Auf den Spuren Cézannes in Aix en Provence

In meinem Sommerurlaub war ich dieses Jahr mit einer Freundin in der wunderschönen Provence und habe die Zeit nicht nur genutzt, um braun zu werden, sondern auch etwas über die Kultur, aber vor allen Dingen die Kunst aus dieser Gegend zu erfahren. So möchte ich Euch heute von meiner Reise in die Universitätsstadt Aix en Provence berichten, in welcher der Künstler Paul Cézanne 1839 geboren wurde und bis zu seinem Tod 1906 immer wieder lebte. Neben seinem Geburtshaus kann man dort auch sein letztes Atelier besichtigen. von Anna

Überall liegen kleine Farbtöpfe und Pinsel…

Das Atelier liegt leicht abgelegen vom Zentrum im Norden der Stadt auf dem Berg Les Lauves. Durch ein großes Gartentor kommend, betritt man einen grünen Garten, der das kleine Haus umschließt. Es kommt mir vor wie eine andere Welt, die sich Cézanne dort geschaffen hat, und ich vergesse vollkommen, dass ich mich eigentlich in einer heute so pulsierenden Universitätsstadt befinde. Schon damals musste das Haus sehr abgelegen und von der Natur umschlossen gewesen sein. Hier hat der berühmte Maler Werke wie „Die Großen Badenden“ geschaffen und sogar zeitweise mit seinem Künstlerfreund Émile Bernard zusammengelebt.

1952 gründeten James Lord und John Rewald das Cézanne Memorial Committee, um das Atelier vor dem Abriss zu bewahren. Heute enthält es ein kleines Museum. Die Inneneinrichtung ist nahezu erhalten und wurde so nachgestellt, wie sie Cézanne hinterlassen hat: Überall liegen kleine Farbtöpfe und Pinsel. Regale und Kommoden sind mit Stillleben aus Früchten, Totenschädeln oder kleine Putten verziert, die Cézanne anordnete, um sie auf seinen Leinwänden einzufangen. Die Wand zu meiner Rechten wird fast komplett von einem riesigen Fenster eingenommen, welches die grüne Natur von außen zu einem Teil des Raumes machte. Paul Cézanne hatte es geschafft, aus einem einfachen quadratischen Raum einen Raum der Inspiration und der Kunst zu schaffen, welcher für die Nachwelt bewahrt wurde.

Auf den Spuren Cézannes in Aix en Provence

Paul Cézanne in seinem Atelier Les Lauves, 1904. Foto von Émile Bernard/via Wikipedia

Auf den Spuren Cézannes in Aix en Provence

Die Großen Badenden, 1898–1905, Philadelphia Museum of Art, Philadelphia/via Wikipedia

Auf den Spuren Cézannes in Aix en ProvenceMontagne Sainte-Victoire, um 1897, Museum of Art, Baltimore/via Wikipedia

Ihr könnt vom Stadtzentrum aus die Landschaften Cézannes auf fünf Wegen entdecken//Sie führen nach Le Tholonet, zum Jas de Bouffan, zum Steinbruch von Bibémus, zu den Ufern des Flusses Arc, zur Brücke Les Trois Sautets, zum Atelier von Les Lauves und zum Chemin de la Marguerite, wo er das letzten Gemälde vom Sainte-Victoire schuf


2 Kommentare
  • Dani sagt:

    Liebe Anna,

    vielen Dank für diesen sehr interessanten Beitrag, sollte ich (endlich) mal in der Provence Urlaub machen, dann werde ich das Städtchen und das Atelier sicherlich auch besuchen!

    Herzliche Grüße
    Dani

  • Anna sagt:

    Sehr gerne, Dani!
    Wenn Du noch mehr Reisetipps brauchst, Avignon ist auch eine sehr schöne Stadt!

    Liebe Grüße,
    Anna

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.