Die Lady-Frage: Langer oder kurzer Schleier?

Hallo liebes Lady-Blog-Team!

Ohne viele Worte zu verlieren: Anlässlich meiner kirchlichen Trauung im August kommenden Jahres stellt sich mir die Frage nach der Länge des Schleiers (mittellang oder lang? überhaupt ein Schleier?). Das Kleid hat einen schlichten, klassischen Schnitt ohne groß Pailletten oder Glitzer und “Tamtam” (im Stil des Pippa-Kleides). Was sieht eleganter aus und kann man ein Diadem im Haar dazu kombinieren oder ist das zu viel? Wie bereits geschrieben ist das Kleid an sich recht schlicht und “schmucklos”.

 Auf eine hilfreiche Antwort dankend wartend
Trixi


Liebe Trixi,

Ich persönlich finde den Schleier an einer Braut immer wundervoll – und zwar nicht nur, weil es zauberhaft ausschaut, sondern auch, weil es eine alte Tradition ist ihn zu tragen. Ursprünglich hat der Brautvater den Schleier zurückgeschlagen und die Braut somit dem Bräutigam übergeben. Von vielen wird diese Sitte als veraltet empfunden, aber mir gefällt sie sehr. Ein anderer Brauch besteht übrigens darin, den Schleier um Mitternacht zu zerreißen und die einzelnen Stücke zu verteilen. So kann der Segen vom Brautpaar an die Gäste übergehen. Schleier gibt es in den unterschiedlichsten Varianten – von schlicht mit einfachem Saum über Blütenbestickung bis hin zu aufwändiger Spitzenborte.

Zu einem schlichten Kleid wirkt ein Schleier natürlich doppelt. Eine lange Variante ist klassisch, aber auch ein wenig unpraktisch. Ein mittellanger Schleier gefällt mir persönlich deshalb besser. So sieht man noch etwas von Deinem Kleid und Deiner Silhouette – aber das ist eine Geschmacksfrage. Wichtig ist, dass der Farbton auf Dein Kleid abgestimmt ist und der Schleier sich nicht zu sehr bauscht, denn das sieht schnell trutschig aus und passt nicht mehr zum eleganten Kleid. Wenn Du gerne ein Diadem tragen möchtest, kannst Du den Schleier daran befestigen oder es einfach später gegen den Schleier tauschen – beim Essen und Tanzen stört er eh. Ich wünsche Dir eine wundervolle Hochzeit und eine tolle Ehe!

Alles Liebe
Constanze, deren Freundin Jette sich auf ihrer Hochzeit trotz Hitze einfach nicht von ihrem langen, wirklich tollen Schleier trennen wollte.

Related Posts with Thumbnails

Tags: , ,

5 Antworten zu “Die Lady-Frage: Langer oder kurzer Schleier?”

  1. Dani Sagte:

    Liebe Trixi,

    ich würde niemals auf den Schleier verzichten wollen, das ist doch mit das Tollste am Hochzeitsoutfit. :-) Und ich werde wohl einen richtig langen tragen, aber das ist, wie Constanze sagt, eine Geschmacksfrage.

    Ich wünsche Dir auch eine ganz tolle Hochzeit und viel Freude bei den Hochzeitsvorbereitungen!

    Liebe Grüße
    Dani

  2. Katrin Sagte:

    Liebe Trixi,

    auch ich finde eine Schleier wunderschön und hatte auch selbst zu meiner Hochzeit einen mittelangen 2 lagigen Schleier getragen und ein Diadem! Es kommt meiner Meinung nach vorallem auf die Haarlänge und die gewünschte Braufrisur an, ob und wie lange der Schleier sein soll. Wenn die Haare zu kurz sind oder wenn lange Haare ganz offen getragen werden passt ein Schleier nicht so gut. Aber Diadem und Schleier kann ich mir bei dem von dir beschriebenen KLeid super vorstellen. Der Schleier kann z.B. auch hinten in die (Teil-) Hochsteckfrisur gesteckt werden. In einem guten Brautmodeladen wird man dich aber beraten was dir steht und was zu deinem Kleid passt. Mich hat, als ich mien Kleid gefunden hatte die Verkäuferin gefragt “Darf ich mal?” Und schwups waren meine Haare provisorisch zusammen gesteckt, ich hatte ein Diadem aufm Kopf und einen Schleier im Haar! Und ich fands (fast) perfekt. Und auch meine Mum und meine Treuzeugin waren einfach nur begeistert… Ohne diese gute Fee von Verkäuferin hätte ich vermutlich ewig rumüberlegt und gesucht….

    GAnz viel Spaß bei den Hochzeitsvorbereitungen und ne tolle Hochzeit wünscht dir KAtrin

  3. Trixi Sagte:

    Guten Abend an alle! :D

    Vielen lieben Dank für die Beantwortung der Frage. Da werde ich mich wohl, bevor ich mich für einen Schleier und die Länge entscheide, nochmal mit meinem Visagisten zusammensetzen und etwas austüfteln.

    Vielen Dank für die lieben Wünsche und die kreativen Anregungen!

    Trixi

  4. Anna (Stil-Box-Blog) Sagte:

    Traditionen und Bräuche sind doch etwas schönes! Ich hatte auch einen mittellangen Schleier, den ich unter meine Hochsteckfrisur gesteckt habe. Ich hätte niemals daruf verzichten wollen.

    Herzliche Grüße
    sendet Anna

  5. Green Pink Orange Sagte:

    Ich kann jeder künftigen Braut nur zum Schleier raten! Eim weißes Abendkleid kann man immer mal wieder tragen aber die Gelegenheit für einen Schleier hat man (hoffentlich) nur einmal im Leben! Nicht verpassen, sonst sagt man sich vielleicht später immer: “Ach… hätte ich mich doch nur für einen Schleier entschieden. Ich selbst hatte ein absolut schlichtes Kleid: keine Rüschen und kein Glitzer, schlichter Schnitt, Seide, 3/4 Ärmel, man denke mal an Maxima, aber eine relativ lange Schleppe, Hare schlicht aber elegant in einem Chignon hochgesteckt, darüber einige filigrane Haarnadeln. Mein Schleier war passend zur Schchleppe auch sehr lang, einlagiger Tüll, ohne jeglichen Schnick Schnack und mit offenen Kanten… also abgeschnitten, keine Einfassung aus Satinband o.Ä.. Sehr pur und wirklich zeitlos. Es hat einfach gut zusammengepasst und ohne Schleier hätte mir einfach etwas gefehlt. Schleier mit Spitzenbesatz sind auch toll, aber leider bei entsprechender Qualität auch sehr teuer. Wirklich hübsch finde ich auch einen ganz kurzen Schleier aus einem “Netz-Stoff” der das Gesicht nur vorne ganz oder halb bedeckt. Ich denke da an den Look von Reese Witherspoon in Sweet Home Alabama. Entzückend. das könnte ich mir zum Pippa Kleid auch sehr gut vorstellen.

    Eine schöne Hochzeit und LG
    Antje

    http://www.greenpinkorange.com

Kommentar hinterlassen