Die Lady-Frage: Stilvoll in der Oper?

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich mit Begeisterung viele Lady-Fragen gelesen und Tipps für (fast) jede Lebenslage gefunden habe, möchte ich jetzt selbst eine stellen: Ich gehe demnächst in die Oper und frage mich was eine Lady zu einem solchen Anlass anziehen kann ohne gleich overdressed zu sein. Klassisch im Abendkleid käme ich mir neben Leuten in Jeans und Pullover wohl doch eher unpassend vor; zu leger möchte ich mich aber auch nicht kleiden. Habt Ihr einen guten Tipp?

Ganz liebe Grüße
Elena


Liebe Elena,

ein Opernbesuch scheint immer wieder eine modische Herausforderung zu sein. Dabei ist es prinzipiell gar nicht so schwierig: Ein Abendkleid ist eigentlich nur am Premierenabend angemessen. Jeans und Pullover sind im Theater inzwischen zwar normal, für die Oper aber absolut zu wenig. Am schönsten finde ich eine Stoffhose oder einen schlichten Rock und dazu ein elegantes Top oder eine Bluse und einen Blazer. Mit einem Bleistiftrock, Pumps, einem Seidentop und einer Stola kannst Du also beispielsweise nichts falsch machen. Passend ist auf jeden Fall auch das Kleine Schwarze und alles Vergleichbare, was zum Dresscode Cocktail passt. Vergiss aber nicht, dass Du lange sitzt. Zieh also nichts Knitteranfälliges an.

Ich kann Dir außerdem empfehlen, mal auf der Instagram-Seite und Pinterst-Pinnwand von unserer Redakteurin Anita vorbeizuschauen! Dort hat sie eine Menge Konzert- und Opernoutfits gepostet, von denen Du Dich inspirieren lassen kannst. Auf dem Lady-Blog hat sie als Promovendin der Musikwissenschaft außerdem einen Artikel über die korrekte Schuhwahl und Umgangsfomen in der Oper verfasst. Übrigens: Eine vollkommen neue Erfahrung habe ich bei einem Opernbesuch in Verona gemacht. Während vorne alles erwartungsgemäß ablief, hatte man auf den hinteren Plätzen eher das Gefühl, auf einem Popkonzert zu sein. Die Zuschauer sind dort nicht nur leger gekleidet, es wird auch mitgesungen, geklatscht und richtig gejubelt.

Alles Liebe
Constanze, die ihre letzte Oper frierend vor der Frankfurter Oper durch einen Lüftungsschlitz gehört hat

Related Posts with Thumbnails

Tags: , ,

12 Antworten zu “Die Lady-Frage: Stilvoll in der Oper?”

  1. Brockdorff Sagte:

    Die Dame sollte ruhig Abendkleid tragen!

  2. groschenroman Sagte:

    Ich finde es gut, dass Ihr darauf hinweist, dass Jeans und T-Shirt in der Oper eigentlich nichts verloren haben. Das ist man als Zuschauer den Schauspielern schuldig. So wie ich ja auch bei einer Geburtstagseinladung nicht in den letzten Klamotten komme, aus Respekt vor dem Gastgeber.

  3. Silberdistel Sagte:

    Liebe Elena
    Ich trag in der Oper ein schlichtes Coctailkleid, Pumps oder Ballerinas und ein leichtes Jäckchen/Blazer (denn manchmal wirds ziemlich warm in der Oper und man ist froh wenn man etwas ausziehen kann, ein schöner Schal ist da evtl. auch praktisch). Ebenfalls schön ist eine schwarze Stoffhose und eine Bluse und Jäckchen/Blazer (schwarz passt halt immer gut und ist nicht zu schrill). Die Handtasche sollte zudem nicht zu gross sein, denn die muss auf dem Schoss eine Weile sitzenbleiben ;-), alles Grosse sollte man an der Garderobe abgben. Beim Make-up würd ich auf zu viel Farbe und Glitzer verzichten, eine kräftige Lippenfarbe passt aber sehr gut. Und Parfum bitte nicht zu viel (das hjat ja auch Anita in ihren Posts erwähnt).

  4. Brockdorff Sagte:

    Ich habe sehe den Opernbesuch nach wie vor als einen besonderen gesellschaftlichen Anlass.
    Entsprechende Kleidung sollte man tragen.

  5. Eva Sagte:

    Ich gehe regelmäßig in die Oper- und ziehe mich dafür auch gerne schick an. Mal das kleine Schwarze, mal eine schöne Stoffhose und ein elegantes Oberteil.
    Oft sehe ich allerdings auch sehr “businessmäßig” gekleidete Leute, die ganz offensichtlich direkt aus dem Büro kommen. Je nach Länge der Oper kann es ja schon mal gegen 18 Uhr los gehen.
    Ich persönlich finde das auch völlig OK- man kann ja das Businessoutfit mit etwas “Glamour” aufpeppen. Durch etwas höhere Schuhe, etwas auffälligeren Schmuck oder sonstige Accessoirs, die sich im Idealfall tagsüber einfach in der Handtasche ins Büro transportieren lassen.

