Cozy & Romantisch: 6 aktuelle Weihnachtsromane aus UK
Virginia

Hände hoch – wer liebt kitschige Weihnachtsromane und Cozy Krimis zur Winterzeit genauso sehr wie ich? Für mich sind sie der Inbegriff von Gemütlichkeit und gehören in der Adventszeit unbedingt dazu. Meine sechs Favoriten dieses Jahr: Mord im Christmas Express, Der Donnerstagsmordclub, Das kleine Schloss in Schottland, Winterträume im kleinen Grand Hotel, Winterträume in der kleinen Buchhandlung und Ein Geschenk zur Winterzeit. von Virginia

Also normalerweise…

… habe ich es ja nicht mit romantischen Romanen, sondern bin eher für Handfesteres zu haben: Biografien spannender Persönlichkeiten, historische Sachbücher, tolle Reiseführer und Bildbände, besondere Kochbücher – das ist meine Welt. Doch irgendwie hat es im Dezember einen besonderen Zauber, sich mit einer Decke vor den Kamin zu kuscheln und bei leichter Lektüre fürs Herz die manchmal ganz schön raue Welt da draußen für eine paar Augenblicke zu vergessen. Diese Bücher – die allesamt auf unserer Lieblingsinsel spielen – haben mich dieses Jahr in ihren Bann gezogen:

Die schönsten Weihnachtsromane

Mein liebsten Weihnachtsromane spielen – wie könnte es anders sein – alle in Großbritannien…

1. Richard Osman: Der Donnerstagsmordclub

Auf diese charmante Buchserie bin ich bereits 2021 aufmerksam geworden, als der erste Band Der Donnerstagsmordclub  erschien – nicht zuletzt wegen des wunderbar herrschaftlich und typisch britisch gestalteten Covers. Doch auch der Inhalt überzeugt mit einer ordentlichen Portion schwarzem Humor: Die vier Mitglieder des Donnerstagsmordclubs sind allesamt über 65 Jahre alt und Bewohner einer Seniorenresidenz in Kent. Die rüstigen Herrschaften stecken mit Begeisterung ihre Nasen in Angelegenheiten hinein, die sie eigentlich nichts angehen; sehr zur „Freude“ der örtlichen Polizei, in deren Ermittlungen sie so manches Mal hineinfunken. Dabei sind die Persönlichkeiten und Lebensläufe der vier Senioren – ehemalige Geheimdienstagentin, Psychologe a.D., ein zu Cholerik neigender Gewerkschaftsfunktionär und eine Krankenschwester – mit wunderbarem Gespür und Feinsinn gezeichnet, die ihre Ermittlungen mit viel Witz und Spucke führen. Nach Band 2 Der Donnerstagsmordclub und der Mann der zweimal starb und Band 3 Der Donnerstagsmordclub und die verirrte Kugel erschien diesen November bereits der vierte Band Der Donnerstagsmordclub oder Ein Teufel stirbt immer zuletzt: Richard Osman lässt das Seniorenquartett nunmehr zur Weihnachtszeit auf Mörderjagd gehen – die perfekte Lektüre für einen gemütlichen Adventssonntag!

2. Alexandra Benedict: Mord im Christmas Express

Bereits beim Titel Mord im Christmas Express drängt sich der Gedanke an Agatha Christies „Mord im Orient Express“ auf und das Thema ist tatsächlich sehr ähnlich: Am Vorabend von Weihnachten legt ein Schneesturm den gesamten Zugverkehr in Großbritannien lahm; einzig der Christmas Express schlängelt sich noch durch die Einsamkeit der schottischen Highlands. An Bord befinden sich nur achtzehn Passagiere und plötzlich auch Tote. Stille Nacht, tödliche Nacht! Die Szenerie könnte nicht passender sein – Schottland, Einsamkeit, ein Zug und ein Mörder – einfach eine überzeugende Kombi! Herrlich zu einem flackernden Kaminfeuerchen und einem Glas Whisky!

Alexandra Benedict: Mord im Christmas Express

3. Julie Caplin: Das kleine Schloss in Schottland

Nach so vielen mörderischen Absichten ist es Zeit für etwas seichtere Gewässer: Das kleine Schloss in Schottland ist bereits der 9. Band von Julie Caplins erfolgreicher Romantic Escapes Buchserie und plätschert wunderbar entspannend vor sich hin. Die Protagonistin Izzy McBride erbt unverhofft ein altes Schloss in Schottland, das eigentlich alles andere als romantisch ist: Zunächst steckt nämlich ordentlich Arbeit in dem alten Gemäuer, das als Hotel eröffnet werden soll. Ihre übereifrige Mutter nimmt zudem noch vor den Feiertagen zahlende Gäste auf, für die eiligst alles hergerichtet werden muss. Wie gut das einer der zahlenden Gäste – der etwas eigenbrötlerische Autor Ross Strathallan – auch ein Mann für’s Praktische ist und Izzy unverhofft und immer mehr unter die Arme greift… Einfach ein schöner Liebesroman zum Abschalten und Wegträumen – denn: Wer bekäme nicht gerne ein Schloss und die große Liebe zu Weihnachten?

4. Jenny Colgan: Winterträume in der kleinen Buchhandlung

Auch dieser gemütliche Roman hat bereits erfolgreiche Vorgänger: Winterträume in der kleinen Buchhandlung ist bereits der 5. Band von Jenny Colgans Happy-Ever-After-Reihe und spielt – wie kann es anders sein – in Schottland! Protagonistin Carmen wird von ihrer Mutter nach Edinburgh zu ihrer Schwester geschickt, mit der sie seit jeher ein eher schwieriges Verhältnis verbindet, um dort in einer kleinen, von der Existenz bedrohten Buchhandlung zu arbeiten. Die Begeisterung ist schon mäßig, doch dann kommt es richtig dicke: Die Buchhandlung wird unversehens Drehort eines kitschigen Weihnachtsfilms, Carmen wird von ihrer Schwester vor die Tür gesetzt und ihre große Liebe geht ebenfalls eigene Wege. Und dann beginnt die Weihnachtsmagie: Carmens Chef, ein etwas schrulliger alter Herr, verrät ihr seinen Herzenswunsch und Carmen setzt alle Hebel in Bewegung, um Träume wahr werden zu lassen.

