Liebe Ladys,
wir planen dieses Jahr Nachwuchs und ich mache mir schon gerne etwas Gedanken über die mögliche Babyausstattung. Das Thema Wickeltasche finde ich jedoch wirklich schwierig. Die meisten gefallen mir optisch nicht oder sind zu klein, andere sind mir dann doch zu teuer für eine reine Wickeltasche, sodass ich gerne hier meine Frage nach der optimalen Wickeltasche stellen würde. Vom Kinderwagen her tendiere ich momentan zu einem citytauglichen Silver Cross Surf Special Edition Henley, also preppy Stil. Linodi habe ich mir bereits angeschaut, finde ich etwas zu klein. Die Hesba Wickeltasche gefällt mir, jedoch sehe ich diese auch wirklich nur am Hesba. Dieser kommt für uns leider nicht in Frage, weil wir eine Stadtwohnung haben.

Liebe Grüße
Lara


Liebe Lara,

ich kann Dich gut vestehen – Babyplanung macht Spaß. Und zum Glück bleiben neun Monate Zeit dafür, denn wenn das Baby da ist, zählen erst einmal ganz andere Dinge. Trotzdem möchte ich Dir ans Herz legen, nicht zu viele Dinge vor der Geburt zu besorgen. Jedes Kind ist anders und vieles was so in den einschlägigen Foren und Mami-Seiten als absoluter Kauf-Tipp gilt, benötigst Du dann später gar nicht. Hier haben wir Babyprodukte aufgelistet, die es unbedingt Wert waren, gekauft zu werden. Doch nun zur Wickeltasche: Wir haben, wie Du vermutlich weißt, eine Wickeltasche von Hesba verwendet – passend zu unserem Kinderwagen.

Allerdings – und ich glaube es geht vielen Eltern so – habe ich sie äußerst selten wirklich am Wagen mit mir genommen – Ich glaube, nur in den ersten Wochen, als ich noch unsicher war, was ich alles bei einem Ausflug mit Amalia benötige. Später habe ich einfach ein kleines Täschchen (gibt’s sehr hübsch bestickt bei Dawanda) mit zwei Windeln, Feuchttüchern, Taschentüchern und einer kleinen Wickelunterlage gefüllt und in meine Handtasche getan. Unsere Wickeltasche kam eigentlich nur auf Reisen zum Einsatz, da war sie praktisch, da ich sehr viele Windeln und Amalias Kosmetik dort unterbringen konnte. Von daher mein Fazit: Eine Wickeltasche ist kein Muss. Leider sind auch die meisten Wickeltaschen nicht unbedingt schön.

Beim Recherchieren ist mir aufgefallen, dass mir vor allem gesteppte Varianten gefallen. Ein Klassiker ist natürlich die Tasche von Jacadi. Dass es die Franzosen einfach können, zeigt auch die hübsche und etwas preisgünstigere Variante von Vertbaudet. Die beiden in dezentem grau gehaltenen Taschen sind so konzipiert, dass sie am Wagen getragen werden können, bieten viel Stauraum und auch schon einige Utensilien. Weniger an eine Wickeltasche erinnern die Varianten von Ferm Living und Etsy, zweitere ist handgefertigt und kann mit dem Namen des Kindes bestickt werden. Ich wünsche Dir weiterhin viel Freude beim Planen!

Herzliche Grüße
Dani

Bild-Credit Füller: Shutterstock.com

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

13 Kommentare
  • M.Daniela sagt:

    Was für ein schöner Post. Wickeltaschen!Was habe ich es geliebt mir diese auszusuchen.Aufgrund meiner drei Kinder hatte ich mehrere Exemplare.Unter Anderem von Jacadi.Diese hatte ich damals in Hamburg vorbestellt und ich kann mich noch so an die Lieferung erinnern.Ich war total happy.Die Qualität ist sehr gut.Ja und meine zwei anderen Lieblingtaschen waren von Burberry und zu meiner Schande muss ich gestehen von Gucci.Ein wenig Klischeehaft, aber ich bekam sie Vintage und hatte dazu die passende Bauchtrage.Das kann auch sehr elegant wirken.Später hatte ich noch spanische Exemplare aus Pikeestoff.Diese passen so schön zu den Bezügen für den Kinderwagen.Daher als Geheimtipp möchte ich Dir auch noch die Spanier ans Herz legen.Pasito a Pasito bekommst Du auch in Deutschland. Ich wünsche Dir eine schöne Schwangerschaft und viel Freude als Mama

