Lady-Tipps: 19grams, CODE41 & Schneidebrettchen

In der Rubrik „Lady-Tipps“ präsentieren wir Euch kleine Fundstücke aus dem Internet, Ausstellungen, Aktionen, Bücher, Filme oder Läden. In den heutigen Lady-Tipps stellen wir Euch drei innovative und junge Unternehmen  vor, die sehr transparent und nachhaltig agieren: Das Berliner Start-up 19grams hat sich hochwertigem Kaffee verschrieben, das Schweizer Label CODE41 setzt auf bezahlbare mechanische Uhren und Jakob & Johanna stellen Schneidebrettchen aus lokalem Holz in einem kleinen Pfarrhaus in der mecklenburgischen Seenplatte her. von Virginia, Dani & Sybille

1. 19grams: Adventskalender für Kaffee-Liebhaber

Selbst mir als absolutem Tee-Trinker läuft das Wasser im Mund zusammen, wenn ich die Tür zu unserem Hauswirtschaftsräumchen öffne, wo in einem Regal versteckt der 19grams-Kaffee-Adventskalender für meinen Mann lagert. Wie herrlich aromatisch der ganze Raum nach geröstetem Kaffee duftet! Für Kaffee-Liebhaber haben die talentierten Röster von 19grams ihr Bestes gegeben und in ihrem Adventskalender einen spannenden Überblick über die besten Kaffees der Welt aus 24 verschiedenen Farmen zusammengestellt. Es finden sich kräftig duftender Kaffee von der Hacienda Montecristo aus Honduras mit Noten von Haselnuss und dunkler Schokolade neben fruchtig aromatischem Kaffee von der Kawo Farm in Äthipien mit Noten von Blaubeere und Jasmin. Allein das Hereinschnuppern in die Dosen ist ein Erlebnis! Stichwort Dosen: Diese sind superleicht und wiederverwendbar, z.B. für Gewürze oder Tees. Unter jeder Dose findet Ihr einen kleinen Steckbrief zum jeweiligen Kaffee. Transparenz der Lieferketten und Nachhaltigkeit sind wichtige Grundpfeiler im 19grams-Konzept. Unter anderem unterstützt das Berliner Start-up Projektkaffees, bei denen ein Teil der Erlöse eingesetzt wird, um die Bedingungen in den Origins zu verbessern. (vir)

19grams: Adventskalender für Kaffee-Liebhaber

Der Kaffee Adventskalender ist als Ganze Bohne mit oder ohne Handmühle sowie als Filter-Variante erhältlich. Der perfekte Adventskalender für Kaffee-Liebhaber, um die Vorweihnachtszeit so richtig zu zelebrieren!

2. CODE41: Automatikuhren für Damen

Die meisten begeisterten Uhrenliebhaber die ich kenne, sind männlichen Geschlechts und würden an ihr Handgelenk niemals etwas anderes als eine Automatikuhr binden – denn nur das sei wahres Uhrmacherhandwerk. Frauen hingegen greifen, alleine schon ob des schmaleren Handgelenks, in der Regel lieber zu zarten Quarzuhren. Aber auch, weil es kaum ansprechende Automatikuhren für Damen gibt. Das möchte das junge, schweizer Uhrenlabel CODE41 jetzt ändern und entwickelte über Monate die DAY41, eine Unisex-Uhr, die auch die Damenwelt ansprechen möchte. Dank ihres vollständig skelettierten Uhrwerks offenbart sie ihr hübsches Inneres bewusst – selbst der Gehäuseboden besteht aus Saphirglas. Die Uhr ist in den Größen 37mm und 40mm erhältlich. Für die 37-mm-Version stehen 5 Farbvarianten zur Verfügung, u.a. eine mit Diamanten besetzte. Es handelt sich übrigens schon um die 3. Edition von CODE41. Die ersten beiden Modelle waren innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Ihr könnt die Uhr noch 1 Woche lang vorbestellen. Code41 ist 2016 mithilfe von Crowdfunding gegründet worden. Und auch hier steht Transparenz an oberster Stelle. (dan)

CODE41: Automatikuhren für Damen

CODE41 ist keine klassische Marke im eigentlichen Sinne, sondern eher ein Community-Projekt von Uhren-Enthusiasten, darunter auch einigen Frauen, welche die DAY41 mitentwickelt haben/Bild-Credit: CODE41

3. Jakob & Johanna: Handgemachte Schneidebretter

Im kleinen Ort Lärz mitten in der mecklenburgischen Seenplatte, etwa eineinhalb Stunden nördlich von Berlin, fertigen Johanna de Vos und Jakob Zunk unter dem Namen Jakob & Johanna stilvolle Produkte aus heimischem Holz her. Vor allen Dingen die Schneide- und Servierbretter haben es mir angetan. Das schlichte Design lässt die schöne Holzmaserung besonders gut zur Geltung kommen. Jedes Brett ist ein Unikat, das plastikfrei in nachhaltigen Graspapierkartons verpackt und versendet wird. Jakob ist Förster und arbeitet u.A. im Müritz-Nationalpark. Aus den Mecklenburger Wäldern organisiert er das einzigartige Holz, aus dem Johanna – Designerin und Kunsthistorikerin – seit 2020 in ihrer Holzwerkstatt auf dem Pfarrhof wunderschöne Produkte fertigt. Übrigens: Um die schöne Optik der Bretter lange zu erhalten, empfehlen die Zwei eine Handwäsche der Bretter und das gelegentliche Einreiben mit Speiseöl. Und wer schon immer mal mit Holz arbeiten wollte, kann bei Jakob und Johanna auch an einem Workshop teilnehmen und Schritt für Schritt aus Rohholz ein eigenes Brett gestalten – samt Brandstempel-Signatur. (syb)

Jakob & Johanna: Handgemachte Schneidebretter

Dieses handgefertigte, schlichte Schneide- und Servierbrett besteht aus Eschenholz und wurde mit biologischem Öl versiegelt, es ist mit und ohne Loch erhältlich/Bild-Credit Jakob & Johanna

MEHR ZUM THEMA


1 Kommentar
  • Andreas sagt:

    Eine interessante Uhr – die Code 21 für Ladies mit Affinität zu technischem Look. Man sollte allerdings darauf achten, daß sie nicht zu wuchtig an einem schmalen Handgelenk wirkt. Ansonsten Alles super.

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.