Freitagsfund

Freitagsfund: Schmuck von Marjana von Berlepsch

Freitag, April 18th, 2014

marjana-1

Im Freitagsfund möchte ich Euch dieses Mal die farbenfrohen Armbänder und Ketten der Hamburger Designerin Marjana von Berlepsch vorstellen. Ihr Schmuck besteht aus facettierten Halbedelsteinen und anderen feinsten Materialien – hergestellt von einigen der besten Gold- und Silberschmieden Deutschlands. Dass Marjana von Berlepsch ein Gespür für edlen Schmuck besitzt, konnte sie schon den 90er Jahren unter Beweis stellen, in denen sie als Moderedakteurin für Zeitschriften wie die Vogue arbeitete und Fashion Shootings sowie Trendrecherchen weltweit umsetzte. Um die Materialien für ihre Kreationen persönlich auszuwählen, tourt die Schmuckdesignerin nun wieder regelmäßig um die Erde.

(mehr…)

Freitagsfund: Clean Chic von Maison Margiela

Freitag, April 4th, 2014

maisonmargiela

Die Zeiten, in denen ich mich in Kleidern mit Blümchenmotiv, Spitzenverzierung und Bubikragen am wohlsten gefühlt habe, sind schon seit längerem vorbei. Mit dem Alter verändert sich natürlich auch der Kleidungsstil und meiner wandelte sich in den letzten Jahren immer mehr vom mädchenhaft-verspielten zum klassisch-cleanen Look. Besonders gut gefallen mir darum Labels wie Maison Martin Margiela. Sie setzen auf hochwertige Stoffe, ausgefallene aber trotzdem gerade Schnitte und verlieren trotz Businesstauglichkeit nie eine gewisse Coolness.

(mehr…)

Der Freitagsfund: Reitstiefel von Alberto Fasciani

Freitag, März 21st, 2014

fasciani-1

Was Schuhe betrifft, so macht den Italienern so schnell keiner etwas vor. Neben Salvatore Ferragamo gehört das italienische Schuhlabel Alberto Fasciani zu meinen absoluten Favoriten. Entdeckt habe ich es vor einigen Monaten auf der Suche nach den perfekten Stiefeln. Bevor jetzt die warme Jahreszeit endgültig einbricht, möchte ich Euch die wunderschönen Schuhe unbedingt noch vorstellen. Fasciani startete 1950 als kleine Manufaktur, die handgemachte Stiefel für den britischen Reitsport produzierte. Inzwischen gehört das Unternehmen zu den bekanntesten in Italien und die Stiefel werden von vielen nationalen und internationalen Reitern getragen – einschließlich ihrer Königlichen Hoheit, die Königin von Schweden.

(mehr…)

Der Freitagsfund: Meine Basic-Highlights von Esprit

Freitag, März 7th, 2014

Esprit

Ganz klar: Es kann und muss nicht immer die teure Designerware sein. Für gut gemachte, solide und bezahlbare Basics steht das Label Esprit. Besonders die maritime Lady wird hier fündig, denn das Unternehmen hat in jeder Saison eine große Anzahl unterschiedlicher Streifenpullis, Trenchcoats und marineblauer Baumwollkleidungsstücke im Angebot. Ich habe mich in der aktuellen Kollektion ein wenig für Euch umgeschaut und meine Basic-Favoriten zusammengestellt. Neben einem Trenchcoat mit Echtlederkragen und rot-weißem Innenmuster gehört der cremefarbene Minirock mit Kellerfalte zu meinen liebsten Entdeckungen.

