Ich bin ein Schoko-Junkie. Ich esse für mein Leben gerne Schokolade, aber auch Kuchen und Kekse. Vor Ostern faste ich darum jedes Jahr und verzichtet u.a. komplett auf Zucker. Wenn die 40 Tage vorüber sind, hält mich jedoch nichts mehr und es wird ordentlich Schokolade geschlemmt. Doch auch bei mir kommt irgendwann der Punkt, an dem es mir zu viel wird und ich mich nach einer gesunden Nasch-Alternative umsehe. Perfekt sind die selbstgemachten Müsliriegel, denn diese schmecken nicht nur superlecker sondern geben auch noch Energie.

Ihr benötigt:

  • 5 bis 6 reife Bananen
  • 2 Tassen feine Haferflocken (nach Bedarf mehr)
  • 1/4 Tasse gehackte Mandeln
  • 1/4 Tasse getrocknete Aprikosen
  • 1/4 Tasse getrocknete Datteln
  • 1/4 Tasse getrocknete Feigen
  • 1 Vanilleschote
  • 1 TL Zimt
  • 1 P. Salz

Und so wird’s gemacht:

Gebt die Bananen in den Mixer bis eine klebrige Masse entstanden ist. Hackt in der Zwischenzeit die Trockenfrüchte und die Mandeln schön klein und mischt sie dann zusammen mit Vanillemark, Salz, Zimt und den Bananen. Mit den 2 bis 3 Tassen Haferflocken könnt Ihr nun die Festigkeit der Masse steuern. Sie sollte fest und klebrig sein und nicht mehr vom Löffel tropfen, wenn Ihr diesen umdreht. Die fertige Masse streicht Ihr nun auf ein mit Backpapier belegtes Backblech (etwa 2 cm hoch). Backt den Teig im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad etwa 30 min und schneidet ihn – noch warm – in Riegel. Perfekt für den Sport oder die Arbeit!

Obwohl die Müsliriegel auf Zucker verzichten, schmecken sie durch die Trockenfrüchte süß…

… und sind darum ideal wenn Euch der „Süßhunger“ plagt oder ihr Energie benötigt

Auch als kleines Mitbringsel eignen sie sich wunderbar

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken


Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.