Ausstellungstipps: Leading Ladies, Lotte & Kunsthalle

Herbstzeit ist nicht nur Lesezeit, sondern – wie ich finde – auch Ausstellungszeit. Wenn es draußen kalt ist und regnet macht es einfach Spaß, sich in Museen und Galerien die unterschiedlichsten Kunstwerke anzusehen. Heute stelle ich Euch drei aktuell sehr sehenswerte Ausstellungen in Berlin, Frankfurt und Bielefeld vor. von Sybille

1. Leading Ladies in Berlin

Vom 12. Oktober bis zum 24. Februar 2019 präsentiert das Museum The Kennedys in Berlin die Sonderausstellung „Leading Ladies“. Sie widmet sich der Geschichte und der Bedeutung der First Lady in den USA. Im Fokus stehen Jackie Kennedy, Nancy Reagan, Hillary Clinton und Michelle Obama. Die Ausstellung zeigt mehr als 70 Fotografien von namhaften Fotografen sowie historische Dokumente und seltene Filmaufnahmen. Gleichzeitig wirft sie Fragen nach dem weiblichen Rollenverständnis auf und verdeutlicht die Ambivalenz der Rolle der First Lady, die stets auf dem schmalen Grat zwischen traditionellem Bild der Ehefrau und Mutter und dem einer emanzipierten politischen Akteurin mit eigenen politischen Ambitionen wandert: Sie soll eine Familie führen, ihren Ehemann im Wahlkampf unterstützen, souverän als Gastgeberin und Repräsentantin auftreten und nicht zuletzt eigene politische Initiativen ins Leben rufen.

Gilt in Amerika immer noch als DIE First Lady: Jackie Kennedy

Gilt in Amerika immer noch als DIE First Lady: Jackie Kennedy/Bild-Credit: Courtesy of Camera Work Gallery

2. Lotte Laserstein in Frankfurt

Vom 19. September bis 17. März 2019 präsentiert das Frankfurter Städel Museum die deutsch-schwedische Malerin Lotte Laserstein (1898– 1993). Lasersteins Werk gehört zu den großen Wiederentdeckungen der letzten Jahre. In ihren Bildnissen malt die Jüdin, die während des Nationalsozialismus nach Schweden emigrierte, Typen des modernen Alltags: sportive Frauen, sich schminkende junge Mädchen, einen Motorradfahrer in voller Montur und modisch gekleidete Großstädterinnen. Die Künstlerin spielt mit Zitaten der Kunstgeschichte und baut oftmals Spiegelungen und Verdoppelungen der Figuren ein. Obwohl handwerklich traditionell, waren ihre Bilder inhaltlich von großer Aktualität.

Lotte Laserstein: Von Angesicht zu Angesicht

 Ausstellungsansichten „Lotte Laserstein. Von Angesicht zu Angesicht“/Bild-Credit: Städel Museum

Bilder einer Sammlung in Bielefeld

Die Kunsthalle Bielefeld feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum. Sie ist aus einem 1928 begründeten städtischen Kunsthaus hervorgegangen, sodass aus Anlass des 50-jährigen Bestehens der Architektur ein Rückblick auf ein 90-jähriges Werden und Wachsen der Sammlung von Malerei und Skulptur in Bielefeld zurückgeblickt wird, mit einer Auswahl von Werken von Baselitz und Beckmann, Palermo und Penck, Richter und Richier, die selten zu sehen sind. Die Sammlung bietet Einblicke in künstlerische Entwicklungen und ihre Wirkungen, in Bezüge und Beziehungen und sie bietet dem interessierten Besucher vielleicht manche überraschende Einsicht und neue Erkenntnis.

Kunst in Bielefeld: Max Beckmann - Mutter mit spielendem Kind

Max Beckmann, Mutter mit spielendem Kind, 1946/Bild-Credit: VG Bild-Kunst, Bonn 2018

MEHR ZUM THEMA


2 Kommentare
  • Dani sagt:

    Liebe Sybille,

    über Lotte Laserstein habe ich schon einen langen Artikel in der ZEIT gelesen und werde – wenn es sich irgendwie ausgeht – die Ausstellung unbedingt besuchen.

    Danke für die schönen Tipps!

    Herzliche Grüße
    Dani

  • Lena sagt:

    Liebe Sybille,

    da hast du wirklich eine tolle Auswahl erstellt! Ich weiß gar nicht, welche Ausstellung ich mir als erstes ansehen möchte… Herzlichen Dank für diese schönen Tipps.

    Sonnige Grüße,
    Lena

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.