(mehr…)

Der Freitagsfund: Quilt-Textilien von Clayre & Eef

Freitag, Februar 28th, 2014

clayreeef-1

Über Instagram wurde ich nun schon mehrmals gefragt, woher denn eigentlich meine hübsche Quilt-Tagesdecke mit den Herzchen stammt. Heute möchte ich das „Geheimnis“ lüften und Euch das niederländisches Familienunternehmen für kleine und große Mädchen etwas genauer vorstellen. Bei Clayre & Eef werden alle Produkte liebevoll von Hand entworfen. 1994 übernahmen die beiden Brüdern Clayre und Eef das damals noch „Van Cleef“ genannte Unternehmen und über die Jahre kamen immer mehr Bekannte, Freunde und Familienmitglieder zur Verstärkung hinzu. Mittlerweile beschäftigt Clayre & Eef mehr als 100 Mitarbeiter, die Home-Interieur mit ländlich-nostalgischen Charme herstellen.

(mehr…)

Der Freitagsfund: Jerseykleider von Dawanda

Freitag, Februar 21st, 2014

jersey-halblang

In letzter Zeit wurden Jerseykleider häufiger auf dem Lady-Blog thematisiert. Wir haben sie als ideales Kleidungstück für junge Mütter benannt und als optimalen Begleiter erkoren, für Tage an denen nichts passen und gefallen mag. Der Grund: Der weiche, elastistische Stoff aus Viskose und Wolle, Baumwolle oder Seide ist unglaublich bequem, absolut formbeständig und pflegeleicht. Jeresykleider betonten und kaschieren an den richtigen Stellen und sind universell einsetzbar – egal ob im Büro, in der Coctailbar oder im Babyjahr. Ich habe bei Dawanda die schönsten Etuikleider und Langarmkleider für Euch herausgesucht. Das Tolle an der Selbermachplattform: Die Kleider werden in der Regel auch für große Größen hergestellt und können nach Euren Vorlieben individualisiert werden. Außerdem unterstützt Ihr mit dem Kauf junge Designer.

(mehr…)

Der Freitagsfund: Nähmaschine Made in Germany

Freitag, Februar 14th, 2014

w6-wertarbeit

Wie Ihr vielleicht wisst, nähe ich gelegentlich – nichts Großes, mal ein Stofftier, ein Kissen, eine Schürze oder diverse Reperaturen an meinen Kleidungsstücken. Als eine Freundin mich kürzlich fragte, welche Einsteigernähmaschine ich Ihr empfehlen könnte, musste ich mich jedoch erst einmal belesen. Gewünscht war eine Maschine die nicht zu teuer, aber trotzdem hochwertig ist. Als erstes dachte ich natürlich an die Traditionshäuser Singer und Pfaff. Allerdings produzieren auch diese heute zum Großteil günstig in China und außer den Namen haben sie mit ihren Vorgängern nicht mehr viel gemein. Alte Maschinen sind jedoch sehr reperaturanfällig und nicht für jeden etwas. Beim Recherchieren in Nähmaschinenforen bin ich schließlich bei W6 Wertarbeit gelandet. Trotz des geringen Preises von gerade einmal 99 Euro für das Einsteigermodell produziert das Unternehmen beste Qualität made in Germany.

(mehr…)

Der Freitagsfund: Kultpullover von Dale of Norway

Freitag, Februar 7th, 2014

daleofnorway-2

Bei den diesjährigen Winterspielen in Sotschi wollten wir Deutschen der Weltöffentlichkeit wohl einmal unsere wilde Seite zeigen. Nein, wir sind nicht nur das Land in dem kurzärmelige Hemden, Jeans und Funktionsbekleidung die Straßen dominieren – wir können auch ganz anders! Schrill, schriller, regenbogenfarben. Mit einem Protest gegen russische Homophobie haben die Trikots allerdings nichts zu tun. Hätten wir uns darum also lieber ein Beispiel an den Norwegern genommen und zu bewährten Klassikern gegriffen. Das Traditionsunternehmen Dale of Norway stattet den Norwegischen Skiverband seit dem Jahr 1956 in regelmäßigen Abständen aus und kreiert aus alten Mustern und neuen Technologien seit Jahrzehnten Kultpullover.

(mehr…)