Reisen

Der Lady-Blog auf Reisen: Die Ruinenstadt Paestum

Montag, Mai 2nd, 2016

paestum-2

Das vom Vesuv verschüttete Pompeji kennt jedes Kind. Weniger bekannt aber ähnlich eindrucksvoll ist Paestum, bei Salerno. Die Stadt wurde unter dem Namen Poseidonia um 600 v. Chr. von Griechen gegründet, fing um 500 n. Chr. jedoch langsam an zu versumpfen und wurde vergessen. Erst 1752 wurde sie wiederentdeckt, ungefähr gleichzeitig mit Pompeji. Eine Expedition in die verwunschene Sumpflandschaft gehörte ab diesem Zeitpunkt zum Programm jedes Bildungsreisenden. So besuchte auch Goethe sie auf seiner Italienischen Reise 1787:

Ich pries den Genius, dass er mich diese so wohl erhaltenen Reste mit Augen sehen ließ, da sich von ihnen durch Abbildung kein Begriff geben lässt.

(mehr …)

Istanbul Teil 3 – Tour mit einem Einheimischen

Montag, August 3rd, 2015

instanbul-6

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Istanbul eine Stadt ist, die man wunderbar auf eigene Faust erkunden kann. Ein Reiseführer und die Hilfsbereitschaft der Türken lassen Euch nicht im Stich. Allerdings möchte ich Euch gerne einen kleinen Geheimtipp hinterlassen, wie man diese wunderschöne Stadt noch viel besser und aus sich heraus kennenlernen kann. von Alexandra

(mehr …)

Auf Reisen: Zu Besuch im Schlosshotel Schkopau

Samstag, August 1st, 2015

schkopau-14

Könnt Ihr Euch an die Diskussion über das Reisen mit Baby erinnern? Wir haben den Versuch gewagt und verbringen die nächsten Tage an der Ostsee. Die Autofahrt ist bei uns kein Problem, denn sobald wir den Motor starten, fallen die Augen unseres Mädchens zu. Da die Reise einmal quer durchs Land jedoch nichtsdestotrotz sehr weit ist, haben wir gestern einen Zwischenstopp in der Mitte Deutschlands eingelegt. Unsere Wahl fiel auf das Schlosshotel Schkopau bei Halle. Ein paar Impressionen dieses hübschen Ortes möchte ich Euch zeigen.

(mehr …)

Instanbul Teil 2 – Der große Basar

Samstag, Juli 18th, 2015

basar-1

Ein besonderes Erlebnis, das ich Euch bei einem Istanbul-Besuch sehr ans Herz lege möchte, ist der Große Basar. Das Viertel mit rund 4000 Geschäften erstreckt sich auf über 31.000 m². Der Basar stammt aus dem 15. Jahrhundert und ist komplett überdacht. Die Stimmung ist einzigartig in den langen Gängen, in denen man kein Ende sieht, und die Auswahl überwältigend. Man weiß gar nicht, wo man stehen bleiben soll, um etwas zu kaufen. Ich habe mir ein paar wunderschöne Paschminas und exotische Gewürze mitgebracht. von Alexandra

(mehr …)

Istanbul Teil 1 – die Stadt am Goldenen Horn

Sonntag, Juni 7th, 2015

istanbul

Für das langes Wochenende hat es mich hinausgezogen aus Berlin. Aber anstatt es mir in einem beschaulichen Wellnesshotel gut gehen zu lassen, habe ich mich für eine Städtereise entschieden. Mein Ziel: Instanbul – mit knapp 15 Millionen Einwohnern die viertgrößte Stadt der Welt und dazu die einzige, die auf zwei Kontinenten liegt, Europa und Asien. Das erste Mal in Istanbul wollte ich natürlich all die großen Monumente der Geschichte besuchen. So standen auf meiner Liste der Topkapi Palast, die Hagia Sophia und die blaue Moschee. von Alexandra

(mehr …)

Reisen mit Baby: Geht oder geht gar nicht?