  • Dani sagt:

    Liebe Daniela,

    ja die von Burberry habe ich mir auch angesehen… aber 1000 Euro für eine Wickeltasche? Hast Du die Taschen denn lange verwendet?

    Herzliche Grüße
    Dani

  • M.Daniela sagt:

    Es gibt die aus Leder und welche aus Stoff.Die aus Stoff sind günstiger.Ich sende Dir morgen mal ein Bild..Cremeweiss gesteppt.Ja sehr oft.Aber auch diese hatte ich aus einem Second Hand Laden für Designermode.Sie war wie neu für 50Euro.Ich habe sie noch,da ich mich nicht trennen wollte.Aber die nächste Zeit kommt alles zu Mamikreisel…Nun ja,bis auf die von Gucci.Die ist auch so schön.

  • Dani sagt:

    Liebe Daniela, ach super, da gratuliere ich zu diesem wunderbaren Kauf!

  • Irina sagt:

    Hallo,

    vor über drei Jahren ging es mir ebenso.
    Ich suchte eine schöne Wickeltische, fündig bin ich bei LIEBESKIND in Bielefeld geworden.
    Belly Button und LIEBESKIND entwarfen eine Wickeltasche, die man
    später zur normalen Handtasche umfunktionieren kann.
    In ein paar Tagen wird diese Tasche mich wieder begleiten und ich mag sie immer
    noch sehr gerne.

    Liebste Grüße aus dem Kreis Gütersloh
    Irina

  • M.Daniela sagt:

    Liebe Irina,dann bekommst Du also ein Baby „Herzlichen Glückwunsch!“

  • Amalia sagt:

    Oh, ja, Wickeltaschen, das ist so eine Sache für sich.

    Oft sind sie so gestaltet, als wären sie für den Gebrauch durch Kindergartenkinder bestimmt und nicht durch Erwachsene…

    Im Alltag mache ich das so wie Dani, mit der Minimallösung in der Handtasche. Für größere Ausflüge oder Urlaube benutzen wir (um die Hände frei zu halten) einen ganz schlichten, schwarzen Rucksack von Avent, der vorzüglich aufgeteilt ist und mit praktischem Zubehör geliefert wird. Er ist sehr strapazierfähig und war auch schon etliche Male in der Waschmaschine.

    Eine Bekannte hat das Problem sehr schick mit einer Longchamp-Tasche gelöst, und zwar mit der Umhängetasche aus der Pliage-Serie mit dem breiten Schultergurt (Längenverstellbar und deshalb gut an den Kinderwagen zu hängen).

    Liebe Grüße
    Amalia

  • Alexandra Z sagt:

    Hallo,
    ich schließe mich meinen Vorrednerinnen an, eigentlich braucht man keine explizite Wickeltasche. Man kann alles auch irgendwie in seiner normalen Handtasche unterbringen. Alleine die Wickelunterlage hat mir schon einige Male gute Dienste geleistet. Ich selbst habe eine Wickeltasche in dunkelblau mit Schmetterlingen drauf von der englischen Firma Pink Lining. Sie passt super zum Kinderwagen und ich halte es mittlerweile so, dass ich sie auf längeren Spaziergängen oder wenn wir verreisen auf jeden Fall dabei habe. Wenn wir uns in unserem Kiez zuhause bewegen, kann ich ja jederzeit den kostenlosen Wickeltisch von DM ansteuern. Allerdings ist das wirklich total selten der Fall.
    Falls du Wickeltaschen suchst, die mehr wie echte Handtaschen aussehen, aber alle Komforts eine Wickeltasche mit integrierter Unterlage, vielen kleinen Fächern etc bieten, kann ich auch die ebenfalls englische Marke babymel sowie die US amerikanische Marke timi and leslie empfehlen. Wer ein mehr hipperes Design sucht, der ist vermutlich bei dem kleinen Berliner Label mara mea gut aufgehoben. Die haben auch tolle Umstandsmode und verarbeiten wirklich hochwertiges Material. (https://maramea.com/ )

    Viel Spaß beim Durchstöbern!

