Dani

Daniela ist promovierte Germanistin und freie Journalistin für verschiedene Magazine. Den Lady-Blog gründete sie nach einem Praktikum bei einem Berliner Start-up im Jahr 2010.
Gutes tun: Acqua for Life – Wasser für alle

Was wären wir ohne Wasser? Wir brauchen es zum Tee trinken, Zähne putzen, Wäsche waschen, duschen und schön sein – letzteres behauptet jedenfalls Ines de la Fressange in ihrem Buch Pariser Chic, und die muss es wissen. Ganz klar, Wasser ist unser aller Lebenselixier: 65 Prozent unseres Körpers bestehen aus Wasser und 4/5 der Erde sind mit dem kostbaren Element bedeckt. Da davon allerdings nur 3 Prozent trinkbar sind, werden Regionen mit Wasserknappheit von der wunderbare Kampagne Acqua for Life unterstützt – eine Kooperation von Giorgio Armani & Green Cross

Green Cross International & Giorgio Armani rufen auf

Jeden Tag sterben etwa 4000 Kinder an Krankheiten, die durch verunreinigtes Wasser ausgelöst wurden. Der Grund: Vor allem in einigen trockenen und armen Regionen in Afrika und Südamerika sind die Menschen vom Trinkwasser abgeschirmt und müssen Kilometer zurücklegen, um an sauberes Wasser zu gelangen. Mit dem Ziel den Zugang zum Trinkwasser zu verbessern und Gemeinden mit begrenztem Zugang zu versorgen, wurde 1993 die Initiative Green Cross International von Michail Gorbatschow ins Leben gerufen. Die Organisation stellt sich den globalen Herausforderungen der Friedenssicherung, Armutsbekämpfung und des Umweltschutzes, um eine nachhaltige, sichere Welt zu schaffen.

Macht mit: 1 Like bringt 50 Liter Wasser

Zum zweiten Mal kooperiert Green Cross nun schon mit Giorgio Armani für die „Acqua for Life“-Initiative. Die Idee der globalen Solidaritätskampagne: Pro verkauften Duft ACQUA di GIO für Männer oder ACQUA di GIOIA für Frauen spendet Armani 100 Liter Trinkwasser für Ghana und Bolivien. Für ein Facebook-Like gibt’s 50 Liter. Im letzten Jahr wurden durch die Spenden Wassersysteme errichtet, durch die mehr als 40 Millionen Liter Wasser bereitgestellt werden konnten. Diese Hilfe erreichte 27.000 Menschen in 16 Gemeinden in Ghana. Dank des Wasserzugangs können vor allem die Mädchen mehr Zeit in der Schule verbringen, statt weite Strecken zum nächsten Brunnen zurückzulegen.

Ein junger Mann an einer Wasserzapfanlagen in Ghana/ein kleine Junge bei der Wasserausgabe/Bilder: Aqua for Life

Ghana und Bolivien brauchen Eure Hilfe

Neben Ghana kommt die Kampagne diese Jahr auch Bolivien zugute, dem ärmsten Land Südamerikas. 33 Prozent der Bevölkerung hat dort keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Unterstützt werden sollen vor allem kleine isoliert liegende Gemeinden in der Provinz von Santa Cruz. Die Region leidet unter einer jährlichen Trockenperiode von 6 bis 8 Monaten. Wie in Afrika sind auch hier vor allem Frauen und Mädchen für die Wasseranschaffung zuständig. In einigen Gemeinden liegen die öffentlichen Wasserreservoirs allerdings 50 Kilometer oder weiter entfernt und nicht selten wird deshalb auf verunreinigtes Wasser zurückgegriffen.

 Für eine nachhaltige Hilfe

Als jahrelanges LEO-Club-Mitglied möchte ich mich für diese wirklich empfehlenswerte Kampagne stark machen. Obwohl wir LEOs hauptsächlich Spenden für lokale Projekte sammeln, gehört der Bau von Brunnen und anderen Wasserzuführungs- und Aufbereitsanlagen zu den ganz großen Projekten, bei denen wir unsere LIONS gerne unterstützen. Denn sauberes Wasser sorgt in den armen und trockenen Ländern nicht nur für eine gesunde Ernährung, sondern kommt auch der Bildung zugute und steht damit für eine nachhaltige Entwicklung. Nur eine Hilfe zur Selbsthilfe ist meiner Ansicht nach langfristig sinnvoll.

Merken


1 Kommentar
  • Sybille sagt:

    Liebe Dani,

    vielen Dank für den Hinweis auf die tolle Kampagne. Ich finde es sehr gut, dass sich Modemacher für solche Initiativen einsetzen.

    Liebe Grüße
    Sybille

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.