Mittwoch, Februar 18th, 2015

dubai-1

Ich bin froh, dass ich letztes Jahr so viel gereist bin: Nach Schottland, Marokko, nach Venedig, an den Gardasee und nach Genf. Denn – so sagte man mir jedenfalls – in den kommenden Jahren wird das nicht mehr möglich sein. Die meisten Babys mögen Auto- und Zugfahrten nicht, und einen Flug könne man ihnen und den Mitreisenden sowieso nicht antun. Liebe Mamas, Reiseleiter und Hotelbesitzer, wie seht Ihr das: Reisen mit Baby – geht oder geht nicht?

(mehr …)

Ein Wintertag in Salzburg – unsere Tipps!

Dienstag, Februar 3rd, 2015

salzburg

Da mein Freund nur etwa eine Autostunde von Salzburg entfernt wohnt, haben wir das letzte Wochenende genutzt, um einen Tagesausflug in die österreichische Mozartstadt zu unternehmen. Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich vorher noch nie in Salzburg war, aber die Stadt hat mir so gut gefallen, dass ich ganz bestimmt bald wiederkommen werde. Natürlich kann man an einem Tag nur einen Bruchteil der Stadt erkunden, doch ich habe mir vorher von Euch Instagramern viele tolle Tipps geben lassen, die ich nun hier zusammengetragen habe.

(mehr …)

Unterwegs mit dem „Girls Guide Geneva”

Sonntag, November 2nd, 2014

girlsguide

Der Trip nach Genf bedeutete für uns Bloggerinnen und Journalistinnen nicht nur jede Menge Sightseeing und Bötchen fahren – auch Shoppen, Schlemmen und Wellness stand auf unserem Programm. Zur Hilfe kam uns der neue Geneva Girls‘ Guide, der an diesem Wochenende erschien und den wir nach einer kleinen Präsentation gleich ausprobierten. Der Shoppingguide enthält jedoch nicht die üblichen Verdächtigen, sondern tolle Geheimtipps von Locals – kleine versteckte Bars mit fantastischen Éclairs, außergewöhnliche Second-Hand-Läden oder nagelneue Concept Stores. Ich möchte Euch meine beiden Lieblingshotspots zeigen.

(mehr …)

Bonjour Schwiiz! Wochenendtrip nach Genf

Mittwoch, Oktober 29th, 2014

genf-18

Genf hat einiges zu bieten: Eine idyllische Lage zwischen Genfer See und den Alpen, ein breites Wellness-Angebot, den Hauptsitz edler Marken wie Rolex, Omega oder Ralph Lauren sowie eine große Auswahl exquisiter Hotels und Restaurants. Allerdings besitzt die Stadt nicht nur eine Luxuslage, Luxusmarken und -läden, sondern auch ein echtes Luxusproblem: Sie zieht zu wenige Wochenendkurzurlauber an. Um Genève auch für junge Leute attraktiv zu machen, lud der Genfer Tourismusverband darum letztes Wochenende Bloggerinnen aus ganz Europa ein, um ihnen die Stadt von ihrer schönsten Seite zu präsentieren. Auch ich durfte dabei sein.

(mehr …)

La Mamounia: Der Stoff, aus dem Träume sind

Montag, Oktober 27th, 2014

zimmer-15

Nachdem ich bereits einige Impressionen vom La Mamounia gezeigt habe, möchte ich Euch unbedingt noch einen Blick in unser Reich werfen lassen. Denn auch in den Suiten des Hotels beeindrucken die vielen Details: Die Fernbedienung steckt in handgenähten Saffianleder-Etuis und auch die Utensilien auf dem Schreibtisch oder die Schrank-Schubladen im Ankleidezimmer sind aufwendig mit einem Leder in der Farbe des Hotels bezogen: ein an Hermès erinnerndes Orange. Türen und Decken sind handbemalt, Tische und Schränke mit Schnitzereien versehen. Täglich werden frisches Obst und kleine Leckereien auf das Zimmer gebracht. Und das Beste: In diesem Bett möchte man am liebsten 1001 Nacht lang schlafen.

(mehr …)