    Herzliche Grüße aus Berlin
    Alexandra Z.

  • Dani sagt:

    Noch ein toller Tipp von einer Facebook-Nutzerin: Ju-Ju-Be, siehe z.B. hier: http://www.wickeltaschen.com/ju-ju-be-be-prepared-legacy-the-navigator-d

  • Julia sagt:

    Ich habe damals – nach langer Suche mit den gleichen frustrierenden, viel zu bunten Ergebnissen – einfach eine größere Tasche bei Zara gekauft. Die finde ich immer noch schick und alles hat immer prima hineingepasst (Wickeltäschchen (siehe Hinweis von Dani), Ersatzoutfit und Spucktücher für meinen Sohn und meine Dinge, z.B. Portemonnaie und Handy). Die Tasche werde ich gern weiter verwenden und sie war auch günstiger.
    Diese hier ist ähnlich (meine ist jedoch cognacfarben):

    http://www.zara.com/de/de/damen/taschen/alles-anzeigen/citytasche-mit-anhänger-c819022p4144020.html

    Viel Spaß beim Aussuchen!

  • Bianca sagt:

    Ein toller Post. Ich hatte mir nach langem Suchen schließlich eine Collage-Bag von Puma gekauft. In schwarz und gold. Da ist viel Platz drin und sie sieht auch nicht aus wie eine Wickeltasche. Und vor allem hat sich auch der Papa damit bei Ausflügen wohlgefühlt.
    Viele Grüße Bianca

  • Andrea sagt:

    Jede Mama hat andere Bedürfnisse und man kann vieles vorher nicht einschätzen. Bei uns war es so, dass wir uns einen Kinderwagen von Teutonia mit fast jeder Zusatzausstattung gebraucht gekauft haben (wir brauchten einen Wagen, der sich möglichst klein falten lässt). Die Tasche habe ich nie benutzt und den Kinderwagen nur ganz selten.
    Wir tragen unser Baby sehr gerne im Tragetuch oder in der Mei Tai, da muss man mit leichtem Gepäck unterwegs sein :) Ich habe mich daher für eine Wickelclutch mit Ankermuster von Anni und Fanni bei Dawanda entschieden. Sie ist gleichzeitig eine mobile Wickelunterlage aus beschichteter Baumwolle, die ich abwischen kann. Ich finde sie sehr schön, ökologisch und verwende sie sehr gern.
    Könnte ich die Zeit zurückdrehen, würde ich das Geld, das wir in den Kinderwagen investiert haben, lieber in ein tolles Tragetuch aus Seide und Kaschmir von Osha investieren.
    So unterschiedlich sind die Bedürfnisse!
    Ich wünsche Dir alles Gute!

  • Mari sagt:

    Ich habe unsere Wickeltasche jeden Tag und über einen langen Zeitraum gebraucht, aber ich war leider keine Stillmama und musste daher schon sehr viel (Thermoskannen, Flaschen, Milchpulver) mit mir herumtragen. Hinzu kamen noch Wechselkleidung, Wickelutensilien und etwas zum Spielen…

    Damals konnte ich noch nicht nähen, sonst hätte ich mir eine Wickeltasche aus meinem Lieblingsstoff genäht. Hierzu gibt es ganz tolle Schnittmuster im Internet.

    Die Bedürfnisse sind wirklich unterschiedlich und meist erst abzusehen, wenn das Baby da ist. Also lieber etwas abwarten. Ich hatte vor der Geburt doch einiges angeschafft, was ich im Nachhinein nicht wirklich gebraucht habe.

Hinterlasse doch einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.