Wohnen und Design

Freitagsfund: „Butterfly Bloom“ von Wedgwood

Freitag, Juli 18th, 2014

Wedgwood

Als Vorlage für das wunderhübsche, klassische Teegeschirr Butterfly Bloom von Wedgwood dienten Musterbücher mit antiken Blüten-Arrangements aus den Archiven des Traditionshauses. Das feine Geschirr in Rosa-, Blau- und anderen Pastelltönen ist verziert mit stilisierten Blüten, zarten Schmetterlingen und strahlend goldenen Akzenten. Das Schöne: Obwohl jeder Artikel mit einem anderen Motiv gestaltet ist und verschiedene Epochen der Keramikgeschichte veranschaulicht, können alle Teile perfekt miteinander kombiniert werden. Tee, Gebäck, Petite Four oder Cupcakes kommen auf den zauberhaften Tassen, Tellern und der Etagere besonders gut zur Geltung und machen Lust auf eine leckere Tea Time mit den Freundinnen.

(mehr …)

Zu Besuch im Bettenrid-Apartment am Ammersee

Montag, Juni 23rd, 2014

bettenried-15

Erinnert Ihr Euch an meinen Beitrag über das Bettenrid-Presseevent am Ammersee? Ein kleines Geheimnis habe ich derzeit um meinen Übernachtsort gemacht – heute möchte ich es nun lüften: Geschlafen habe ich im Rid Apartement am bayerischen Ammersee, einem Schlaf-Studio zum Probeliegen. Das Schlaf-Test-Apartement wurde am 5. Juni im Rahmen des Events eröffnet und ich hatte die Ehre es als erster Gast auszuprobieren. Ab sofort könnt Ihr nun, wenn Ihr Euch konkret für ein Bett oder ein Schlafsystem von Bettenrid interessiert, die jeweiligen Produkte im Schlaf-Studio testen und dort eine Nacht probeliegen. Wunsch-Termine könnt Ihr in einem Beratungsgespräch in den Bettenrid-Häusern im Vorfeld anfragen und buchen. Das Schöne: Die Wohnung liegt in Fußnähe zum See und ist mit Wohn- und Lounge-Bereich, Balkon, Küche, schönem Bad und großzügigen Schlafzimmer ganz zauberhaft eingerichtet.

(mehr …)

Bettenrid-Presseevent: Meisterstück vom Ammersee

Freitag, Juni 13th, 2014

bettenried-1

Letzten Donnerstag habe ich vor meinem – inzwischen obligatorischen Bergwochenende – einen wunderschönen Tag in Dießen am Ammersee verbracht. Eingeladen hatte das bayerische Traditionshaus Bettenrid. Zusammen mit Medienvertretern der Süddeutschen Zeitung, der ELLE Decoration oder der freundin wurde mir das „Meisterstück“ vorgestellt – ein individuelles, maßgefertigtes Bett aus bestem bayerischen Handwerk. Nach einer Präsentation der Verkaufsräume, der Eröffnung des Schlaftest-Apartements und einem Besuch der Schreinerei Lecker ließen wir den herrlichen Tag bei leckerem Essen am Dießener Yachthafen ausklingen.

(mehr …)

Made in Germany: Ein Sonnenschirm wird 40!

Donnerstag, Mai 29th, 2014

Schirmreihe

Ein Italien-Aufenthalt soll Oskar F. Weishäupl zur Produktion seiner Sonnenschirme angeregt haben. Auf der Piazza d’Erbe in Verona sei sein erster spontaner Gedanke gewesen: „Warum soll nur eine Marktfrau den ganzen Tag unter so einem schönen Schirm leben, abgeschirmt wie in einem kleinen Häuschen. Warum sollten sich nicht auch andere Menschen unter so einem Dach im Freien aufhalten?“ Damit war die Idee des „Leben im Freien“ geboren. von Sybille

(mehr …)

Emil bellt: Invasion aus dem All?

