In der Rubrik „Lady-Tipps“ präsentieren wir Euch kleine Fundstücke aus dem Internet, Ausstellungen, Aktionen, Bücher, Filme oder Läden. In den heutigen Tipps stellen wir Euch drei wunderbare aktuelle Mode-Ausstellungen vor: „Modebilder-Kunstkleider“ zeigt Modefotografien quer durch das 20. Jahrhundert in Berlin, „Dressed“ in Hamburg präsentiert sieben modebewusste Frauen und ihre Garderoben und „Female View. Modefotografinnen von der Moderne bis zum Digitalen Zeitalter“ stellt die oft vernachlässigten Werke von Modefotografinnen in den Fokus. von Sybille

1. „Modebilder – Kunstkleider“ in Berlin

Mode und Kunst sind Spiegel gesellschaftlicher Veränderungen und individueller Bedürfnisse. In der Ausstellung „Modebilder-Kunstkleider – Fotografie, Malerei und Mode 1900 bis heute“ in der Berlinischen Galerie zeigen zahlreiche Modefotografien, Gemälde und Zeichnungen die Rolle der Mode als Ausdrucks- und Repräsentationsmittel einer Zeit: vom Reformkleid um 1900 über die Dada-Dandies der 1920er Jahre bis zu avantgardistischen Kleidungsentwürfen in der zeitgenössischen Kunst. Dazu werden ausgewählte Kleidungsstücke präsentiert. Die Ausstellung läuft bis zum 30.5.22.

Ausstellung "Modebilder - Kunstkleider" in Berlin

Bild-Credit: F.C. Gundlach

2. „Dressed. 7 Frauen – 200 Jahre Mode“ in Hamburg

Die Ausstellung „Dressed. 7 Frauen – 200 Jahre Mode“ im Museum für Kunst & Gewerbe Hamburg richtet den Fokus auf sieben modebewusste Frauen. Ausgehend von der Sammlung werden sieben Biografien und 200 Jahre Mode-, Emanzipations- und Zeitgeschichte nachgezeichnet. So unterschiedlich wie die Lebensläufe sind auch die Kleider: Haute Couture, Alltagskleidung, Protest- und Avantgardemode. Dabei sind u.a. die langjährige Vogue-Redakteurin Angelica Blechschmidt mit ihrem schwarzen Cocktailkleid, Galeristin Elke Dröscher mit ihrer Yves-Saint-Laurent-Sammlung und der Nachlass von Elise Fränkel aus den Jahren 1824 bis 1850. Die Ausstellung läuft bis zum 28.8.2022.

Ausstellung "Dressed. 7 Frauen - 200 Jahre Mode" in Hamburg

Bild-Cedit Kleiderständer + Aufmacher: Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg

3. „Female View“ in Lübeck

Bereits seit den 1920ern gibt es zahlreiche talentierte Modefotografinnen, die für einflussreiche Magazine wie Harpers Bazaar und Vogue wegweisend waren. Auch heute prägen einflussreiche Modefotografinnen das internationale Modegeschehen und dessen Bildästhetik. Im Lübecker St. Annen Museum sind jetzt unter dem Motto „Female View. Modefotografinnen von der Moderne bis zum Digitalen Zeitalter“ etwa 150 Fotografien sowie Fashion-Videos von 21 Künstlerinnen zu sehen. Die Liste der in der Ausstellung vertretenen Fotografinnen liest sich wie das „Who‘s Who“ internationaler Fotokünstlerinnen und zeigt u.a. Werke der jüdisch-deutschen Fotografin Yva (eigentlich Else Ernestine Neuländer-Simon, sie wurde 1942 im Vernichtungslager Sobibor ermordet), Lee Miller oder Ellen von Unwerth. Es wird der Film „Diana Vreeland – The Eye Has to Travel“ von Lisa Immordino-Vreeland in den Ausstellungsräumen gezeigt. Zudem beleuchten Filmscreenings mit Hollywood-Spielfilmen und Dokumentarfilmen zu verschiedenen Modeschaffenden wie Coco Chanel und Dokumentationen zu Themen rund um Mode, Menschenrechte, Produktion und Nachhaltigkeit die Hintergründe der Modeindustrie. Die Ausstellung könnt Ihr bis zum 3.7.2022 besuchen.

Mode-Ausstellungen "Female View" in Lübeck

Bild-Credit: Gabriele Oestreich-Trivellini/Gabo

MEHR MODE-AUSSTELLUNGEN


1 Kommentar

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.