Outfitpost: Blaue Stunde mit Trojan & Trojan

August 10th, 2014, Sybille

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Gestern habe ich mich mit einer Freundin am Nachmittag in Bielefeld zum Bummeln getroffen. Das war eine gute Gelegenheit, mein neues Wickelkleid von Trojan & Trojan auszuführen. Die Kleidungsstücke, die das junge Unternehmen entwirft, sind sehr vielseitig. Ich habe das Wickelkleid zwar für festliche Gelegenheiten gekauft, aber es ist nicht nur für offiziellere Anlässe, sondern auch für’s Büro geeignet. Hinter der Kollektion von Trojan & Trojan steht eine Mix-&-Match-Philosophie, die Basics nach dem Baukastenprinzip kombiniert. von Sybille

Den gesamten Beitrag lesen »

DIY: My Mountain von Schachenmayr

August 9th, 2014, Dani

wolle-1

Seid Ihr auch solche Do-it-Yourself-Fans? Also ich persönlich bastel, klebe, nähe und hämmere was das Zeug hält – und das schon seit meiner Kindheit. Bloß mit dem Stricken habe ich mich bisher noch nicht wirklich angefreundet. Letztes Jahr Weihnachten habe ich zwar mit Hilfe der Mama ein wunderbares Kissen aus naturfarbener Wolle mit großen Zopfmuster produziert. Doch alleine konnte ich mich bisher nicht motivieren, die Stricknadeln zur Hand zu nehmen. Dank zahlreicher Strickblogs, die momentan aus dem Boden sprießen (sogar von Männern!) und den Strick- und Häkelanleitungen von My Mountain by Schachenmayr wage ich nun den Selbstversuch. Ausgesucht habe ich mir die Anleitung für eine neongrün-pinke Bergmütze, die sicherlich auch außerhalb der kalten Jahreszeit auf dem Gipfel zum Einsatz kommt.

Den gesamten Beitrag lesen »

Freitagsfund: Badebekleidung von Calzedonia

August 8th, 2014, Dani

calzedonia-2

Ihr denkt Euch jetzt sicherlich: „Der Sommer ist schon wieder fast vorbei und jetzt stellen die auf dem Lady-Blog Badebekleidung vor.“ Jaja, aber der eine oder andere fährt sicherlich noch in den Sommerurlaub und ich bin so entzückt von Calzedonia, dass ich Euch die hübschen Bikinis und Badeanzüge nicht vorenthalten wollte. Zur Bade- und Strandbekleidung zählen aktuell beispielsweise farbenfrohe Bikinis im Wickellock mit Paisley- oder Blumenmuster, mit Schmucksteinen in Broschenoptik am Oberteil, aber auch elegante Badeanzüge. Und dass das Swimm-Label aus Italien kommt, wundert nicht weiter – die müssen es schließlich können.

Den gesamten Beitrag lesen »

Klettern am Berg: Ein außergewöhnliches Erlebnis

August 7th, 2014, Dani

klettern-10

Seit Ende letzten Jahres treibt es mich nun fast jedes Wochenende in die Berge. Mittlerweile stürme ich selbst unter der Woche, nach einem langen Arbeitstag, noch auf den einen oder anderen Gipfel und genieße phänomenale Sonnenuntergänge. Ich muss zugeben: Es ist fast wie eine Sucht und ich brauche immer wieder neue Herausforderungen. Nach den ersten Bergtouren kamen Schneeschuhtouren, Gradwanderungen und Klettersteige hinzu. Meine neue Leidenschaft gilt jedoch dem Klettern am Berg. Gestern Abend habe ich nun zum vierten Mal meinen Klettergurt angelegt und bin eine 3er-Route im Vorstieg und zum ersten Mal eine 5er-Route im Nachstieg gegangen. Das Gefühl, eine Schwierigkeit zu überwinden an der man fast gescheitert ist, an der man sich am liebsten wieder abseilen möchte, ist berauschend.