Donnerstag, Mai 1st, 2014

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Pssst! Euch kann ich es ja sagen: Ich glaube, bei uns ist ein außerirdisches Raumschiff gelandet. Seit ein paar Tagen steht so ein mintgrünes eiförmiges Ding hier im Haus. Frauchen behauptet, es sei meine neue Dackelhöhle. Mein Cousin Oscar hätte sie schon getestet und wäre total zufrieden. Jajaja. Ich finde das Ding unheimlich und außerdem riecht es komisch. Als erstes habe ich mich auf die gelb-weiß gepunktete Besatzung des Raumschiffes gestürzt und wollte sie zerfetzen. Frauchen hat das verboten. Sie meint, ich solle das Kissen in Ruhe lassen. Ha – Kissen! Von wegen! (Es hat sich gewehrt! Wirklich!) Ich musste jetzt schon zwei Nächte in dem Raumschiff verbringen. Frauchen hat mir zum Trost meine Kuscheldecke reingelegt. Und weil ich sooo müde war, bin ich eingeschlafen, obwohl ich echt Angst hatte. Jetzt habe ich den Verdacht, dass sie mich loswerden will und dafür die Außerirdischen engagiert hat. Also: Wenn Ihr demnächst nichts mehr von mir hört, dann haben mich die Außerirdischen entführt.

Euer Emil (auf der Hut)

PS: Hier meldet sich Emils Frauchen: Der Dackel hat zu viel Fantasie! Es ist wirklich eine Haustierhöhle. Sie kann hier bestellt werden. Das Pet House hat zwar seinen Preis, passt aber rein optisch besser in unser Haus als die Transportbox von Emil. Und hat außerdem mehr Stil.

Der Freitagsfund: Quilt-Textilien von Clayre & Eef

Freitag, Februar 28th, 2014

clayreeef-1

Über Instagram wurde ich nun schon mehrmals gefragt, woher denn eigentlich meine hübsche Quilt-Tagesdecke mit den Herzchen stammt. Heute möchte ich das „Geheimnis“ lüften und Euch das niederländisches Familienunternehmen für kleine und große Mädchen etwas genauer vorstellen. Bei Clayre & Eef werden alle Produkte liebevoll von Hand entworfen. 1994 übernahmen die beiden Brüdern Clayre und Eef das damals noch „Van Cleef“ genannte Unternehmen und über die Jahre kamen immer mehr Bekannte, Freunde und Familienmitglieder zur Verstärkung hinzu. Mittlerweile beschäftigt Clayre & Eef mehr als 100 Mitarbeiter, die Home-Interieur mit ländlich-nostalgischen Charme herstellen.

(mehr …)

Emil bellt: Lieblingssofa!

Donnerstag, Februar 20th, 2014

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich bin sooooo müde! Wir haben den ganzen Tag umgeräumt. Es wird Frühling und Frauchen hat mal wieder neue Einrichtungspläne. Weil es für das Esszimmer neue Stühle (irgendwas von Charles Eames) gibt (Frauchen ist in ihrer MidCentury-Phase, hihi!), musste das antike Sofa in ein anderes Zimmer weichen. Da es Frauchens Lieblings-Lesesofa ist, haben wir es in ihr Büro verfrachtet. Hier kann sie dann beim Lesen in den Garten sehen – und ich auch!

(mehr …)

Kleine Design-Kunde: Der Biedermeierstil

Dienstag, Januar 21st, 2014

biedemeier-3

In unserer kleinen Umfrage vor Weihnachten haben sich viele von Euch mehr Einrichtungstipps und Informationen über Wohnklassiker auf dem Lady-Blog gewünscht. Deshalb werden wir uns hier in Zukunft auch verstärkt mit Möbeln und Innenarchitektur auseinandersetzen. Als Grundlage für jede Beschäftigung mit Design dient jedoch ein fundiertes geschichtliches Wissen. Wir starten heute darum mit einer kleinen Abhandlung über den „typisch deutschen“ Biedermeierstil und seine wichtigsten Erkennungsmerkmale. Biedermeiermöbel zeichnen sich durch ihre schlichte Eleganz aus. Sie dienten weniger der Repräsentation sondern waren Ausdruck des Bestrebens nach Behaglichkeit und Zweckmäßigkeit im Industriezeitalter.

(mehr …)