Die besten Weihnachtsromane aus Großbritannien

5. Karen Swan: Ein Geschenk zur Winterzeit

Die Romane von Karen Swan kenne und liebe ich bereits seit Jahren! Meine bisherigen Favoriten Winterwundertage, Sternenwinternacht und Ein Geschenk von Tiffany habe ich allesamt schon mehrfach gelesen und mag sie noch immer sehr. Mein neuester Zugang Ein Geschenk zur Winterzeit spielt in den verschneiten Cotswolds und erzählt die Geschichte von einem verlorengegangenen Kuscheltier, einem verzweifelten Such-Aufruf in den sozialen Medien sowie Abenteurer und Bergsteiger Duffy, der das Kuscheltier auf seiner Reise Richtung Nepal findet und die Erlebnisse des Tierchens nun für seine kleine Besitzerin und dessen Mutter täglich dokumentiert. Am Ende sind es nicht nur die Neuigkeiten des Kuscheltiers, auf die Mutter und Tochter sehnsüchtig warten… Karen Swan hat einfach ein Händchen für besondere Geschichten und hat auch mit diesem Buch einen Volltreffer gelandet. Große Leseempfehlung!

6. Felicity Pickford: Winterträume im kleinen Grand Hotel

Winterträume im kleinen Grand Hotel ist bereits der dritte Band der Charming-Street-Reihe von Felicity Pickford und wurde sehnlichst von mir erwartet! Letztes Jahr habe ich die ersten Bände Willkommen im kleinen Grand Hotel und Weihnachtswunder im kleinen Grand Hotel bereits voller Begeisterung gelesen und mich seitdem riesig auf die Fortsetzung gefreut! Zum einen finde ich die Buchgestaltung aller Bände einfach wunderschön wertig und weihnachtlich – gebundene Ausgaben mit charmant illustrierten Buchcovern, Goldlettern und etwas Glitzer – zum anderen mag ich das Setting gar zu gerne: Das Charming Street 24 ist das kleinste Grand Hotel der Welt und befindet sich auf der Isle of Skye in Schottland. Jedes Jahr wird nach Zufallsprinzip ein Gast in die legendäre Weihnachtssuite des CS24 eingeladen, der alle Annehmlichkeiten des vornehmen Hauses kostenlos genießen darf; Weihnachtswunder inklusive natürlich! Die Geschichten sind wunderbar leicht und fröhlich geschrieben, sodass Ihr beim Lesen völlig runterkommt und abtaucht in diese kleine weihnachtliche Zauberwelt, in der Wünsche wahr werden…

Felicity Pickford: Winterträume im kleinen Grand Hotel

Ich freue mich wirklich jetzt schon auf den 4. Band der Grand-Hotel-Reihe! Lest Ihr auch solche Weihnachtsromane?

MEHR ZUM THEMA

Winter- und Weihnachtsromane die in Großbritannien spielen

Euch hat der Artikel gefallen? Dann meldet Euch doch für unseren Newsletter an und erhaltet neben einer Zusammenfassung der besten Artikel des Monats auch besondere Rabatte und Empfehlungen von unseren Lieblingslabels. (Anmelden).

2 Kommentare
  • Anna sagt:

    Hallo ihr Lieben,

    vielen Dank für diese tollen Tipps, die ziehen spätestens nächstes Jahr bei mir ein! Dieses Jahr habe ich – natürlich – „Willkommen im Kleinen Grandhotel“ erneut gelesen, und auch den zweiten Band der Reihe. Ganz herrliche, im positivsten Sinne leichte Lektüre für die dunklen Tage. So ganz einfach ist diese nicht zu finden, ich habe diese Saison bereits ein Buch („Lichterzauber in Manhattan“ von Sarah Morgan) nach hundert Seiten abgebrochen, weil ich es so unerträglich seicht fand. Danke für die schönen Tipps und macht euch ein paar schöne Stunden mit guter Lektüre!

    Viele Grüße,

    Anna

  • Dani sagt:

    Liebe Anna,

    ich weiß genau was Du meinst. Mir ging es mit „Das kleine Bücherdorf – Herbstleuchten“ so – das war mir einfach zuu seicht und vorhersehbar. Das Grandhotel muss ich jetzt wohl auch mal lesen!

    Herzliche Grüße
    Dani, die gerade immer noch Margery Allingham liest, der 7. Band inzwischen

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit dem Klicken des Buttons „Kommentar Abschicken“ willige ich in die Übermittlung meiner personenbezogenen Daten ein, zum Zwecke der Veröffentlichung des Kommentars und Kontaktaufnahme im Falle der Klärung inhaltlicher Fragen. Mir ist bekannt, dass ich diese Einwilligung jederzeit ohne Angabe von Gründen mit Wirkung für die Zukunft widerrufen kann. (Datenschutzerklärung, Impressum)

Lady-Blog Newsletter

Meldet Euch an und erhaltet monatliche Neuigkeiten rund um die klassische Lebensart
Mit einem Klick auf den Button „Jetzt anmelden“ willige ich in die Übertragung und Nutzung meiner personenbezogenen Daten zur Sendung werblicher e-Mails ein. Diese Einwilligung kann ich jederzeit ohne Angabe von Gründen mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Impressum | Datenschutzerklärung