Den gesamten Beitrag lesen »

La Veganista: Nudelsalat mit gefüllten Tomaten

August 6th, 2014, Dani

laveganista-7

Gestern Abend habe ich zum ersten Mal vegan gekocht. Inspiriert wurde ich dabei von Nicole Justs Rezeptbuch: La Veganista. Entschieden habe ich mich für einen veganen Nudelsalat mit Orangen und Räuchertofu sowie mit Avocadocreme gefüllte Tomaten. Mein Fazit: Eine sehr interessante Mischung, die jedoch auch ohne den Räuchertofu auskommt. Und das ist auch mein kleiner Kritikpunkt an dem sonst wunderbaren Kochbuch: Es richtet sich vor allem an diejenigen, die Rezepte mit Fleischersatz suchen. Viele vegetarische oder vegane Gerichte funktionieren jedoch auch sehr gut ohne Pseudo-Hackfleisch oder Pseudo-Leberkas. Morgen früh werde ich Pancakes ohne Eier und mit Sojamilch ausprobieren und natürlich berichten.

Den gesamten Beitrag lesen »

Lady-Frage: Was gehört in die Handtasche?

August 5th, 2014, Constanze

Liebes Team vom Lady-Blog,

seit einiger Zeit stöbere ich sehr gerne auf Euren Seiten und lese mit Interesse die Lady-Fragen. Und ich hoffe, Ihr könnt auch mir behilflich sein. Es ist jetzt nicht so, dass ich nicht in der Lage wäre, meine Handtasche zu packen, aber ich schleppe immer viel zu viel mit mir herum. Mein Mann meint immer, es fehlten nur noch Klappspaten und Zelt zur Survival-Ausrüstung. Dabei gefallen mir kleinere Taschen viel mehr als solche riesigen Exemplare. Daher meine Frage: Was sollte Eurer Meinung nach nicht in der Handtasche fehlen, wenn die Lady mit mittelgroßer Tasche zum Stadtbummel aufbricht oder abends mit Clutch/kleinerer Tasche ins Restaurant bzw. zur Party geht? Habt Ihr Tipps für platzsparende Schminkutensilien, das geschickte Verstauen von Schlüsseln etc.?

In Vorfreude auf Eure Antwort herzliche Grüße
Susanne

Den gesamten Beitrag lesen »

Sloane Ranger: Der britische Prepster

August 4th, 2014, Sophie

sloaneranger-3

„Das ist nicht mehr als ein Prepster in Tweed”, hat ein amerikanischer Modejournalist einst leicht abfällig über den Sloanie gesagt. Doch in der Tat ist der Sloane Ranger so etwas wie das europäische Pendant zum amerikanischen Prepster. Die Jugendkultur einer jungen, gebildeten und häufig auch adeligen Oberschicht entstand in den 1980er Jahren auf den Eliteinternaten Großbritanniens. Als Gallionsfigur des guten Geschmacks galt den Sloanies die Kronprinzessin Lady Diana. Wer die Sloane Ranger genau sind, woher sie kommen und was man sich noch heute von ihnen abgucken kann, habe ich mir einmal etwas genauer angeschaut. von Sophie

Den gesamten Beitrag lesen »

Die Hamburger Cruise Days 2014

August 3rd, 2014, Anna

cruisedays-5

Ein wahrer Augenschmaus bot sich Euch an diesem Wochenende in Hamburg. Während der Cruise Days 2014 liefen sechs große Kreuzfahrtschiffe den Hafen an und gingen vor Anker. Die Stadt Hamburg nutzte die Cruise Days, um in Zusammenarbeit mit dem Künstler Michael Batz den Hafen und die schönsten Sehenswürdigkeiten in unterschiedlichsten Blau-Tönen erstrahlen zu lassen. Das bedeutete: Drei Tage voll maritimer Stimmung und optischer Genüsse. von Anna

Den gesamten Beitrag lesen »