liste aufnehmen!

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.