  6. Amalia Sagte:

    Ein bißchen kommt es auch auf den Ort an – und welche Karten man kauft: Wenn man z.B. in der Berliner Staatsoper unter den Linden Stehkarten kauft, um dann bei erster Gelegenheit einen freigebliebenen Sitzplatz wahrzunehmen, dann ist ein schwarzer Pullover zur Stoffhose sicher ok – in der Royal Opera in Covent Garden hingegen fühle ich mich nur in duftiger Seide wohl, egal welche Preisklasse…

    LG,
    Amalia

  7. Brockdorff Sagte:

    Letztlich richtet sich die Frage der Kleidung nicht nur nach dem jeweiligen Opernhaus (und seinem Renommee) sondern auch nach dem jeweiligen Werk. Ganz plakativ: Kleiderwahl Wagner vs. Italiener.

  8. Countess Claire Sagte:

    Für mich macht es einen Unterschied, ob ich eine Oper beispielsweise im Salzburger Landestheater höre, im Opernhaus Zürich oder in der Wiener Staatsoper. Und auch, ob es eine Premiere ist oder nicht. Bei ersterem finde ich ein Abendkleid schön, ansonsten aber auch gern das kleine Schwarze oä.

  9. Artgenossin Sagte:

    Erst letztens war ich in der Oper und war sehr erstaunt, dass Jeans und Co wirklich Einzug gehalten haben. Für mich ist ein Opernbesuch immernoch einer der wenigen Anlässe mich fein anzuziehen.
    Mein Problem liegt da eher die passende Handtasche zu finden. Da ich sonst eher den großen Shoppern verfallen bin, besitze ich leider keine kleine Tasche für einen solchen Anlass und suche momentan fieberhaft nach einer passenden. Gibt es dazu vielleicht schon einen Tip von euch?

  10. Margot Sagte:

    Hier in Hamburg reicht zur Premiere ein elegantes Seidenkostüm, um sich überdurchschnittlich gut angezogen zu fühlen, mit einem großen Seidenkleid wird man eher für jemanden von der Bühne gehalten (wobei die ja leider in den modernen Inszenierungen Kram von H&M tragen).
    Mit einem schwarzen Shiftkleid und Pumps und hellen Strümpfen und Pashmina kann man eigentlich nix verkehrt machen. Ich finde ja oft, dass es im Zuschauerraum zieht, da wärmt der Schal notfalls auch die Beine. Als Handtasche würde ich immer eine Umhängetasche wählen, die so groß ist, dass man auch noch das Programmheft darin unterbringen kann, sonst muss man in der Pause ganz schön jonglieren, wenn neben Heft und Clutch womöglich noch ein Glas Sekt dazukommt. Obwohl, so eine Clutch sieht schon sehr schick aus und kann ja notfalls auch auf dem Tisch abgelegt werden…

  11. Kirsten Sagte:

    Ich halte es in der Oper gerne mit schlich-schick, also Stoffhose mit Bluse, Stiftrock, Etui-Kleid o.ä. Auf jeden Fall würde ich schwarz nehmen. Clutch finde ich übrigens super dazu, die edle Dame muss halt ihr Täschchen auf dem Tisch ablegen ;-)

  12. Anita Sagte:

    Ihr Lieben,
    eine schöne Lady-Frage, ganz nach meinem Geschmack! Also ich mache mich ja auch sehr gerne chic, wofür hat man schließlich die schönen Röcke und Kleider in seinem Schrank hängen, aber ich muss gestehen, dass ich da auch sehr differenziere. Meist gehe ich in die Bayerische Staatsoper, da darf es grundsätzlich eher chic sein, v.a. natürlich zu den Premieren oder zur Festspielzeit, wobei ich trotzdem nie ein bodenlanges Abendkleid trage (ich besitze gar keins muss ich gestehen). Und durchaus, es kommt auf den Komponisten an: Wagner ist chicer, neue Musik/Uraufführungen eher leger/alternativ “chic”, Repertoirevorstellungen v.a. unter der Woche, da geht auch mal eine dunkle Jeans, ein schönes Top, Schmuck und Blazer.
    Bei Festspielen, sei es Bayreuth, Salzburg oder woanders, greife ich übrigens meist zu Tracht, da darf dann mein Dirndl (lang natürlich) und meine Seidenschürze heraus, das geht prima in Bayern und Österreich – in Berlin oder gar im Ausland würde ich das aber nicht machen.
    Grundsätzlich liegt man mit einem schönen Rock, einer Bluse und einem Blazer nie falsch – und um nicht zu “altbacken” zu wirken als junge Frau (ich bin 27), trage ich meist ein farbenfrohes Teil, sei es ein gemusterter Rock, eine farbige Bluse oder ein farbiges Tuch. Und ganz wichtig für mich: schöner Schmuck und gepflegte Schuhe.
    Bezüglich der Abendtasche: ich suche auch noch nach der perfekten schwarzen Abendtasche, diese hier stehen ganz hoch im Kurs bei mir, nur kann ich mich noch nicht entscheiden:
    http://www.mytheresa.com/en-de/ginny-leather-shoulder-bag-210071.html
    http://www.mytheresa.com/en-de/leather-clutch-with-logo-clasp.html
    http://www.zalando.de/menbur-shan-clutch-black-me351a02d-802.html

    Liebe Grüße
    Anita (die oben genannte Operngängerin)

Kommentar hinterlassen